fit@HoMe und Gesundheitstag 2020

09.06.2020, @ HoMe

Wofür steht fit@HoMe?

Die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Hochschulmitarbeitenden ist ein zentraler Baustein an unserer Hochschule. Um sich diesem Anliegen noch intensiver zu widmen, hat sich unter Leitung von Frau Dr. Karen Ranft im Jahr 2019 das Gesundheitsnetzwerk fit@HoMe gegründet. In diesem Netzwerk sind Hochschulmitarbeitende vertreten, die sich freiwillig um die gesundheitlichen Belange ihrer Kolleg*innen kümmern.
 

Auftrag und Zielstellung

fit@HoMe initiiert und koordiniert die Aktivitäten und Projekte im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements an der Hochschule. Des Weiteren unterstützt das Netzwerk gesundheitsorientierte Aktivitäten und bietet z.B. Veranstaltungen, Kurse und Weiterbildungen zum gesundheitsbewussten Arbeiten und Leben an.
 

Aufgaben

Durch die Vernetzung und das organisierte Zusammenwirken verschiedener Akteur*innen hat fit@HoMe folgende Aufgaben:

  • Bereitstellung einer zentralen Informations- und Austauschplattform für Hochschulangehörige,
  • gegenseitiger Wissens- und Erfahrungsaustausch, Entwicklung gemeinsamer Angebote und Projekte
  • sowie die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Gesundheit.
     

Internetauftritt

An einem Internetauftritt des fit@HoMe Gesundheitsnetzwerkes wird aktuell gearbeitet. Zukünftig wird es mithilfe der Homepage möglich sein, sich über die verschiedenen Kurse und Angebote zu informieren und sich anzumelden.

Um das bereits bestehende Angebot beizubehalten und stetig zu erweitern, benötigen wir Ihre mithilfe. Viele Akteur*innen schaffen viel – noch mehr im Netzwerk! Bringen Sie sich gern mit Ihren Anregungen und Ideen bei uns ein oder werden Sie aktives Mitglied im fit@HoMe-Team!

 

Gesundheitstag 2020

Der diesjährige Gesundheitstag – unterstützt durch die Techniker Krankenkasse – ist für den 15. Oktober angesetzt. Geplant sind unter anderem Workshops zum Thema Stressprävention, Gesundheitschecks sowie Schnupperkurse im Bereich Rückentraining, Yoga und Atementspannung. Darüber hinaus sind in diesem Jahr auch erstmalig digitale Gesundheitsmodule vorgesehen. Falls es aufgrund der aktuellen Situation und der nicht vorhersehbaren Entwicklung zu Änderungen am Programm oder ggf. gar zu einer Verschiebung des Gesundheitstages kommen muss, geben wir Ihnen rechtzeitig Bescheid.

 

Nach oben