Juniorvorlesung

Juniorvorlesung

Experimentalvorlesungen für Familien, Schulklassen und interessierte Besucher.

Ziele dieser Veranstaltungen:

  • Aktive Teilnahme bei den vorgeführten Experimenten
  • Frühzeitige Interessenförderung und Wissensvermittlung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich
  • Gemeinsame Erlebnisse und Gesprächsstoff für Kinder und Eltern.

Juniorvorlesungen

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Juniorvorlesung April 2019

Juniorvorlesungen

"Mischen und Trennen - ganz einfach?“

Mit Prof. Dr. Thomas Martin am 06.04.2019 10 Uhr im Hörsaal 5 der Hochschule Merseburg.

Die Juniorvorlesung wird vom Projekt BEanING der Hochschule Merseburg veranstaltet und ist für Schüler*innen ab Klasse 5 und für Familien geeignet.

Stoffe kommen als Reinstoffe in der Natur nur selten vor, also müssen sie zur weiteren Verarbeitung getrennt werden. Um zwei oder mehrere Stoffe voneinander zu trennen, werden physikalische oder chemische Trennverfahren eingesetzt.

Keine Nachrichten verfügbar.

Angebote

"Die Welt der Düfte" - aus Sicht der Chemie

Düfte umgeben uns jeden Tag. Wie entstehen Düfte? Was ist überhaupt ein Duft? Diese und viele andere Fragen rund um das Thema „Die Welt der Düfte“ werden in einer spannenden Junior-Vorlesung an der Hochschule Merseburg beant­wortet.
Schüler*innen ab Klasse 5, deren Eltern sowie interessierte Besucher können auf eine Entdeckungsreise gehen und das Thema Parfüm, Riech- und Duftstoffe aus der Sicht der Chemie mal näher beleuchten.

 

"Power-to-X" @ Energie und Energiespeicherung

Energie und Power, ohne geht es nicht! Dabei kann Energie selber gar nicht erzeugt, sondern nur von einer Form in eine andere umgewandelt werden. Doch welche unterschiedlichen Energieformen umgeben uns eigentlich tagtäglich? Wie beeinflusst Energie unser tägliches Leben heute und in der Zukunft? Und warum ist die Speicherung von elektrischer Energie aktuell ein besonders interessantes und dringendes Thema für die Umwelt aber auch für die Wirtschaft und die Industrie?

Diesen Fragestellungen wird in dieser Juniorvorlesung nachgegangen. Nach einer kurzen Einführung in die Thematik Energie und die Energieformen, mechanische Energie, elektrische Energie und chemische Energie geht es danach thematisch und praktisch mit Demonstrations- und Mitmachexperimenten weiter zu den unterschiedlichen Möglichkeiten Energie zu speichern.

"Einblicke in die Welt der Kunststoffe"

Durch viele Alltagsgegenstände sind uns Kunststoffe in ihrer Anwendung vertraut. In der Experimentalvorlesung können Schüler*innen mehr über die Zusammensetzung der Kunststoffe und ihren speziellen Eigenschaften erfahren. Scheinbar schwer verständliche Begriffe wie Mono- oder Polymere werden anschaulich erklärt und in spannenden Experimenten erforscht. Dabei werden die Schüler*innen mit einbezogen. Nicht nur in Plastikflaschen, Bechern und Verpackungsfolien verbergen sich Kunststoffe, sondern auch in Baustoffen und anderen Alltagsgegenständen, die man als solche gar nicht wahrnimmt.

 

Tauche ein in dein Universum

Das Spielen ist eine universelle Verhaltensweise und ein zentrales Bedürfnis der Menschen. Insbesondere in heutiger Zeit werden neue Formen des Spielens durch technologische Fortschritte beflügelt. So erfreuen sich moderne Computer- und Videospiele wachsender Beliebtheit bei Jung und Alt.

Warum aber geht von Computer- und Videospielen eine solch große Faszination aus?
Wie funktionieren digitale Spiele und was ist das Geheimnis ihrer fesselnden Wirkung?
Wie entsteht eigentlich solch ein Computerspiel?
               

Diesen und weiteren Fragen rund um das Thema "Computer-Spiele-Entwicklung- wie funktioniert das?" wird in der Juniorvorlesung nachgegangen. Das Lieblingsthema vieler Menschen fasziniert Jung und Alt gleichermaßen.

„Magnetismus-zauberhafte Anziehung“

Magnetismus und damit verbundene Kräfte lassen sich überall im Alltag finden. Ob in Schmuck, medizinischen Geräten oder in Computer-Festplatten, überall tauchen sie auf. Bestimmte Metalle, sogenannte Ferromagnete, können magnetisiert werden und so unsichtbare Anziehungskräfte ausüben. Sie können Gegenstände wie von „Geisterhand“ anziehen und in Bewegung versetzen.  Auch mit Hilfe von elektrischem Strom lassen sich Magnetfelder erzeugen, die mit abstoßenden und anziehenden Kräften zu „magischen“ Effekten führen. Diese werden heute vielfältig in der Antriebstechnik und in Fahrzeugen - Stichwort E-Mobilität - ausgenutzt.

  • Aber was ist ein Magnet?
  • Und warum ziehen Magnete nur Stoffe aus Eisen, Nickel oder Kobalt an?
  • Was haben Nord- oder Südpol damit zu tun?

In dieser spannenden Juniorvorlesung wird Magnetismus einmal näher beleuchtet. Und auf die vielen neugierigen Fragen zum Thema wird es ausführliche Anworten geben.

„Mischen und Trennen - ganz einfach?“

Stoffe kommen als Reinstoffe in der Natur nur selten vor, also müssen sie zur weiteren Verarbeitung getrennt werden. Um zwei oder mehrere Stoffe voneinander zu trennen, werden physikalische oder chemische Trennverfahren eingesetzt.

Reinstoffe unterscheiden sich von Stoffgemischen. Während Reinstoffe durch Filtrieren und Zentrifugieren nicht in andere Bestandteile zerlegt werden können, ist das bei Stoffgemischen, wie beispielsweise Gartenerde oder Abgase, möglich.
Sogar im Müll sind viele Stoffe enthalten, die recycelt werden können. Durch Anwendung physikalischer Trennverfahren erhält man aus Stoffgemischen die einzelnen Reinstoffe.

  • Aber was sind Reinstoffe?
  • Und wie funktioniert eigentlich eine Waschmaschine, die den Schmutz von der Kleidung trennt?
  • Woran erkannt man, ob reines Wasser oder Salzwasser vorliegt?
  • Warum schwimmt Öl oben, wenn es mit Wasser vermischt wird?

Erste Grundlagen über Trennverfahren und deren Anwendung werden vermittelt und anschaulich erklärt.

Termine 2019

Kontaktperson
Ute Schlubat
Projektmitarbeiterin
Raum: Fo/133a/1/208
Telefon: +49 3461 46-2131
Nach oben