Robotik und Handhabungstechnik

Was ist „Robotik und Handhabungstechnik“?

Die Robotik und Handhabungstechnik ist ein stark wachsender Industriezweig. Ausgehend von Millionen Anwendungsfällen in der Industrie durchdringen Roboteranwendungen mehr und mehr alle Bereiche in der Gesellschaft, über Anwendungen in Servicebereichen, Medizin bis hin in den privaten Sektor.

Die Studierenden lernen Aufbau, Funktion und Programmierung verschiedener Industrie-Roboter kennen. Für einfache Aufgaben erstellen sie Roboterprogramme und passen verschiedene Sensoren an die Roboter an, um so deren Funktionsumfang zu erweitern.

akkordeon

  • Kennenlernen der Programmierung und Bedienung von Knickarmrobotern
  • Funktion und Programmierung des Kraft- / Momentensensors
  • Einbindung von externen Sensoren in das Roboterprogramm
  • Erkenntnisse über die Ausführung der grundsätzlich bei allen Robotersystemen vorhandenen unterschiedlichen Bewegungsanweisungen
  • Prinzipielle Arbeitsweise des Bildverarbeitungssystems mit CCD-Kamera
  • Kalibrierung und Training des Bildverarbeitungssystems
  • Kennenlernen der verschiedenen Robotergreifer und des Greiferwechselsystems
  • Grundlagen der Arbeit mit dem offline Programmier- und Simulationssystem für Industrieroboter „Workspace 5“
  • 6 Knickarmroboter
  • Transfersystem
  • Objekterkennungssystem,
  • Kraft- / Momentensensor
  • 9 PC-Arbeitsplätze mit dem offline Programmier- und Simulationssystem für Industrieroboter „Workspace 5“

 

  • ABB-Roboter IRB L 6/2 mit Kraft- und Momentensensor
  • Manutec r15 Roboter mit Industrie-PC basierter Robotersteuerung
  • Fanuc M16i Roboter mit Bildverarbeitungssystem (Objekterkennung)
  • Linearachsenversuchsstand zum Schneiden von Styropor
  • Produktionssystem, bestehend aus Verkettung von Transfersystem, IR zur Beschickung und Gewindewalzmaschine
  • 2 kooperierende ABB Roboter IRB 2000

Standort

Gebäude

Etage

Raum

HG B

-1

16 -

23

Nach oben