Mechatronische Systeme

Was sind „mechatronische Systeme“?

Wie müssen Mechanik, Elektronik und Informatik zusammenspielen, damit bessere Produkte mit  z.B. geringerem Energiebedarf oder verbesserten Gebrauchseigenschaften entstehen?

Die Studierenden lernen interdisziplinär zu denken und Verknüpfen Erkenntnisse aus verschiedenen Wissensgebieten. Sie beschäftigen sich mit der Modellierung des Systems, dem Entwurf des Reglerentwurfs und dem Test am realen System.  Zu jedem System wird eine Sicherheitsanalyse erstellt.

 

 

  • Kennenlernen verschiedener rechnergestützte Entwurfsmethoden für die Regelungs- und Steuerungsentwicklung (Rapid-Control- Prototyping System )
  • Entwurf eines mathematischen Modells für eine reale physikalisches Versuchsobjekt 
  • Test verschiedener Regelalgorithmen - Model-in-the-Loop (MIL) Software -in-the-Loop (SIL) Hardware -in-the-Loop (HIL)
  • Kennenlernen von Besonderheiten bei unterschiedlichen mechatronischen Anlagen
  • Sicherheitsanalysen durchführen
  • 15 Simulationsarbeitsplätze mit Matlab/Simulink®
  • 15 Rapid-Control- Prototyping Systeme

physikalische Regelstrecken

  • Airball - System
  • Ball Wippe System
  • 2-Tanksystem
  • Aufheiz /Kühl System
  • inverses Pendel
  • Portalkran
  • Linearachse (hydraulisch, pneumatisch, elektrisch)
  • xy-Achsenmodell
  • mehrere steuerbare Roboter und Roboterarme
  • 15 Simulationsarbeitsplätze mit Matlab/Simulink®
  • 15 dSPACE Rapid-Control- Prototyping System DS 1103® mit Controller Board CLP 1103® mit Control Desk
  • 15  Rapid-Control- Prototyping System Camel View®
  • 1 Rapid-Control- Prototyping System Scale RT®
  • Einplatinencomputer/ Mikroprozessor Raspberry Pi®; BeagleBone Black®, phyboard® 
  • HNC-Steuerung HNC 100®
  • Wago SPS® mit Codesys®
Kontaktperson
Prof. Dr. Manfred Lohöfener
Professur für Mechatronische Systeme
Raum: Hg/C/4/06

Standort

Gebäude

Etage

Raum

-1

-1

-1

05

11

14

Nach oben