Leuchtende Nachtwolken – Geheimnisvolle Eiswolken an der Grenze zum Weltraum

Kategorie: Weiterbildung , Seminare und Vorträge , Ingenieur- und Naturwissenschaften , Sonderveranstaltungen | Art: Öffentliche Veranstaltung
18:00 Uhr
  
Planetarium Merseburg

Haben Sie Leuchtende Nachtwolken schon einmal selbst gesehen? Als traumhaft schön schimmernd und lautlos dahinströmend könnte man das in den letzten Jahren gehäuft auftretende Himmelsphänomen und Naturschauspiel der Leuchtenden Nachtwolken beschreiben. Im Frühjahr und Frühsommer sind diese fast geisterhaften Erscheinungen auch gut am Himmel über Mitteldeutschland beobachtbar. Das heißt, die diesjährige Beobachtungssaison beginnt bald:
Lassen Sie sich in einem Vortrag in die Welt der Nachtwolken entführen - einem bisher in der Öffentlichkeit wenig bekanntem Naturschauspiel:

„Leuchtende Nachtwolken – Geheimnisvolle Eiswolken an der Grenze zum Weltraum“

Leuchtende Nachtwolken (NLC) sind silbrig-weiß leuchtende Eiswolken, die im Frühsommer in mittleren Breiten sichtbar sind, nachdem die Sonne untergegangen ist. Sie befinden sich sehr hoch in der Erdatmosphäre, nämlich in 83 km Höhe, nahe der Grenze zum Weltraum. Ihr rätselhaftes Auftreten und die in ihnen sichtbaren kleinen Strukturen machen sie zu einem lohnenden Beobachtungsobjekt für Amateure wie Wissenschaftler gleichermaßen. Der Vortrag führt durch die Geschichte, von ihrer Entdeckung im Jahre 1885 bis zu ihrer systematischen Beobachtung in der Satelliten-Ära, und berührt aktuelle Fragen: Wie oft kann man die Wolken sehen? Wie verändern sie sich? Was können wir von ihnen über unsere Erdatmosphäre und die Bewegung der Luft lernen? Es werden Ergebnisse einer einzigartigen Beobachtungskampagne von einem großen Stratosphärenballon vorgestellt, bei der die Wolken in nie dagewesener Genauigkeit vermessen wurden.

Zu dieser Veranstaltung werden auch Fotos und Videos von Leuchtenden Nachtwolken gezeigt, die über Mitteldeutschland in den letzten Jahren gut zu beobachten waren.
Es wird um eine Anmeldung über die KVHS 03461/2590880 gebeten.

Referentin: Dr. Natalie Kaifler (DLR, Institut für Physik der Atmosphäre)

Termin: Mittwoch 10.04.2019, 18:00 Uhr

Ort: Planetarium Merseburg

Anmeldung: Es wird um eine Anmeldung über die KVHS unter 03461/2590880 gebeten.

Nach oben