HAUPTNAVIGATION

SUCHE

KAPITELNAVIGATION

Veranstaltungsdetails

TERMINE

Lunch Lecture: Ausschreibung Innovative Hochschulen


06.12.16 12:40 Uhr bis 13:15 Uhr
cCe Kulturhaus Leuna GmbH Spergauer Str. 41A 06237 Leuna

Das Prorektorat für Forschung, Wissenstransfer und Existenzgründung lädt alle Professorinnen und Professoren sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Merseburg zu einer Informationsveranstaltung zur Ausschreibung „Innovative Hochschule“ ein, die am 06.12.2016, 12:40 Uhr als Lunch Lecture im Gartenhaus stattfinden wird.

Neben Lehre und Forschung gewinnen die Themen Transfer und Innovation an deutschen Hochschulen zunehmend an Bedeutung, setzen jedoch auch das Vorhandensein spezifischer Ressourcen voraus, die von den Hochschulen nicht immer ohne Weiteres zur Verfügung gestellt werden können. Um diesem Bedarf zu begegnen, fördert das BMBF im Rahmen der Ausschreibung „Innovative Hochschule“ Vorhaben, die geeignet sind, die Themenfelder Transfer und Innovation an deutschen Hochschulen als dritte Säule strategisch zu verankern. Ziel soll es sein, mit Hilfe von innovativen Transferaktivitäten einen forschungsbasierten und rekursiven Ideen-, Wissens- und Technologietransfer zu erreichen bzw. auszubauen und damit die Vernetzung der Hochschule mit der Region zum Nutzen von Wirtschaft und Gesellschaft zu stärken. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie in der beigefügten Kurzübersicht sowie unter:
www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1269.html.

Die Hochschule Merseburg beteiligt sich an dieser Ausschreibung in Form eines Verbundantrags mit den Hochschulen Magdeburg-Stendal und Harz. Für die Beschreibung der geplanten Maßnahmen sind im Antrag zwei wesentliche Elemente vorgesehen:
1.) Beschreibung eines Personalaustauschprogramms für Nachwuchswissenschaftler_innen
2.) Zielgruppenspezifische Bildungsangebote

1.) Personalaustauschprogramm
Das Personalaustauschprogramm für Nachwuchswissenschaftler_innen soll – neben dem Aspekt der wissenschaftlichen Qualifikation – zu einer stärkeren Verzahnung der Hochschule mit Unternehmen einerseits sowie Bildungs-, Kultur- und Verwaltungseinrichtungen andererseits beitragen. Angedacht ist, dass die Projektmitarbeiter_innen je eine halbe Stelle in einem Unternehmen/ einer (öffentlichen) Einrichtung und eine halbe Stelle an der Hochschule besetzen oder alternativ für eine längere Zeit in unterschiedlichen Einrichtungen eines bestimmten Sektors (z. B. in verschiedenen Schulen) tätig werden und auf diese Weise ein stetiger, rekursiver Transfer angestoßen wird. Gleichzeitig soll den (anderen) Mitarbeiter_innen der beteiligten Einrichtungen/ Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, in geeigneter und jeweils spezifisch zu bestimmender Form auch an der Hochschule aktiv zu werden, um den Nutzen des Personalaustauschs für alle Beteiligten zu maximieren.

2.) Zielgruppenspezifische Bildungsangebote
In einer weiteren Antragssäule sollen innovative, forschungsbasierte Transferaktivitäten abgebildet werden, die sich auf alle Alters- und Zielgruppen (auf individueller, organisatorischer oder auch branchenweiter Ebene inkl. dem Feld der Politik) beziehen können. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Nun sind Ihre Ideen gefragt!
Wenn Sie sich vorstellen können, ein Personalaustauschprojekt für Nachwuchswissenschaftler_innen zu begleiten bzw. umzusetzen oder Vorschläge für innovative Transferaktivitäten haben, so senden Sie uns Ihre Ideen bitte (formlos) bis zum 09.12.2016 unter Angabe des potenziellen Projektpartners (oder theoretisch geeigneter Einrichtungen) sowie einer kurzen Beschreibung der möglichen Tätigkeiten des Nachwuchswissenschaftlers/der Nachwuchswissenschaftlerin bzw. unter Beifügung einer Kurzbeschreibung der Transferaktivität inkl. Angabe der Zielgruppe(n) und der erforderlichen Ressourcen. Die eingegangenen Vorschläge werden mit Blick auf eine Passfähigkeit zum Gesamtkonzept hin geprüft. Für die Personalaustauschprojekte ist eine Einbindung von zwei Vorschlägen pro Fachbereich in den Antrag vorgesehen. Alle Mitarbeiter_innen, die einen Vorschlag unterbreitet haben, erhalten zeitnah eine Rückmeldung, ob dieser für den Antrag berücksichtigt werden konnte.

Sie möchten mehr über die Ausschreibung und/ oder über Ihre Beteiligungsmöglichkeiten erfahren? Dann lädt Sie das Prorektorat für Forschung, Wissenstransfer und Existenzgründung hiermit zu einer Informationsveranstaltung ein, die am 06.12.2016, 12:40 Uhr als Lunch Lecture im Gartenhaus stattfinden wird. Nachfragen richten Sie bis dahin bitte an Frau Störmer.