Wer und was ist die Gleichstellungskommission?

Ein herzliches Willkommen von der Gleichstellungskommission!

Aufgabe und Funktion der Gleichstellungsbeauftragten

Die gewählten Gleichstellungsbeauftragten - dazu gehören die/der Zentrale Gleichstellungsbeauftragte sowie die Gleichstellungsbeauftragten der Fachbereiche sowie der Verwaltung - bilden gemeinsam die Gleichstellungskommission der Hochschule Merseburg.

 

Für mehr Geschlechtergerechtigkeit im Wissenschaftssystem!

Ziel der Gleichstellungskommission ist es Ungleichheiten und Benachteiligungen zwischen den Geschlechtern zu identifizieren und aufzuheben, um damit mehr Geschlechtergerechtigkeit im Wissenschaftssystem zu erreichen. Dies geschieht in Kooperation mit relevanten hochschulpolitischen Akteur*innen, wie beispielsweise der Hochschulleitung, weiteren Interessenvertretungen sowie Leitungspersönlichkeiten aus den verschiedenen Bereichen.

Dazu wirken die Gleichstellungsbeauftragten bei allen personellen, organisatorischen und sozialen Maßnahmen mit, insofern sie die Gleichstellung der Geschlechter, die Vereinbarkeit von Familie und Studium/Beruf und sowie den Schutz vor sexualisierter Diskriminierung und Gewalt betreffen.

Ihre wesentlichen Aufgaben sind nach dem aktuellen Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt:

  • Förderung der Chancengleichheit der Geschlechter und Vermeidung von Nachteilen
  • Vertretung von Frauen in angemessener Weise in den Organen und Gremien der Hochschule
  • Förderung der Einbeziehung der Geschlechterforschung in die wissenschaftliche Arbeit
  • Mitwirkung bei Personalmaßnahmen, u.a. Vorstellungsgespräche und Berufungsverfahren
  • Beratung/Unterstützung der Hochschulleitung bei der Umsetzung des gesetzlichen Auftrags
  • Konzeptionelle und strategische Beiträge (Gleichstellungskonzept, Frauenförderplan etc.) sowie Stellungnahmen und Berichte
  • Teilnahme an Senatssitzungen (Stimmrecht) und beratend in weiteren Hochschulgremien
  • Individuelle Beratungs- und Unterstützungsangebote sowie Verweisberatung
  • Interne/externe Vernetzung und Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteur*innen

Aktuelle Themen sind die Mitgestaltung des Hochschulentwicklungsplans, die Fortschreibung des Gleichstellungskonzepts, die Erarbeitung einer Checkliste für gleichstellungssensible Berufungsverfahren und die Unterstützung bei der Ausgestaltung der Vertrauensstelle.

 

 

Ständige Mitglieder der Gleichstellungskommission

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte: Kathrin Stritzel 

Hauptamtliche Tätigkeit und Gremienarbeit: Lehrkraft für besondere Aufgaben im FB INW, Senatsmitglied

Gleichstellung (in der Wissenschaft) ist für mich wichtig, weil Frauen in vielen Bereichen der Wissenschaft unterrepräsentiert sind und oft nicht die gleichen Chancen geboten bekommen.

Ich bin ansprechbar für Student*innen und Mitarbeiter*innen der Hochschule bei allen Fragen zu Gleichstellung und Ungleichbehandlung

1. Stellvertretung für die zentrale Gleichstellungsbeauftragte: Prof. Dr. Gerlind Marx

Kontaktperson
Kathrin Stritzel
Gleichstellungsbeauftragte
Raum: Hg/D/3/09

Gleichstellungsbeauftragte im FB WIW: Prof. Dr. Gerlind Marx

Hauptamtliche Tätigkeit und Gremienarbeit: Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat in Leipzig, Abschluss als Volljuristin 1996; Promotion an der Universität Konstanz 1994; seit 2005 an der Hochschule Merseburg (Professur für Wirtschaftsrecht); seit 2017 Jahren Gleichstellungsbeauftrage des FB Wirtschaftswissenschaften und Informationswissenschaften

Gleichstellung (in der Wissenschaft) ist für mich wichtig, weil es in vielen Lebensbereichen und so auch an der Hochschule nicht immer eine Selbstverständlichkeit ist, weil Diskriminierungen und Benachteiligungen die Betroffenen erheblich schädigen.

Ich bin ansprechbar für Personen, die bei erlebter Diskriminierung Hilfestellung bzw. Unterstützung suchen.

1. Stellvertretung für Gleichstellungsbeauftragte am FB WIW: -

 

Kontaktperson
Prof. Dr. Gerlind Marx
Professur für Wirtschaftsrecht
Raum: Hg/G/4/30

Gleichstellungsbeauftragte im FB SMK: Antje Robitzsch

Hauptamtliche Tätigkeit und Gremienarbeit: Mitarbeiterin im Dekanat SMK

Gleichstellung (in der Wissenschaft) ist für mich wichtig, weil Wissenschaft durch Vielfalt und Sichtweisen aus allen gesellschaftlich relevanten Bereichen geprägt werden sollte.

Ich bin ansprechbar bei Vorfällen von Benachteiligung oder Diskriminierung sowie bei Vorfällen von sexueller Belästigung. Ich unterstütze außerdem bei der Suche nach Angeboten der Frauenförderung.

 

 

1. Stellvertretung für die Gleichstellungsbeauftragte im FB SMK: Esther Stahl

Hauptamtliche Tätigkeit und Gremienarbeit: Lehrkraft für besondere Aufgaben im FB SMK

Gleichstellung (in der Wissenschaft) ist für mich wichtig, weil Wissenschaft nur dann ihren Ansprüchen gerecht wird, wenn sie unterschiedliche Betrachtungsweisen gleichberechtigt miteinbezieht.

Ich bin ansprechbar bei Vorfällen von Benachteiligung oder Diskriminierung sowie Vorfällen von sexueller Belästigung. Ich unterstütze außerdem bei der Suche nach Angeboten der Frauenförderung.

 

 

 

Gleichstellungsbeauftragte im FB INW: Kathrin Stritzel 

Hauptamtliche Tätigkeit und Gremienarbeit: Lehrkraft für besondere Aufgaben im FB INW, Senatsmitglied

Gleichstellung (in der Wissenschaft) ist für mich wichtig, weil Frauen in vielen Bereichen der Wissenschaft unterrepräsentiert sind und oft nicht die gleichen Chancen geboten bekommen.

Ich bin ansprechbar für Student*innen und Mitarbeiter*innen der Hochschule bei allen Fragen zu Gleichstellung und Ungleichbehandlung

 

 

 

 

1. Stellvertretung für die Gleichstellungsbeauftragte im FB INW: Prof. Dr. Rüdiger Klein

Kontaktperson
Antje Robitzsch
Gleichstellungsbeauftragte
Kontaktperson
Kathrin Stritzel
Gleichstellungsbeauftragte
Raum: Hg/D/3/09
Kontaktperson
Prof. Dr. Rüdiger Klein
Professur für Kommunikationstechnik
Raum: Hg/E/3/12
Telefon: +49 3461-2921

Gleichstellungsbeauftragte in der Verwaltung: Dr. Antje Gellerich

Hauptamtliche Tätigkeit und Gremienarbeit: Referentin für Personalgewinnung und Projektkoordination (CASE), Stellvertr. Mitglied in der Forschungskommission

Gleichstellung (in der Wissenschaft) ist für mich wichtig, weil sie zur Förderung der Chancengerechtigkeit und Exzellenz im Wissenschaftssystem beiträgt. Die Vereinbarkeit von Familie und (wissenschaftlicher) Karriere ist für mich dabei ein wichtiger Baustein, um die Attraktivität von Hochschulen für hoch qualifizierte und engagierte Menschen zu erhöhen. Gleichstellungsarbeit verstehe ich als Querschnittsaufgabe, die ich sehr gern aktiv unterstütze.

Ich informiere und berate zum Thema Gleichstellung an Wissenschaftsinstitutionen (allgemein) und im Bereich Verwaltung sowie zu wissenschaftlichen Karrierewegen an Hochschulen (Möglichkeiten und Chancen).

 

1. Stellvertretung für die Gleichstellungsbeauftragte der Verwaltung: Katja Labow

Hauptamtliche Tätigkeit und Gremienarbeit: Koordinatorin für die familiengerechte Hochschule und Referentin für Chancengerechtigkeit (CASE) sowie Stellvertretung im Personalrat

Gleichstellung (in der Wissenschaft) ist für mich wichtig, weil rechtlich verankerte Gleichstellung nicht bedeutet, dass der notwendige Kulturwandel -  verstanden als veränderte Denk- und Handlungspraxis  - damit automatisch einhergeht. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, kontinuierlich zu sensibilisieren, zu informieren und zu beraten, kritische Diskurse zu führen, konzeptionell und strategisch zu arbeiten und vor allem Gleichstellung als eine Querschnittsaufgabe in allen Hochschulbereichen - Lehre, Forschung, Wissensmanagement sowie Verwaltung - zu verankern, die Chancengerechtigkeit für alle schafft.

Ich bin ansprechbar informiere und berate zu Gleichstellung an Wissenschaftsinstitutionen (allgemein) und im Bereich Verwaltung. Außerdem können sich alle Hochschulangehörige (Student*innen und Beschäftigte) zur Vereinbarkeit von Familie, Studium und Beruf sowie bei Diskriminierungs- und Benachteiligungserfahrungen an mich wenden.

 

Kontaktperson
Katja Labow
Referentin für Chancengerechtigkeit I CASE - Center für Advanced Scientific Education
Raum: RZ/32
Telefon: +49 3461 46-2845

Ständige Gäste der Gleichstellungskommission

Katja Czech - Koordinatorin Verbundprojekt TransInno_LSA

Sandra Frisch - Projektleiterin ForschungsKita

Prof. Dr. Jörg Kirbs - Rektor und Professur für Technische Mechanik/Festigkeitslehre und FEM-Anwendung

Katja Labow - Koordinatorin Familiengerechte Hochschule und Mitarbeiterin im Projekt CASE

Kerstin Schmitt - Mitarbeiterin im Projekt FEM POWER

Studentische Vertretung

 

Meine Mutter hat uns immer gesagt: ‚Es ist wichtig, dass du Menschen zuhörst, die nicht mit dir übereinstimmen. Wenn du aber nach aufmerksamen Zuhören immer noch der Meinung bist, dass du recht hast, musst du die Courage besitzen und zu deiner Meinung stehen. Jane Goodall
Klimaaktivistin, Verhaltens- und Primatenforscherin
Nach oben