Optimierte Berechnung der Strukturlasten durch Böen und Ruderausschläge beim UL-Flugzeug „Sprint“

Kategorie: Weiterbildung , Seminare und Vorträge , Ingenieur- und Naturwissenschaften | Art: Öffentliche Veranstaltung
11:00 Uhr
  
Hörsaal 4, Hauptgebäude A, Hochschule Merseburg

Vortragsveranstaltung der Hochschulgruppe AKAFLIEG an der Hochschule Merseburg zu aktuellen Forschungsthemen aus dem Bereich der Allgemeinen Luftfahrt

Beim Betrieb von Luftfahrzeugen jedweder Art treten immer Belastungen auf, die durch Einflüsse der Piloten in Form von Ausschlägen der Steuerflächen oder durch Böen hervorgerufen werden. Jedes Luftfahrzeug ist dafür ausgelegt, diesen Belastungen standzuhalten. Nur wenn die beim Bau des Flugzeugs verwendeten Materialien nicht dauerfest sind, wie z.B. Aluminium, dann reduziert jede Belastung je nach ihrer Größe, die zulässige Lebensdauer eines Flugzeugs. Daher sind
Hersteller von Verkehrsflugzeugen sehr daran interessiert, die im Fluge auftretenden Belastungen möglichst präzise und möglichst ohne zusätzliche Sensortechnik erfassen zu können und nicht vorgegebene Maximalwerte annehmen zu müssen.

Genau diesem Zweck dienten die Flugversuche, die mit dem Ultraleichtflugzeug „Sprint“ während 5 Jahren hauptsächlich in Merseburg durchgeführt und die federführend von Dr.-Ing. Mike Montel von der TU Hamburg ausgewertet wurden, der in diesem Vortrag seine Verfahren und Ergebnisse damit vorstellt.

Termin: 19.03.2019, 11.00 Uhr

Ort: Hörsaal 4, Hauptgebäude A, Hochschule Merseburg

Referent: Dr.-Ing. Mike Montel (TU Hamburg)

 

Alle Interessierte sind herzlich eingeladen!

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Kontakt

Kontaktperson
Prof. Dr. Achim Merklinger
Robotik und Handhabungstechnik
Raum: HG/C/04/11
Nach oben