SUCHE

KAPITELNAVIGATION

Veranstaltungsdetails

TERMINE

Workshop für Lehrende zur Calliope-Plattform und zum 3D-Druck


22.11.18 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr
Hochschule Merseburg, Hauptgebäude G/3/34

in Kooperation zwischen der Hochschule Merseburg und dem Offenen Kanal Merseburg

Ziel des zweiteiligen Workshops ist die Unterstützung der Lehrenden im digitalen Wandel. Im Umgang mit neuen digitalen Techniken sollen die Handlungs- und Vermittlungskompetenzen der in der Lehre Tätigen gestärkt werden. Die zentralen Elemente des Workshops sind die Möglichkeiten des Einsatzes der Minicomputer-Plattform Calliope. Ein zweiter Workshopteil beinhaltet den Einsatz von 3D-Druckern in der Schule. Das Workshopangebot richtet sich an Lehrer*innen aller Schulformen und Fächerkombinationen sowie an sonstige in der Vermittlung tätige Personen und ist als Informations- und Einstiegsveranstaltung konzipiert, auf die ein weiterer Workshop als FAQ-Termin am 10.01.2019 an der Hochschule Merseburg folgt.

Mit Calliope können Schüler*innen/Studierende perspektivisch einfache Programmierkenntnisse spielerisch erlernen und ein grundlegendes Verständnis für die Funktion von Algorithmen entwickeln.

Durch den Workshop werden Lehrende befähigt, Calliope für ihre Unterrichtszwecke lehrplanorientiert einzusetzen. Es ist zu erwarten, dass in der nahen Zukunft die 3D-Drucktechnik in größerem Umfang das tägliche Leben bestimmen wird. Die 3D-Drucktechnik verbindet digitale Benutzeroberflächen mit praktischen Anwendungen, die auch in der Schule z. B. im Unterricht, in Ganztagsangeboten oder im AG-Betrieb eingesetzt werden können.
Der Workshop vermittelt erste Kenntnisse zur Auswahl, Funktionsweise und zu den Einsatzmöglichkeiten der 3D-Drucktechnik.

Der Calliope-Workshop findet an der Hochschule Merseburg Eberhard-Leibnitz-Str. 2, Hauptgebäude G/3/34 statt.
Der Workshop zum 3D-Druck wird in den Räumen des Offenen Kanals Merseburg durchgeführt.

Ablaufplan 22.11.2018, 10:00-15:30 Uhr Hochschule Merseburg und Offener Kanal

  • 10:00-12:00 Uhr Calliope
    Hochschule Merseburg, Eberhard-Leibnitz-Str. 2, Hauptgebäude G/3/34
  • 12:00-13:00 Uhr Mittag und Standortwechsel
  • 13:00-15:00 Uhr  3D-Druck, Offener Kanal Merseburg, Geusaer Str. 86 b
  • 15:00-15:30 Uhr Auswertung, Offener Kanal Merseburg, Geusaer Str. 86 b

Ansprechpartnerin und Anmeldung
Mechthild Meinike
Projektkoordinatorin für Digitale Bildung und Kultur / Calli@HoMe/Makerspace
E-Mail: Mechthild.Meinike(at)hs-merseburg.de

ANSCHRIFT
Hochschule Merseburg Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur
Eberhard-Leibnitz-Str. 2
06217 Merseburg

TELEFON
+49 3461 / 46-2218

Abenteuer-Radreise vom Janktse zum Baikal (Seniorenkolleg)


22.11.18 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Hörsaal 8, Hörsaalgebäude (Hö) der Hochschule Merseburg

Ein Vortrag im Rahmen des Seniorenkollegs, in Kooperation mit Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt e. V.

Dozent:  Harald Lasch

Alle Interessierten sind eingeladen.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht erforderlich.

Beginn: 15:00 Uhr (bis ca. 16:30 Uhr)

Der Weg eines individuellen Industrieverfahrens hin zum Massenprodukt am Beispiel des MOL®LIK Verfahrens


22.11.18 17:00 Uhr bis 17:45 Uhr
Hauptgebäude E/0/14

Unternehmen im Blick

Zum Unternehmen:
Die MOL Katalysatortechnik GmbH befasst sich seit 1995 mit der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von qualitativ neuartigen Vollmetallkatalysatoren und Mineral-Metall-Katalysatoren und darauf aufbauenden Technologien. Die mehrfach ausgezeichneten Verfahren sind in Ihrer Wirkweise umweltschonend und einzigartig. Zu den Vertriebspartnern zählen unter anderen Thyssen Krupp und Veolia Water Technologies. Mit seinen 25 Mitarbeitern produziert und forscht die MOL Katalysatortechnik GmbH in der Fritz-Haber-Straße in Merseburg.

Inhalt:
Im Jahr 2008 wurde die Funktion des biozidfreien MOL®LIK Verfahrens zum ersten Mal durch einen 18-jährigen Schülerpraktikanten beobachtet. Es folgten Jahre der Forschung und mehrere Ansätze zur Erklärung der Wirkmechanismen. Mit dem MOL®LIK Verfahren hat die MOL Katalysatortechnik GmbH letztlich ein innovatives Verfahren zur strukturellen Wasserbehandlung entwickelt und seit 2016 zum massenfähigen Produkt gebracht. Die Entstehung des Verfahrens und der Weg hin zum Massenprodukt wird mit diesem Vortrag umrissen.

Im Anschluss an den Vortrag werden Ihnen der Dozent Christoph Koppe und weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Fragen zum Unternehmen, deren Produkten und Anwendungsbereichen sowie Bewerbungsmöglichkeiten beantworten.

Dozent: Christoph Koppe
Administrator und Forschungsmitarbeiter zur MOL®LIK Technologie in der MOL Katalysatortechnik GmbH

Zielgruppe:
Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie alle Interessierten, die einen umfassenden Einblick in ein Unternehmen der Wasserbehandlung erhalten wollen, sind herzlich eingeladen.

Ort: Hauptgebäude E/0/14, Hochschule Merseburg 

Entgelt: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos