HochschulCard - Die Servicekarte der Hochschule Merseburg

HochschulCard - Die Servicekarte der Hochschule Merseburg

Eine Karte für alles.

Diese Karte ist Ausweis, Geldbörse, Mitgliedsnachweis, elektronische Identifikation, Zutrittsschlüssel und ... , der potentiellen Anwendungen gäbe es noch zahlreiche.


Kundenorientierung und Effizienzsteigerung sind Ziele, der sich die Hochschule verpflichtet fühlt. Mit der HochschulCard wurde ein erster und entscheidender Schritt in Richtung universell einsetzbarer Servicekarte an der Hochschule begangen.

Die HochschulCard

Funktionen - Ausweis, Geldbörse, Mitgliedsnachweis

Sie dient als Ausweis, Geldbörse, Mitgliedsnachweis, Zutrittsschlüssel und vielem mehr. Die Chipkarte besitzt einen kontaktlosen, äußerlich nicht sichtbaren Chip und einen wiederbeschreibbaren TRW-Streifen für visuell lesbare Aufdrucke wie z. B. der Mitgliedschaft in der Studentenschaft und Gültigkeit der Karte. Alles was Sie nun benötigen sind Ihre Zugangsdaten zu den hochschulweiten elektronischen Serviceangeboten des IT-Servicezentrums.

Erste Anmeldung

Ihre Zugangsdaten können Sie ganz einfach online abrufen.
So einfach geht´s:

  • homeportal.hs-merseburg.de aufrufen und auf den Link Nutzerdaten abrufen klicken.
  • Auf der Folgeseite geben Sie bitte die benötigten Informationen in die Felder ein (Ihr Matrikelnummer finden Sie auf der HochschulCard oder auf der Immatrikulationsbescheinigung)
  • Achten Sie bitte auf den Hinweis zum Passwortfeld
  • Speichern Sie sich bitte Ihre Zugangsdaten ab oder drucken Sie diese aus
  • Verwahren Sie die Zugangsdaten sicher

Wie und woher bekomme ich die HochschulCard?

Wer erhält die HochschulCard

Für Studienanfänger und Mitarbeitende ist die Ausstellung der Chipkarte kostenlos. Dies ist auch dem Sponsoring durch die Saalesparkasse zu verdanken.

  • Studierende erhalten mit der Zulassung ein Formular zur Beantragung der HochschulCard, die zu Beginn des Studiums am Studierenden-Service-Point abgeholt werden kann.
  • Mitarbeitende beantragen sie im Dezernat Personal, Gebäude Hg F/4/4 (124/D/4), und holen sie auch dort ab.

Rückmeldung und Validierung

  • Studierende müssen nach der Rückmeldung zu einem Semester, spätestens aber bis zum Beginn des neuen Semesters, an den Validierungsstationen im Gebäude Hg G (125), 1. Etage ihre Karten aktualisieren.
  • Für befristet eingestellte Mitarbeitende oder Gäste gilt das analog.
  • Bei Problemen mit der HochschulCard helfen die Mitarbeitenden des Studierendensekretariats.

Technische Informationen

Die Chipkarte der Firma InterCard besitzt einen kontaktlosen, äußerlich nicht sichtbaren Desfire-Chip und einen wiederbeschreibbaren TRW-Streifen für visuell lesbare Aufdrucke. Der TRW-Streifen kann mit den Informationen zum Semesterticket, zur Mitgliedschaft in der Studentenschaft und Gültigkeit der Karte mehrmals wiederbeschrieben werden.
Wichtiger Hinweis: Bei allen Geldfunktionen (Mensa/Kopierer/Drucker) darf die Karte erst vom Lesegerät entfernt werden, wenn der Vorgang abgeschlossen ist. Ansonsten ist die Karte gesperrt!
Bitte achten Sie sorgfältig auf die HochschulCard (Schutzhülle benutzen!). Mechanische Beanspruchungen und die Nähe zu hohen Temperaturen bzw. starken Magnetfeldern sind zu vermeiden. Bei Verlust oder Beschädigung der Karte melden Sie sich umgehend im Studentensekretariat. Bei unsachgemäßer Behandlung oder Verlust kann das Restguthaben nicht erstattet werden. Für die Ausstellung einer neuen Karte wird eine Bearbeitungsgebühr von 20 € erhoben.

 

 

Gespeicherte Daten

In dem Chipkartensystem sind folgende personenbezogene Daten gespeichert, auf die das Studentensekretariat bzw. das Personalbüro der Hochschule Zugriff haben: Name, Vorname, Matrikelkennnummer/Personalkennnummer, Bibliotheksnummer, Gültigkeit der Hochschulkarte und Loginname (ITZ).
Für die Bezahlfunktionen sind der jeweilige aktuelle Kontostand und die Gruppenzugehörigkeit (Mitarbeiter/Student/Gast) gespeichert. Weitere Daten dienen der Identifikation der Karte und der technischen Verarbeitung. Die Karte selbst enthält keine Personendaten, nur die Identifikationsnummern als Schnittstelle zu den gesicherten Hintergrundsystemen.

 

Benutzung an öffentlichen Großkopierern

Die HochschulCard der Hochschule kann zur Identifizierung beim Kopieren, Drucken und Scannen genutzt werden. Bei Mitarbeitenden werden die Kopien und Druckausgaben automatisch als Dienstkopien oder Dienstdrucke über ihre Kostenstelle verrechnet.

Studierende müssen vor Benutzung des Multifunktionssystems ihr Kontingent mit der Hochschulkarte an einem eigens dafür vorgesehenen Automaten aufladen. Nur durch Einzahlung von Geld an diesem Geldauflader für das Druck- und Kopiersystem auf ein separates Konto (unabhängig vom Studentenwerk) kann die Druck- und Kopierfunktionalität genutzt werden. Beachten sie bitte, dass das Geld, welches an Automaten des Studentenwerks eingezahlt wurde, für die Druck- und Kopierfunktionalität nicht genutzt werden kann.

Den Geldauflader für das Druck- und Kopiersystem finden Sie im Vorraum vor der Mensa neben einem Automaten des Studentenwerks im Gebäude Hg E (123) im Keller.

Der ausschließlich für dieses Druck- und Kopiersystem bereitgestellte Geldauflader kann nur durch Studierende genutzt werden. Privatkopien für Mitarbeitende sind nicht möglich.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Saalesparkasse.

Zugangsberechtigungen zum elektronischen Schließsystem

Mit der HochschulCard der Hochschule Merseburg erhalten Sie individuelle Zugänge im elektronischen Schließsystem. Dabei erhalten alle Hochschulmitglieder die Berechtigung, die Fahrradbox zu öffnen und das eigene Fahrrad sicher unterzubringen. Darüber hinaus erhalten alle Hochschulmitarbeitende sowie Professorinnen und Professoren die Möglichkeit die Schranken zum Innenbereich des Campusgeländes zu nutzen. Für individuelle Zugänge, wie Büros, Labore, etc., wenden sich Hochschulmitarbeitende bitte an ihre jeweiligen Sekretariate.

Hinweise zum elektronischen Schließsystem

Damit Ihre uniCard Ihre aktuellen Berechtigungen erhält, müssen Sie Ihre Karte wie oben beschrieben validieren. Achten Sie dabei unbedingt, dass Sie auch den Schritt 2 durchführen und dass die LCD-Anzeige die Validierung grün bestätigt. Wenn Sie neue Berechtigungen erhalten haben, dann können Sie diese ebenfalls bei den Validierstationen abholen.

Sollten hierbei Probleme auftreten, wenden Sie sich an Ihre Ansprechpartner im ITZ.

Um eine Tür zu schließen, halten Sie Ihre uniCard an den Knauf unterhalb der Türklinke (an der selben Stelle, wo normalerweise die Öffnung für den Schlüssel ist). Der Knauf gibt ein akustisches und visuelles Signal zurück und, sofern Sie berechtigt sind, kuppelt ein, sodass die Tür schließbar wird. Ansonsten dreht der Knauf frei im Leerlauf.

Wichtig: Sie müssen den Knauf stets selbst betätigen (d.h. manuell auf- und zuschließen). Die Tür wird nicht automatisch verschlossen.

Liste der möglichen Signale:

  • 2-mal kurzes Piepsen & 2-mal kurz blaues Aufleuchten: Sie sind berechtigt und der Knauf ist zum Schließen eingekuppelt.
  • 1-mal kurzes Piepsen & 1-mal kurz rotes Aufleuchten: Sie sind nicht zum Schließen berechtigt.
  • 8-mal kurzes Piepsen: Die Batterie des Schlosses ist schwach. Bitte wenden Sie sich umgehend an das ITZ, damit die Batterien gewechselt werden können.
  • Kein Piepsen & 1-mal langes rotes Aufleuchten: Der Knauf konnte Ihre Karte nicht lesen. Versuchen Sie es bitte noch einmal. Wenn das Problem bestehen bleibt, wenden Sie sich an das ITZ.
  • Kein Piepsen & kein Aufleuchten: Der Knauf reagiert gar nicht. Wenden Sie sich bitte an unsere Hausmeister bzw. das ITZ.

Was tun bei Verlust der HochschulCard?

Haben Sie Ihre HochschulCard verloren oder wurde diese entwendet, so können Sie eine neue beantragen. Bei Eingenverschulden muss eine Gebühr von 20,-  € entrichtet werden. Das erstellen einer neuen Karte kann zwei bis fünf Werktage dauern.

Mitarbeiter wenden sich zur Beantragung einer neuen Karte bitte an das Personalbüro und Studierende bitte an das Studierendensekretariat. Sobald die neue Karte erstellt wurde, können Sie diese dort auch abholen. 

Tipp: In der Mensa werden öfter Karten gefunden und abgegeben. Sollten Sie Ihre Karte verloren haben, lohnt es sich vielleicht, dort mal nachzufragen.

Ihre Ansprechpartner*innen bei technischen Problemen

Kontaktperson
Michael Richter
Anwendungsentwickler / Projektleiter IdM-System
Raum: Rz/0/12
Telefon: +49 3461 46-2929
Kontaktperson
Wolfram Kinder
IT-Systembetreuer
Raum: Rz/E/05
Telefon: +49 3461 46-2969
Nach oben