Digitale Gewalt decodieren. Strategien feministischer Netzpolitik

Kategorie: Weiterbildung , Seminare und Vorträge , Kommunikation / Soziale Kompetenzen , Sonderveranstaltungen | Art: Öffentliche Veranstaltung
17:00 bis 18:30 Uhr
  
TaC (Theater am Campus)

Eine gemeinsame Veranstaltung von FEM Power der Hochschule Merseburg und der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt:

"Digitale Gewalt decodieren. Strategien feministischer Netzpolitik" 

Referentin: Francesca Schmidt (Gunda-Werner-Institut)

Antifeminismus, Sexismus, Rassismus, Homo- und Transphobie bestimmen für einige Menschen die alltägliche Kommunikation im Internet. Im Vortrag wird diskutiert wie Gegenstrategien und kommunikativ sichere Räume aussehen können.
Francesca Schmidt hat sich auf Netzpolitik, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Online-Redaktionen spezialisiert. Sie ist Referentin im Gunda-Werner-Institut für Feminismus und Geschlechterdemokratie und verantwortet den Bereich feministische Netzpolitik, mit dem aktuellen Schwerpunkt digitale Gewalt.

Mehr Informationen finden Sie unter https://www.hs-merseburg.de/hochschule/projekte/fempower/. 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Anmeldung

Kontakt

Kontaktperson
Constanze Stutz
Projektmitarbeiterin FEM Power
Raum: Hg/D/3/08
Nach oben