Robotik AG

Arbeitsgemeinschaft
Roboter bauen und programmieren

Was hat die Hochschule ...

... sie bietet für Schüler - vorzugsweise ab 9 Jahre - eine EV3 Roboter AG.


In kindgerechter Weise wird die Konstruktion und Programmierung von Robotern erlernt. Die Mitglieder der AG treffen sich jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr im Forschungsgebäude 133a im Raum 207. (außer in den Ferien)

Schulen und Personen, die am weltweit größte Forschungs- und Roboterwettbewerb, der FLL (First Lego League) teilnehmen wollen werden von uns unterstützt. Jährliches Ziel ist die Teilnahme am FLL Regionalwettbewerb, der im Januar an unserer Hochschule durchgeführt wird.

FLL - First Lego League

Jedes Jahr Hochspannung!

Im Sommer wird ein neues Thema für den weltweiten Wettbewerb veröffentlicht, dazu gibt es ein Spielfeld mit den Aufbauten. Für die Lösung der Aufgaben haben die Teams bis Anfang Januar Zeit. Am 11.01.2019 finded der Regionalwettbewerb an der Hochschule Merseburg statt.

  1. Im Robot-Game soll ein selbst gebauter und programmierter Roboter möglichst viel Aufgaben in 2,5 Minuten lösen.
  2. Die Teamfähigkeit wird vor einer Jury unter Beweis gestellt.
  3. Die Strategie und das Roboterdesign sind zu verteidigen.
  4. Das Ergebnis eines zum Thema passenden Forschungsauftrages ist vorzustellen.

Der Sieger in der Gesamtwertung erhält einen Pokal. Die besten 2 Teams qualifizieren sich für das Nordeuropäische Semifinale in Eberswalde am 26.01.2019. Von dort aus können die Besten zum Europäischen Finale nach Bregenz in Österreich fahren.

HANDS on TECHNOLOGY e.V. ist offizieller Veranstalter der FIRST LEGO League.

Robot - Game - Action am Tisch

Im Robot-Game versuchen die Roboter möglichst viele der gestellten Aufgaben in 2,5 Minuten zu erledigen. Starten aus der Base und agieren dann selbständig. Wieder zurück in die Base können sie umgebaut und andere Programme gestartet werden.

Jedes Team hat 3 Versuche, von denen das beste Ergebnis zählt.

Für die jeweils besten 4 Teams gibt es dann das Halbfinale und anschließend das Finale. Der Sieger im Finale bekommt den Pokal für das beste Robot-Game.

 

Roboter - Design ist mehr als nur Form

Im Roboterdesign wird nicht nur die Schönheit des Roboter bewertet, sondern auch wie das Design geschickt zur Lösung der Aufgaben benutzt wird und wie es in die Strategie des Teams einordnet.

Die Schüler erläutern den Juroren ihre Ideen zur Programmierung und zum Aufbau des Roboters. Dazu gehört auch die Nutzung von Sensoren und deren Programmierung. Auch die Strategie bei der Auswahl der zu lösenden Aufgaben ist zu erläutern.

Das beste Team erhält den Pokal für das Roboter-Design.

Teamwettbewerb - Eine knifflige Aufgabe

Heute können höchste Leistungen in Industrie und Forschung nur im Team erreicht werden. Teamfähigkeit ist für jeden Mitarbeiter eine gefragte Eigenschaft. Auch die Aufgaben des Wettbewerbes brauchen Teamgeist und Geschick um das geplante Ziel zu erreichen!

Die Schüler müssen jedes Jahr eine andere knifflige Aufgabe gemeinschaftlich lösen. Wie gut dies im Team gemeinsam gelingt, wird durch die Juroren bewertet.
Im Bild wird mithilfe von Schnüren an einem Gummi eine Pyramide aus Kunststoffbechern aufgebaut.

Das beste Grruppe bekommt den Pokal für den Teamwettbewerb.

 

Forschungsauftrag - Ideen sind gefragt

Jedes Jahr steht der Wettbewerb unter einem andern Thema. In dieser Saison geht es unter dem Titel "INTO ORBITSM" in den Weltraum.

Bei einem längeren Aufenthalt im Weltraum gibt es viele Gefahren für die körperliche und psychische Gesundheit der Raumfahrer. Im Brainstorming werden neue unkonventionelle Lösungen für diese Probleme gesucht. Ideenreichtum und Fantasie sind gefragt, um eine neue Lösung zu finden. Für die Präsentation des Forschungsauftrages sind 5 Minuten Zeit. Die Art der Präsentation ist dabei den Schülern frei gestellt.

Das beste Team erhält den Pokal für den Forschungsauftrag.

 

HANDS on TECHNOLOGY e.V. ist offizieller Veranstalter der FIRST LEGO League.

Nach oben