Beauftragter Informationssicherheit (w/m/d)

10.01.2023, Stellenausschreibungen

An der Hochschule Merseburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

Beauftragter Informationssicherheit (m/w/d)
(Teilzeit 50 %)

Die Hochschule Merseburg versteht sich als interdisziplinäres Zentrum für angewandte Wissenschaft in einer traditionsreichen Industrie- und Kulturregion im Süden Sachsen-Anhalts.
In den drei Kernbereichen MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik),
Wirtschafts- und Informationswissenschaften und Soziale Arbeit.Medien.Kultur widmen sich ca. 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der wissenschaftlichen Ausbildung der ca. 3.000 Studierenden. Das IT-Servicezentrum leistet dabei einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung und Erhöhung der Qualität in Forschung und Lehre und sieht sich als Dienstleister für alle Nutzer der IT-Infrastruktur der Hochschule Merseburg.

Ihre Herausforderungen – Ihre Mission

  • generelle Gewährleistung der IT-Sicherheit der Hochschule und Beratung der Hochschulleitung und des Leiters des IT-Servicezentrums und operative Umsetzung der strategischen operativen Vorgaben
  • Vorbereitung, Planung und Durchführung von IT-Security-Audits
  • praktische Umsetzung und Weiterentwicklung des IT-Sicherheitskonzepts und daraus abgeleitete Richtlinien der Hochschule und Anpassung an die gesetzlichen Vorgaben (Datensicherung, Behandlung von Informationssicherheitsvorfällen, Schutz vor Schadsoftware usw.)
  • Koordination von IT-Sicherheitsmaßnahmen für die internen IT-Informationssysteme
  • Konzeptionierung und Umsetzung von sicherheitsorientierten Monitorings
  • Erarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Erhöhung der IT-Sicherheit in
    E-Mail/Kommunikationsprozessen und IdM-System/Nutzerdatenbanken
  • Optimierung und Verbesserung der Identity-Prozesse, sowie der Prozesse für die Bereitstellung von Zugängen und Ressourcen
  • Betreuung campusweiter Applikationen wie Virenscanner und Schadsoftwarefrüherkennung
  • Abwehr von Cyberangriffen, Planung und Umsetzung sowie Analyse von Penetrationstests unter anderem in Zusammenarbeit mit den Hochschulen des Landes
  • Auswertung von BSI-Sicherheitsmeldungen bzw. Sicherheitsmeldungen von Dienstleistern und Umsetzung der notwendigen Maßnahmen
  • Durchführung von zielgruppenorientierten Sensibilisierungs- und Schulungsmaßnahmen zur Informationssicherheit (Awareness)
  • IT-Sicherheitstechnische Begleitung von IT-Prozessen/-Digitalisierungsprojekten
  • Aufbau und Betreuung eines SIEM (Security Information und Eventmanagement System)

Unsere Anforderungen an Sie

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium (bspw. Informatik, Wirtschaftsinformatik, Informations-/Kommunikationstechnik) oder eine Ausbildung im Bereich der IT.
  • Sie haben bereits Kenntnisse sowie mehrjährige praktische Erfahrungen in den folgenden Themenfeldern sammeln können:
    • Informationssicherheit in öffentlichen Einrichtungen
    • Kryptografie und IT-Sicherheit
    • virtuelle und physische Netzwerkumgebungen (aktive und passive Netzwerktechnik)
    • Umgang mit Microsoft-Systemen (Active Directory, Exchange, Hyper-V)
    • Bereich ISO 27001, BSI – IT-Grundschutz, ITIL
  • Sie verfügen über ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt. Sie arbeiten gern im Team, um aktuelle Herausforderungen der IT gemeinsam zu meistern.

Unser Angebot an Sie

  • gute Work-Life-Balance, Familienfreundlichkeit (z. B. Kindertagesstätte auf dem Hochschul-campus) und ein hohes Maß an Flexibilität durch attraktive Gleitzeitregelungen, die Möglichkeit zur mobilen Arbeit/Homeoffice und ganztägigem Arbeitszeitausgleich
  • JobTicket für den öffentlichen Personennahverkehr
  • großzügige Gestaltung Ihres technischen IT-Arbeitsplatzes nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen
  • krisensicherer und attraktiver Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst mit den üblichen Konditionen (z. B. 30 Tage Urlaub, Jahressonderzahlung im November jeden Jahres), einer betrieblichen Altersvorsorge (VBL) sowie eine stetige Entgeltstufenanpassung nach entsprechender Zugehörigkeit)

Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Bei entsprechender beruflicher Laufbahn und Erfahrungswerten sind tarifliche Zulagen möglich.

Ihr Arbeitsort ist Merseburg mit der Möglichkeit der mobilen Arbeit/Homeoffice.

Die Hochschule Merseburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Ralf Hasler (E-Mail: ralf.hasler@hs-merseburg.de | Telefon: +49 3461 46–2955). Bewerbungskosten werden von der Hochschule Merseburg nicht erstattet.

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung – unter Beifügung aussagekräftiger Unterlagen – richten Sie bitte mit Angabe der Referenz-Nr. 002/2023 bis zum 28.02.2023

  • in digitaler Form an
    ralf.hasler@hs-merseburg.de
  • oder postalisch an
    Hochschule Merseburg
    Leiter IT-Servicezentrum
    Herrn Ralf Hasler
    Eberhard-Leibnitz-Straße 2
    06217 Merseburg
Nach oben