SUCHE

KAPITELNAVIGATION

Veranstaltungsdetails

TERMINE

Dritter deutscher Männergesundheitsbericht – Sexualität von Männern (Präsentation, Publikums- und Pressegespräch)

Logo:
04.05.17 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Hochschule Merseburg, Gartenhaus (Foyer), Eberhard-Leibnitz-Straße 2, 06217 Merseburg

Das Thema Sexualität spielte bislang in deutschen und internationalen Berichten zur Männergesundheit eine marginale Rolle, dabei stehen Fragen der Gesundheit und der sexuellen Gesundheit in direktem produktiven Zusammenhang. Auch bezogen auf die sexuelle Gesundheit geht es dabei nicht einfach um die Abwesenheit von Krankheit, sondern um ein Wohlbefinden, um gelingende Sexualität.

Der Dritte deutsche Männergesundheitsbericht, herausgegeben von der Stiftung Männergesundheit und erarbeitet in enger Kooperation mit dem sexualwissenschaftlichen Bereich der Hochschule Merseburg, fokussiert facettenreich auf Sexualität, im Kontext männlicher Geschlechtlichkeit.

In 31 Beiträgen haben 40 Fachleute unterschiedlicher Disziplinen den wissenschaftlichen Sachstand aufgearbeitet und stellen ihn anschaulich vor.
Sie fokussieren dabei die Themenfelder:
Kapitel 1: Männliches Geschlecht und Sexualität(en), historisch und aktuell
Kapitel 2: Sexuelle Gesundheit im Lebenslauf
Kapitel 3: Heterogene Männlichkeiten
Kapitel 4: Medizinische Belastungsfaktoren für die männliche Sexualität
Kapitel 5: Sexualität und Grenzen, Sexualstraftaten

Gewonnen hat der Bericht von der interdisziplinären Verzahnung soziologischer und medizinischer Perspektiven. Dabei tragen die Beiträge auch den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen Rechnung, in denen digitale Medien eine größere Rolle einnehmen und sich Männlichkeiten diversifizieren. So werden neben den klassisch im Berichtswesen thematisierten Männlichkeiten auch Trans*- und Inter*-Männlichkeiten betrachtet und im Hinblick auf gelingende Sexualität von Männern dargestellt. Damit soll für folgende Berichte ein Beispiel gegeben werden. Alle Beiträge enthalten Handlungsableitungen, die sich an politische Entscheidungsträger_innen, an Praxis und Wissenschaft richten.

Ablauf Präsentation, Publikums- und Pressegespräch:

14:30 Uhr
Eröffnung durch den Vorstand der Stiftung Männergesundheit und Herausgeber des Dritten deutschen Männergesundheitsberichts – Sexualität von Männern,
Olaf Theuerkauf
Grußwort der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule Merseburg,
Katrin Stritzel
Grußwort der Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt,
Petra Grimm-Benne

14:45 Uhr
Einordnung des Männergesundheitsberichts: Der aktuelle Männergesundheitsbericht aus Sicht des LSBTTI-Aktionsplans,
Katharina Scholz, Referentin an der Leitstelle für Frauen- und Gleichstellungspolitik des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt

15:00 Uhr
Vorstellung des Dritten deutschen Männergesundheitsberichts
OMR Prof. Dr. Doris Bardehle, Stiftung Männergesundheit, Koordinatorin des Wissenschaftlichen Beirates, Editorin des Männergesundheitsberichts
Bettina Staudenmeyer, Soziologin und Gesellschaftstheoretikerin, Editorin des Männergesundheitsberichts
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß, Professor für Sexualwissenschaft und sexuelle Bildung an der Hochschule Merseburg, Editor des Männergesundheitsberichts

15:45 Uhr
Pause

16:00 Uhr
Podiums- und Publikumsdiskussion zum Männergesundheitsbericht „Sexualität von Männern“

Auf dem Podium:

  • Ann-Marlene Henning, Fernseh-Moderatorin und Bestseller-Autorin, Psychologin und Sexologin, (gerade erschien ihr neues Buch „Liebespraxis: Eine Sexologin erzählt“)
  • Michael Ney, Bildungsreferent Jungen*arbeit, Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.
  • Prof. em. Dr. Harald Stumpe, Professor für Sozialmedizin und Sexualwissenschaft, Initiator der sexualwissenschaftlichen Studiengänge der Hochschule Merseburg
  • OMR Prof. Dr. Doris Bardehle
  • Bettina Staudenmeyer
    (Moderation: Andreas Kröner, HoMe-Akademie der Hochschule Merseburg)

Ende: 17:00 Uhr.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.