Ausbildung virtuell

22.05.2020, Ingenieur- und Naturwissenschaften

Im Rahmen einer benoten Semesterarbeit haben Studierende des Studiengangs Technische Redaktion und E-Learning-Systeme (ab Wintersemester unter dem neuen Namen Technisches Informationsdesign), betreut durch Herrn Professor Zeugner und Frau Mechthild Meinike, selbständig wie ein Entwicklerteam für die Firma DOW gearbeitet. Die Aufgabenstellung lautete: Visualisierung einer Rektivitkationsanlage für den Technikumsbetrieb von Auszubildenden.

Mit Hilfe einer VR-Anwendung soll künftig die Arbeit in der Ausbildung von DOW erleichtert werden. Denn nicht alle Azubis sind an einem Ausbildungszentrum. Der Einsatz von Virtual Reality ermöglicht es, die komplexen Anlagenbedingungen beim Anfahren der Rektifikationsanlage zu erlernen.

Die VR-Anwendung wurde so praxisnah gestaltet, dass alle Arbeitsschritte wie z.B. das Anlegen der richtigen Schutzkleidung und das Abrufen von Informationen zu verwendeten Gefahrstoffen absolviert werden muss. Der Gesamtablauf entspricht einer Simulation mit verschiedenen spielmechanischen Interaktionselementen vom Eingangstutorial über die Verwendung der Controller bis hin zu Zwischenfragen bei sicherheitsrelvanten Einstellungen der Anlagentechnik.

Im Vorfeld erhielt das studentische Entwicklerteam eine „echte“ Betriebsführung, um sich unmittelbar einen Eindruck von der komplexen Produktionsstätte zu machen. Während der gesamten Projektzeit gab es zwischen der Fima und dem Team der Hochschule einen regen Austausch über den jeweiligen Stand der Entwicklung. Nur eine echte Übergabe konnte bisher nicht stattfinden: sobald es die Corona-Bestimmungen zulassen, wird das selbstverständlich nachgeholt.

Nach oben