SUCHE

KAPITELNAVIGATION

Gleichstellungsbeauftragte

Aufgaben

Die Unterstützung der weiblichen Studentenschaft ist oberstes Ziel der Gleichstellungsbeauftragten. Nachteile sollen abgebaut, Probleme gelöst und eine ausgewogene Geschlechtersituation geschaffen werden. Dazu gehört etwa die zahlenmäßig angemessene Vertretung von Frauen in Organen und Gremien der Hochschule Merseburg. Weiterhin werden Themen der Frauenforschung durch die Gleichstellungsbeauftragte auch in die wissenschaftliche Forschung der Hochschule mit einbezogen.

"Der oder die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule nimmt an allen Sitzungen des Senates mit Stimmrecht teil. Er oder sie darf an den Sitzungen der weiteren Kollegialorgane der Hochschule beratend teilnehmen." (HSG LSA, § 72, Abs. 3)

Schwerpunkte im Frauenförderplan der Hochschule

  • Erhöhung des Frauenanteils in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind
  • Verbesserung der Chancengleichheit von Frauen
  • Sensibilisierung über strukturelle Benachteiligungen beider Geschlechter


Zur Umsetzung der Frauenförderung dienen folgende Maßnahmen

  • personalpolitische Förderungen von Frauen in Einstellungen und Höhergruppierungen
  • Gewinnung von Studentinnen durch mädchen- und frauenspezifische Studienwerbung für die technischen Bereiche
  • Beteiligung der Hochschule Merseburg an landesweit organisierten Frauenfördermaßnahmen, wie z.B. die Praktika für Abiturientinnen
  • Unterstützung für interne und externe Weiterbildungen speziell für Mitarbeiterinnen der Hochschule Merseburg
  • Unterstützung und Beratungen bei Inanspruchnahme des Teilarbeitsgesetzes
  • Frauenspezifische sportliche Betätigung
  • Sonderkonsultationsmöglichkeiten für Studentinnen mit Kindern
  • Entwicklung von Tutorien für Studienanfängerinnen
  • Umsetzung des Gender-mainstreaming-Konzepts

Ergebnisse der Hochschulwahlen vom 25. und 26. Juni 2013

Die Amtszeit der gewählten Vertreter beginnt mit dem Wintersemester 2013/14.

Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule

 

Zahl der WahlberechtigtenZahl der WählerWahlbeteiligungZahl der gültigen Stimmzettel Zahl der ungültigen StimmzettelZahl der gültigen Stimmen
108813011,94 %11416114

gewählte Vertreterin:

  • Kathrin Stritzel (INW) - 110 Stimmen
  • Imbke Meyer-Kußmann (SMK) - 3 Stimmen > Stellvertreterin

Gleichstellungsbeauftragter des Fachbereichs Informatik und Kommunikationssysteme

 

Zahl der WahlberechtigtenZahl der WählerWahlbeteiligungZahl der gültigen StimmzettelZahl der ungültigen StimmzettelZahl der gültigen Stimmen
771012,98 %10010

gewählter Vertreter:

  • Prof. Dr. Rüdiger Klein - 10 Stimmen

Gleichstellungsbeauftragter des Fachbereichs Ingenieur- und Naturwissenschaften

 

Zahl der WahlberechtigtenZahl der WählerWahlbeteiligungZahl der gültigen StimmzettelZahl der ungültigen StimmzettelZahl der gültigen Stimmen
1313526,71 %34134

gewählte Vertreterin:

  • Kathrin Stritzel

Gleichstellungsbeauftragter des Fachbereichs Soziale Arbeit.Medien.Kultur

 

Zahl der WahlberechtigtenZahl der WählerWahlbeteiligungZahl der gültigen StimmzettelZahl der ungültigen StimmzettelZahl der gültigen Stimmen
538366,69 %28828

gewählte Vertreterinnen:

  • Imbke Meyer-Kußmann - 27 Stimmen
  • Prof. Dr. Barbara Wörndl - 1 Stimme > Stellvertreterin

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

 

Zahl der WahlberechtigtenZahl der WählerWahlbeteiligungZahl der gültigen StimmzettelZahl der ungültigen Stimmzettel Zahl der gültigen Stimmen
403133,22 %676

gewählte Vertreterinnen:

  • Susan Brunn - 3 Stimmen
  • Alma Berneburg - 2 Stimmen > Stellvertreterin

Gleichstellungsbeauftrager Verwaltung/Zentrale Einrichtungen

 

Zahl der Wahlberechtigten Zahl der WählerWahlbeteiligungZahl der gültigen StimmzettelZahl der ungültigen StimmzettelZahl der gültigen Stimmen
624064,5134634

gewählte Vertreterin:

  • Carmen Meißner