Professur (W2): Signale und Systeme

29.04.2022, Stellenausschreibungen

An der Hochschule Merseburg ist im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften zum

01.04.2023 folgende Professur zu besetzen:

Signale und Systeme (W2)

Die Hochschule Merseburg ist das Zentrum für angewandte Wissenschaften in einer traditionsreichen und innovativen Wissenschafts-, Industrie- und Kulturregion im Süden Sachsen-Anhalts. Sie kann auf eine interessante Geschichte zurückblicken und hat heute rund 3000 Studierende in den drei Fachbereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften, Wirtschafts- und Informationswissenschaften sowie Soziale Arbeit.Medien.Kultur.

Die Hochschule, geprägt durch anwendungsorientierte und interdisziplinäre Lehre und Forschung sowie die Kooperation mit vielfältigen Partnern, begleitet die Veränderungsprozesse in der Region und versteht sich als Impulsgeberin für internationale Entwicklungen. Die Forschungsschwerpunkte Nachhaltige Prozesse und Digitaler Wandel sowie die Promotionszentren sind Ausdruck einer intensiven Forschungstätigkeit.

Alle Hochschuleinrichtungen sind auf einem familiären und grünen Campus vereint, der ein Ort des lebendigen und wertschätzenden Austausches für nationale und internationale Forschende, Lehrende und Studierende ist und vielfältige Räume zur persönlichen und fachlichen Entfaltung ermöglicht.

Die Bewerberin/der Bewerber soll umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der „Signale und Systeme“ sowie außerhochschulische fachbezogene Berufserfahrungen aufweisen, um das Lehrgebiet insbesondere im Bachelorstudiengang „Elektrotechnik und Automatisierungstechnik“ sowie im Masterstudiengang „Automatisierungstechnik und Informatik“ praxisorientiert vertreten zu können. Wir erwarten, dass durch die Professur Lehre und Forschung auf dem Gebiet nachhaltiger Technologien (u.a. lastflexible Fahrweise, Wasserstoffwirtschaft) gestärkt wird.

Zur Vertretung des Lehrgebiets werden einschlägige Kenntnisse auf dem Gebiet der Regelungstechnik erwartet. Die Bewerberin/der Bewerber soll außerdem Erfahrungen auf mindestens einem der folgenden Gebiete nachweisen, um dieses mit einem praktischen Anwendungsbezug in der Lehre vertreten zu können:

  • Bildverarbeitung / Machine Vision
  • Nichtlineare Regelungen
  • Mehrdimensionale Systeme

Neben der Bereitschaft zur Stärkung und Erweiterung des Forschungsprofils des Fachbereichs durch eigene, innovative Beiträge wird von der Bewerberin/dem Bewerber eine aktive Mitarbeit in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung sowie bei der Gestaltung und Weiterentwicklung von Ingenieurstudiengängen der Hochschule erwartet.

Voraussetzungen sind ein Hochschulabschluss in einem für das Lehrfach relevanten Studium der Elektrotechnik oder einer verwandten Fachrichtung, eine einschlägige, qualifizierte Promotion, Lehrerfahrungen aus dem Hochschulbereich, auch im Bereich digitaler Vermittlungsformate sowie fachbezogene Berufserfahrungen. Lehrsprache ist im Wesentlichen Deutsch, sodass entsprechend gute Deutschkenntnisse (Level C2) Voraussetzung sind. Die Fähigkeit, Lehre auch in Englisch durchzuführen wird erwartet. Eine hochschuldidaktische Zusatzqualifikation ist von Vorteil..

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen des § 35 des Hochschulgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt.

Die Besoldung erfolgt im Rahmen der rechtlichen und haushaltswirtschaftlichen Voraussetzungen. Zusätzlich zur Grundbesoldung können bei überdurchschnittlichen Leistungen Leistungsbezüge erlangt werden.

Die Hochschule Merseburg setzt sich für Chancengerechtigkeit im Wissenschaftssystem - explizit für die Karrieren von Frauen - ein und ermutigt diese ausdrücklich, sich zu bewerben.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind willkommen.

Die Hochschule Merseburg, Mitglied im Netzwerk Familie in der Hochschule, fördert als eine familiengerechte Hochschule strukturell und individuell die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den erforderlichen Nachweisen nach § 35(2) HSG LSA (u. a. Lebenslauf, Nachweise über den beruflichen und wissenschaftlichen Werdegang, Publikationsverzeichnis, Verzeichnis der bisherigen Lehrtätigkeiten), Motivationsschreiben und dem ausgefüllten Bewerbungsbogen für Bewerbungen auf eine Professur - Link zum Download) bis zum 30.06.2022 in digitaler Form an dekan.inw@hs-merseburg.de oder postalisch an:

 

Hochschule Merseburg
Dekan des Fachbereiches Ingenieur- und Naturwissenschaften
Herrn Prof. Dr.-Ing. Jens Mückenheim
Eberhard-Leibnitz-Straße 2
06217 Merseburg

Nach oben