Zukunftspreis

Zukunftspreis

Der erste ZUKUNFTSPREIS wurde am 19. November 2019 verliehen

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Je innovativer, vielfältiger und fantasievoller, desto besser!


Der HoMe Gründerservice der Hochschule Merseburg und die mitz GmbH suchten kreative Visionär*innen, die durch neuartige Ansätze unser aller Leben bunter gestalten wollen.

Mit Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt und kofinanziert mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) setzt die Hochschule Merseburg mit ihrem Gründerservice ein Programm zur Innovations- und Gründungsförderung um.

Die Gewinner des Zukunftspreises 2019 stehen fest – Wir gratulieren!

Am vergangenen Dienstag den 19. November 2019, fand erstmalig im Ständehaus in Merseburg die Verleihung des ZUKUNFTSPREISES 2019 statt. Initiiert eigens für kreative Visionär*innen verlieh der HoMe Gründerservice der Hochschule Merseburg und die mitz GmbH im Rahmen des 15. Gründer- und Unternehmertages einen Preis für innovative, vielfältige und fantasievolle Ideen. Teilnehmen konnten alle Angehörigen und Ehemaligen der Hochschule Merseburg, alle, die sich mit dem Saalekreis verbunden fühlen und sowie Junggründer*innen, die 2019 an den Start gegangen sind. Die Teilnahme war branchenoffen. Bewerben konnten sich Einzelpersonen, Teams oder Unternehmen. Dabei war es irrelevant, ob die eigenständig entwickelte Idee fiktiver Natur ist oder bereits reale Formen angenommen hat. Ideen aus allen Lebensbereichen waren herzlich willkommen. Die Bewerber hatten die Möglichkeit sich bis zum 31. August 2019, mit einem aussagekräftigen Ideenpapier zu bewerben. Aus allen Einreichungen wählte eine fachkundige Jury die fünf originellsten und fantasievollsten Ideen aus, welche sich im Online-Voting bis zum 3. November 2019 auf der Webseite www.hs-merseburg.de/zukunftspreis behaupten mussten.

Aus der Vielzahl der eingereichten Beiträge und der Bandbreite der Einfälle haben sich drei Ideen den Weg ins Ständehaus in Merseburg gebahnt. Dort bekamen sie die Möglichkeit, ihre Idee in fünf Minuten vor dem Publikum, bestehend aus potenziellen Investoren, Unternehmen, anderen Startups und Interessierten sowie Studierenden zu pitchen. Die Ergebnisse aus dem Online-Voting sowie der Live-Abstimmung ergab summiert den Gewinner des ersten ZUKUNFTSPREISES 2019. Der Prorektor für Forschung, Wissenstransfer und Existenzgründung der Hochschule Merseburg, Herr Prof. Dr. Dirk Sackmann, sowie Frau Kathrin Schaper-Thoma, Geschäftsführerin der mitz GmbH haben, zusätzlich zur Verleihung des Gründerpreises des Landkreises Saalekreis den ZUKUNFTSPREIS verliehen.

Den 1.Platz: 750 Euro + ein Coaching durch den HoMe Gründerservice zur Ideenverwirklichung gewann Nathan Brendler, 14-jähriger Schüler des Domgymnasiums aus Merseburg. Seinen mobilen 3D-Drucker für Ersatzteile möchte er vor allem in Baustellen einsetzen, um dort eine schnelle Fertigstellung dieser zu gewährleisten.

Mit Ihrer erfrischenden Präsentation rund um intelligentes Recycling mittels ihres Müllroboters „Trash-e“, belegten Sarah Babies, Cedrik Berben und Matthias Rauhut den 2. Platz.

Marcel Petersens Idee, den Onlinehandel zu revolutionieren, durch eine einheitliche Plattform, die es Käufern ermöglicht Ihr Produkt zum gesuchten Preis zu erwerben, landete auf dem 3. Platz.

Wir der HoMe Gründerservice und die mitz GmbH bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für die Teilnahme und das uns entgegengebrachte Vertrauen. Wir gratulieren Nathan Brendler, der es geschafft hat mit seiner Idee, dass Siegertreppchen empor zu klettern.

Weitere Veranstaltungsformate und genaue Termine werden rechtzeitig auf der Homepage www.hs-merseburg.de/zukunftspreis bekanntgegeben.

 

1. Platz: Nathan Brendler

2. Platz: "Trash e" Cedrik Berben, Matthias Rauhut und Sarah Barbies

3. Platz: Marcel Petersen

gestiftet von:

Kontakt

Wir gratulieren!

Wir gratulieren!

Kontaktperson
Maria Riemer
Projektmitarbeiterin HoMe Gründerservice
Raum: Hg/C/2/06
Nach oben