Hydraulik und Pneumatik

Was ist „Hydraulik und Pneumatik“?

Von der Kraftfahrzeugbremse bis zur Bewegung großer schwerer Maschinen reicht das Anwendungsfeld der Hydraulik und Pneumatik. 

Die Studierenden lernen verschiedene industrielle Hydraulik- und Pneumatikbauteile kennen. Sie können für einfache Anwendungsfälle pneumatische Anlagen und Anlagenkomponenten dimensionieren und Schaltpläne erstellen. Innerhalb der Aufgabenstellungen werden Schaltpläne entwickelt, simuliert und nachfolgend praktisch realisiert. Schaltungen selbst entwerfen und realisieren auf dem Gebiet der Hydraulik/Pneumatik sind Grundlagen für jeden Maschinenbauingenieur und jeden Mechatroniker.  

 

 

  • Konstruktion und Simulation von Hydraulik- und Pneumatikschaltungen
  • grundlegende Hydraulik- und Pneumatikkomponenten
  • Grundlagen der Elektrohydraulik und der Elektropneumatik
  • Grundlagen der Proportionalhydraulik und Servohydraulik
  • 2 PC Konstruktions- und Simulationsarbeitsplätze 
  • 4 modular aufgebautes Hydrauliksystem mit Industriekomponenten
  • 2 modular aufgebautes Pneumatiksystem mit Industriekomponenten
  • 4 Arbeitsstationen für die Elektro-, Servo- und Proportionalhydraulik und -pneumatik
  • Konstruktions- und Simulationsprogramm FluidSim®
  • Hydraulik- und Pneumatiktrainingssysteme Bosch Rexroth AG®
  • zahlreiche Industriekomponenten verschiedene Hersteller

  •  
Kontaktperson
Prof. Dr. Martin Staiger
Professur für Mechatronische Systeme
Raum: Hg/C/4/06

Standort

Gebäude

Etage

Raum

-1

14

Nach oben