SUCHE

KAPITELNAVIGATION

Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2017-2019

Wissenschaftliche Weiterbildung im Verbund

"Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2017-2019“
ist ein Projekt der drei Hochschulen:

  • Hochschule Anhalt
  • Hochschule Harz
  • Hochschule Merseburg

Seit mehr als fünfzehn Jahren bieten wir auf die Anforderungen der Wirtschaft abgestimmte wissenschaftliche Weiterbildung an. Jedes Jahr nutzen bereits zahlreiche Weiterbildungsinteressierte unsere berufsbegleitenden Studiengänge, die Zertifikats- und Modulangebote sowie Seminare und Vorträge.

Die Zusammenarbeit im Verbund gibt unserem Engagement für Berufstätige sowie für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine neue Qualität. In der Weiterbildungsberatung, in den Weiterbildungsangeboten und im Service bündeln wir die Erfahrungen aller drei Hochschulen.

Dabei werden folgende Arbeitspakete bearbeitet:

  • Flexibilisierung individueller Weiterbildungsstudienverläufe - Entwicklung eines kooperativen Weiterbildungsstudienmodells (Federführung Hochschule Merseburg)
  • Hochschulübergreifende Informations- und Beratungsinstrumente für kooperative Weiterbildungsstudienmodelle beruflich Qualifizierter und von KMU (Federführung Hochschule Merseburg)
  • Verbesserung Durchlässigkeit akademisch-berufliche Bildung (Federführung Hochschule Harz)
  • www.Weiterbildung-Sachsen-Anhalt.de (Federführung Hochschule Anhalt)
  • Öffentlichkeitsarbeit, Beziehungsmanagement und Netzwerkarbeit zur Verbesserung der Unternehmensnähe (Federführung Hochschule Anhalt)

Weitere Informationen finden Sie auf der gemeinsamen Webseite des Verbundprojektes
www.wissenschaftliche-weiterbildung.de
.

In dem Weiterbildungskatalog auf der o. g. gemeinsamen Webseite sind auch die aktuellen Weiterbildungsangebote der drei Hochschulen veröffentlicht.

Förderung

 

Das Projekt "Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2017-2019" wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.