Hochschulorientierungspraktikum

Hochschulorientierung
Praktikum

HOP vermittelt praxisnahe Einblicke in die Studiengänge und Studienalltag

Teilnehmen können am Hochschulorientierungspraktikum (HOP):


  • Schüler*innen ab Klasse 10
  • Abiturient*innen
  • Studieninteressent*innen
  • Schulklassen, ab Klasse 11.

 

HOP Programm

Ingenieur- und Naturwissenschaften, Informatik und Kommunikationssystem in Theorie und Praxis eine ganze Woche kennen lernen!

Das Programm umfasst eine vielseitige Mischung aus Schnuppervorlesungenzu regenerativen Energien oder Verfahrenstechnik und Praktika an CNC Fräsmaschinen oder in Simulations- und Mobilfunktechnik.

Wichtige Bestandteile sind zudem ausführliche studienbezogene Selbsttest, die Auskunft über die persönlichen Fähigkeiten und Aufholbedarfe geben sowie Gesprächsrunden mit Absolventen, die in lockerer Atmosphäre zu Studium und Leben auf dem Campus befragt werden können.

Das Angebot können Sie sich als PDF Dokument herunterladen. Anmeldungen für Schulklassen (ab Klassenstufe 10) nehmen wir gern entgegen, auch inhaltliche Änderungswünsche berücksichtigen wir nach Absprache gern!

HOPme

Hochschulorientierungspraktikum für Studieninteressierte

  • mit individueller Anmeldung ab Klassenstufe 10, Minimum zwei Personen
  • ermöglicht, den Studienalltag und die Hochschule Merseburg kennen zu lernen z.B.: durch den Besuch regulärer Vorlesungen, Seminare oder gemeinsame Mittagessen mit Studierenden und Lehrenden in der Mensa
  • gibt Einblicke in unsere modernen und sehr gut ausgestatteten Labore
  • vermittelt oder festigt Wissen anhand von Experimenten oder praktischen Übungen
  • Betreuung erfolgt durch Laboringenieur*innen oder Projektmitarbeiter*innen
  • Dauer: mindestens 3 Tage; maximal 10 Tage.

 

Kontakt

HOPclass

Hochschulorientierungspraktikum für Schulklassen

  • Anmeldung für Klassen ab Klassenstufe 10 (Klassenstärke max.30)
  • ermöglicht, den Studienalltag und die Hochschule Merseburg kennen zu lernen z.B.: durch Besuch regulärer Vorlesungen oder Seminare, Mittagessen in der Mensa mit Studierenden, Professor*innen, Lehrenden und Mitarbeiter*innen
  • gibt Einblicke in unsere modernen und sehr gut ausgestatteten Labore
  • vermittelt oder festigt Wissen anhand von Experimenten oder praktischen Übungen
  • weckt Interesse an einem Studium im MINT-Bereich
  • Dauer: 1 bis 5 Tage.

 

Hier Anmelden

Rückblick

Sportgymnasiasten in der BEanING-Robotik-Werkstatt

Programmieren statt trainieren war das Motto der Sportgymnasiasten aus Halle (Saale), die eigens dafür an die Hochschule Merseburg kamen, um das selbst mal auszuprobieren. In Teams sollten sie jeweils einen EV3-Roboter konstruieren und selbst programmieren, sodass er in der Lage ist, einer schwarzen Linie zu folgen. Dabei galt es zunächst die unterschiedlichen Sensoren auseinanderzuhalten und deren Funktionsweise auszuprobieren.Aufgrund von terminlichen Verpflichtungen blieb den Schüler*innen dafür aber nur wenig Zeit, dennoch haben sie die Grundlagen der Programmierung gut verstanden. Stolz waren sie, als sich ihre selbst programmierten Roboter eigenständig in Bewegung setzten. Ziel der Veranstaltung war es, erste Einblicke in die Konstruktion und Roboterprogrammierung zu vermitteln. Und dass Informatik nicht kompliziert sein muss, merkten die ansonsten sportbegeisterten Schüler*innen recht schnell und fanden Gefallen daran. Dadurch wurde bei vielen das Interesse geweckt, sich neben dem Sport auch mit der Programmierung mal näher zu beschäftigen. Gern würden sie wiederkommen.

 

HOP – einmal anders

Ein Schüler*innen- bzw. ein Berufspraktikum ist an vielen Schulen eine Pflichtveranstaltung. An der Hochschule Merseburg bieten wir ein sogenanntes HOP (= Hochschulorientierungspraktikum) an. Dabei lernen die Studieninteressierten den Studienalltag eines spezifischen Studienfaches und durch praktische Übungen das Arbeiten in den Laboren kennen.

Dieses Mal begeben sich die Projekte „BEanING“ und „FEMININ“ auf neues Terrain. Eine Schülerin und ein Schüler aus dem PAS Gymnasium Großkorbetha dürfen 14 Tage lang (15.-26.10.18) einem Laboringenieur aus dem Fachbereich INW über die Schulter schauen und lernen im Zuge dessen die umfangreichen Arbeitsaufgaben und die konkreten Tätigkeiten als Laboringenieur*in kennen. Dabei dürfen sie natürlich auch selber experimentieren. Hierbei stehen vor allem Experimente aus dem Bereich der Verfahrenstechnik auf den Plan, wie z.B. die Untersuchung eines Drahtes für unterschiedliche Rührleistungen.
Am Ende des Praktikums nehmen die beiden Schüler*innen brauchbares Wissen für die Schule mit und erhalten darüber hinaus ein Zertifikat, was ihnen ihre Teilnahme und ihre erworbenen Fähigkeiten bestätigt.

 

Eindrucksvolles Hochschulorientierungspraktikum für Merseburger Domgymnasiast*innen

Im Rahmen des Projektes „BEanING“ fand in der Zeit vom 14.01. bis 18.01.2019 erneut ein erfolgreiches und spannendes Hochschulorientierungspraktikum (HOP) statt. Schüler*innen des Domgymnasiums Merseburg, einer offiziellen Partnerschule der Hochschule Merseburg, konnten sich in dieser Zeit in allen drei Fachbereichen einen Einblick darüber verschaffen, wie der Studienalltag an der Hochschule Merseburg aussieht. Die Schüler*innen waren von den Möglichkeiten, die ein Studium an der Hochschule Merseburg bietet, beeindruckt und berichteten von durchgehend positiven Erfahrungen, die sie aus ihrer Zeit mitnehmen.

In den Fachbereichen Soziale Arbeit.Medien und Kultur, sowie Wirtschaftswissenschaften und Informationswissenschaften durften die Schüler*innen Interviews führen und Filme zum Studium in den Fachbereichen drehen.

Die teilnehmenden Schüler*innen, die sich im Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften näher umschauten, konnten ihre erworbenen Kenntnisse aus der Schule mit sehr vielen interessanten und praktischen Übungen vertiefen. Dabei wurden unter anderem Musikstücke mit Hilfe von Computern komponiert, in Laborexperimenten Kunststoffe erkannt, bearbeitet, in Form gebracht und ihre Eigenschaften untersucht, Konstruktionen mit professioneller Software erstellt sowie kleine Roboter selbst programmiert.

Nach oben