SUCHE

KAPITELNAVIGATION

Veranstaltungsdetails

TERMINE

Wissenschaftliches Schreiben


08.12.17 09:15 Uhr bis 12:30 Uhr
Gartenhaus (Seminarraum Dachgeschoss)

Modul 3 der Seminarreihe „Wissenschaftliches Arbeiten“

Die Befähigung zum wissenschaftlichen Schreiben ist unerlässlich für eine erfolgreiche akademische Karriere. Dabei hilft der routinierte Umgang mit Klarheit und Form von Texten auch bei der sonstigen professionellen schriftlichen Kommunikation. Außerdem ist Schreiben ein wichtiger Erkenntnisprozess innerhalb des Wissenschaftlichen Arbeitens.

Dieser Kurs vermittelt Arbeitstechniken und Hilfsmittel für die Erstellung wissenschaftlicher Texte in der deutschen Sprache. Die Teilnehmenden lernen Fachsprache und Fremdsprache zielgerichtet zu verwenden sowie „Fettnäpfchen und Fallstricke“ sicher zu vermeiden.

Ziele:

  • Kennenlernen der Bedeutung des Schreibens im wissenschaftlichen Arbeitsprozess und von Strategien zur Bearbeitung
  • Anwendung und Eingrenzung eines wissenschaftlichen Themas
  • Auswahl von Quellen und Methoden
  • Gesammeltes Material sinnvoll gliedern und strukturieren
  • Einzelne Schritte im Schreibprozess
  • Zielgerichtete Verwendung von Fachsprache und Fremdsprache
  • Sicheres Vermeiden von Fehlern
  • Erkennen und Überwinden von Schreib- und Motivationsblockaden

Hinweis: Die Anzahl der Teilnahmeplätze ist auf maximal 15 begrenzt.

Dozent: Helge Missal (Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Textproduktion und Technisches Deutsch, FB Wirtschafts- und Informationswissenschaften)

Termine: ACHTUNG TERMINÄNDERUNG! Neue Termine: 08. und 15. Dezember 2017, jeweils 9.15–12.30 Uhr  

Ort: Gartenhaus Dachgeschoss

Entgelt: Von externen Teilnehmenden wird ein Entgelt von 100,- € erhoben.

Anmeldungen bis spätestens 22. November 2017

Anmeldung bitte über das Online-Formular auf www.hs-merseburg.de/weiterbildung/anmeldung oder per E-Mail unter Weiterbildung(at)hs-merseburg.de (Weiterbildung / HoMe Akademie, Anja Bergner)

Mediation


08.12.17 13:00 Uhr bis 19:45 Uhr
Hauptgebäude G/3/36

Berufliche und private Konflikte binden Energie. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie Konflikte konstruktiv und nachhaltig lösen.

Sie haben

  • Konflikte im Team mit Kolleginnen oder Kollegen?
  • Konflikte mit Ihrer Führungskraft oder Ihren Mitarbeitenden?
  • Wiederkehrende Streßpunkte im Familien- und Freundeskreis?
  • Schwierigkeiten, in Meetings Ihre Standpunkte zu vertreten?

In diesem Kurs lernen Sie,

  • Welche Konflikte Sie selbst lösen können.
  • Und ab wann eine externe Unterstützung sinnvoll sein kann.
  • Welche konkreten Kommunikations-Handwerkszeuge Sie anwenden können, um eine Situation zu deeskalieren.
  • Wie Sie ein schwieriges Gespräch vorbereiten und durchführen.

Der Kurs vermittelt dazu die Grundlagen der mediativen Kommunikation und stellt das Verfahren der Mediation an sich vor.

Literaturempfehlungen:
Haft, Schlieffen: Handbuch Mediation
Kals, Montada: Mediation. Ein Lehrbuch auf psychologischer Grundlage
Klappenbach: Mediative Kommunikation
Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation

Dozentin: Nadine Hansen (Lehrbeauftragte im Fachbereich Wirtschafts- und Informationswissenschaften der Hochschule Merseburg)

Termine: 8. Dezember 2017, 13.00 - 19.45 Uhr und 9. Dezember 2017, 8.00 - 14.45 Uhr
(Der Kurs umfasst beide Termine.)

Ort: Hauptgebäude G/3/36

Der Kurs steht allen Interessierten offen. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Anmeldung: bitte über das Online-Formular auf www.hs-merseburg.de/weiterbildung/anmeldung oder per E-Mail unter weiterbildung(at)hs-merseburg.de (Weiterbildung / HoMe Akademie, Anja Bergner)

Erforschen! im TaC: Theatrales Mischpult 1 + Actionbahnen | Tag 1


08.12.17 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Hochschule Merseburg TAC - Theater am Campus Hg /A, Erdgeschoss Eberhard-Leibnitz-Straße 2 06217 Merseburg

08.12.17, 16.00 – 20.00 Uhr
09.12.17, 10.00 – 18.00 Uhr
Theatrales Mischpult 1 + Actionbahnen
Workshop mit Nicole Huiskamp von ACT e.V.
neues theater Halle

Das „Theatrale Mischpult“ und der Ansatz des partizipativen, biografischen Theaterunterrichts wurde von der Theaterpädagogin Maike Plath auf der Basis langjähriger konkreter Unterrichtspraxis mit Jugendlichen in Berlin Neukölln entwickelt. Dieses methodisch-strukturierte Konzept ermöglicht eine künstlerische Freiheit in allen Phasen des Prozesses und bietet dennoch ein transparentes, pädagogisch anspruchsvolles Grundgerüst an Methodik.
Ziel des Workshops ist, einen Einblick in den Ansatz zu erhalten sowie methodische Basics zu erproben und zu erforschen. Für alle zum Neueinsteigen, Vertiefen und Festigen.

Kosten
Studierende 40 €
Arbeitnehmer 120 €
Ermäßigungsberechtigte 60 €

Anmeldungen bis zum 15.11.2017 an Sylvia Werner:
sylvia.werner@buehnen-halle.de

In Kooperation mit den Bühnen Halle