Bundeskonferenz Sexuelle Bildung und Flucht

Bundeskonferenz "Sexuelle Bildung und Flucht"

Bundeskonferenz „Sexuelle Bildung und Flucht“

- SAVE THE DATE -

26.-27. September 2019 in Naumburg (Saale)

 

Die Hochschule Merseburg und der Burgenlandkreis laden Sie herzlich zur Bundeskonferenz „Sexuelle Bildung und Flucht“ vom 26.-27. September 2019 in Naumburg (Saale) ein.

Themen wie Liebe und Partnerschaft, Sexualität, die eigene geschlechtliche Identität und das Verhältnis zwischen den Geschlechtern gehören zum Menschsein elementar dazu. Trotzdem herrscht in sexualpädagogischen Fachkontexten oft Unsicherheit darüber, wie diese Themen auch mit geflüchteten Menschen behandelt werden können. Die Bundeskonferenz „Sexuelle Bildung und Flucht“ wird deshalb in Vorträgen, Workshops, Podiumsdiskussionen und Filmvorträgen Wege zu einer gelingenden Sexuellen Bildung im Kontext Flucht aufzeigen. Die Konferenz bündelt herausragende Expertise aus Theorie und Praxis: Die Hochschule Merseburg ist mit den deutschlandweit einzigartigen Studiengängen in Angewandter Sexualwissenschaft und Sexologie führend auf dem Gebiet der Sexuellen Bildung. Der Burgenlandkreis wiederum hat als bisher einziger Landkreis in Deutschland ein umfassendes Konzept zur Sexuellen Bildung im Kontext Flucht erarbeitet und umgesetzt und konnte dabei viele Erfahrungen in der Arbeit mit  Fachkräften, Einrichtungen und Geflüchteten zum Thema Sexualität sammeln.

Das vorläufige Programm mit allen Vorträgen, Referent*innen und Workshops finden Sie hier.

 

VERANSTALTUNGSORT: Bundessprachenamt, Außenstelle Naumburg, Kösener Straße 50, 06618 Naumburg (Saale)

ENTGELT: 25,- € pro Person

Bitte überweisen Sie den Betrag bei der Anmeldung an folgendes Konto:

Hochschule Merseburg
Deutsche Bundesbank Magdeburg
IBAN: DE58 8100 0000 0080 0015 40 | BIC: MARKDEF1810 | Verwendungszweck: Bundeskonferenz + [Name, Vorname]

ANMELDUNG:

Bitte melden Sie sich per E-Mail an: weiterbildung@hs-merseburg.de oder nutzen Sie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung (siehe Link zum Kontaktformular auf der rechten Seite)

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren vollständigen Namen, Institution/Funktion und die Nummer des Workshops an, an dem Sie teilnehmen möchten. Geben Sie zu den folgenden Workshops bitte Ihren Erst- und Zweitwunsch an.

Workshops:

  1. Sexuelle Bildung im Fluchtkontext – praktische pädagogische Arbeit (Karoline Heyne, freie Referentin für Sexuelle Bildung und Sexualpädagogik)
  2. Sexualpädagogisches Arbeiten mit jungen Geflüchteten (Helge Jannink, Institut für Sexualpädagogik ISP Hamburg/Berlin)
  3. Sexualpädagogik und Prävention sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit Mädchen / jungen Frauen (Dr. Delal Atmaca, DaMigra)
  4. Sexuelle Bildung mit ZANZU (BZgA, Projekt ZANZU) angefragt
  5. Männlichkeit, Sexualität, Migration (Carina Großer-Kaya, LAMSA)
  6. Betroffene sexualisierter Gewalt unterstützen: Erfahrungen aus der traumasensiblen Beratungsarbeit (Michaela Koch und Daniela Rackow, Wildwasser Halle)
  7. Schutzkonzepte und Prävention sexualisierter Gewalt (Maria Urban und Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß, Hochschule Merseburg)
     

Abendliche Führung durch Stadt und Dom

Zum Ausklang des ersten Tages am 26.09.2019 haben Sie noch die Möglichkeit, ab 20:30 Uhr, an einer Stadt- oder Domführung teilzunehmen (die Führungen sind kostenlos). Bitte teilen Sie bei der Anmeldung zur Bundeskonferenz mit, an welcher Führung (Stichworte Stadt oder Dom) Sie teilnehmen möchten. Da die Plätze für die Führungen begrenzt sind, ist eine Voranmeldung erforderlich.

Anmeldung und Kontakt

Kontaktperson
Anja Bergner
Projektmitarbeiterin
Raum: Ga/0/06
Telefon: +49 3461 46-2700

Aktuell

In Kooperation der Hochschule Merseburg und des Burgenlandkreises ist die Broschüre „Sexuelle Bildung in Einrichtungen. Ein interkulturelles und intersektionales Rahmenkonzept“ entstanden. Sie kann hier  heruntergeladen werden.

 

Anfahrt

Auskunft über die öffentlichen Verkehrsmittel in Naumburg

https://www.pvg-burgenlandkreis.de/

 

Hinweis Foto- und Filmaufnahmen

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass während der Bundeskonferenz "Sexuelle Bildung und Flucht" Foto- und Filmaufnahmen gemacht werden. Die Foto- und Filmaufnahmen werden in Bildschirm- und Printmedien der Hochschule Merseburg zur Berichterstattung veröffentlicht sowie ggf. für neue Informationsmaterialien (Bildschirm und Print) der Hochschule Merseburg genutzt.

 

Nach oben