Zukunftspreis

Nachhaltige Ideen für eine bessere Zukunft!

Der Zukunftspreis des HoMe Gründerservice und der MITZ GmbH geht dieses Jahr in die dritte Runde!


Der HoMe Gründerservice der Hochschule Merseburg und die MITZ GmbH suchen erneut kreative Visionäre, die durch neuartige Ansätze unser Leben besser und nachhaltiger machen wollen.

NACHHALTIGE IDEEN FÜR EINE BESSERE ZUKUNFT! Der ZUKUNFTSPREIS geht in die 3. Runde.

Der Zukunftspreis ist ein Ideenwettbewerb, bei dem zukunftsgerichtetes Engagement, Unternehmergeist und die Fähigkeit zur kreativen Problemlösung im Fokus stehen. Ihr habt Visionen wie sich die Zukunft gestalten lässt? Ihr habt bereits einen konkreten neuartigen Ansatz entwickelt, um die Welt besser zu machen? Ihr tüftelt schon seit langem an einem Verfahren, welches zukunftsgerichtetes Engagement und Unternehmergeist widerspiegelt? Ihr habt eine Idee, die sich nachhaltig in die Zukunft führen lässt? Dann bewerbt Euch jetzt!

Lasst Eure Ideen und Projektarbeiten nicht in der Schublade verstauben, sondern reicht sie ein! Es gibt Geld- und Sachpreise zu gewinnen!Das Finale und die Preisverleihung finden am im Rahmen der Gründungswoche 2022 am 15.11.2022 statt.

Die Bewerbungsfrist endet am 15.10.2022!

Die Spielregeln

Prinzipiell ist jede Bewerbung willkommen. Ein Bezug zur Hochschule Merseburg, der Stadt oder dem Saalekreis ist jedoch von Vorteil und wird auch in der Bewertung berücksichtigt. Teilnehmen können alle, die sich mit dem Innovationsstandort rund um die Hochschule Merseburg verbunden fühlen, die eine visionäre Idee haben sowie Gründer*innen und Start-ups, die 2022 an den Start gegangen sind. Die Teilnahme ist themen- und branchenoffen und kann als Einzelperson, Team oder Unternehmen erfolgen. Die eigenständig entwickelte Idee kann fiktiver Natur sein oder schon reale Formen (z.B. Prototypen, Mock-ups, Modelle, Zeichnungen/Skizzen, Videos, Links etc.) angenommen haben. Bereits prämierte Teilnehmer*innen können erneut teilnehmen, müssen sich aber mit einer neuen, unabhängigen Idee bewerben.

Aus allen Einsendungen werden die kreativsten und besten Ideen zum Finale zugelassen. Alle Finalist*innen präsentieren Ihre Idee in einem fünfminütigen Pitch im Rahmen der Gründungswoche 2022. Dabei steht die Wahl des Mediums frei. Es können bis zu 4 Folien (z.B. Powerpoint) oder andere Materialien (z.B. Prototypen/Modelle, Mock-ups, Zeichnungen/Skizzen, Videos, Links etc.) gezeigt werden. Eine Fachjury wird die Vorträge bewerten und die Preisträger*innen des ZUKUNFTSPREIS 2022 auszeichnen. Es gibt Sach- und Geldpreise zu gewinnen, gestiftet vom HoMe Gründerservice und der MITZ GmbH.

Sende Dein ausgefülltes Ideenpapier per Mail an gruenderservice@hs-merseburg.de und schon bist Du dabei!

Die Gewinner des Zukunftspreises 2021 stehen fest – Wir gratulieren!

Am Donnerstag, den 18.11.2021 fand im Theater am Campus das Finale sowie die Vergabe des Zukunftspreises 2021 statt.


Moderiert von Prof. Dr. Annette Henn (Vertretung der Professur für ABWL, insbesondere Entrepreneurship sowie Projektleitung des Gründercampus HoMe), stellten nacheinander die fünf Finalist*innen ihre Ideen in fünfminütigen Pitches vor. Die Jury, bestehend aus Frau Prof. Dr. Annette Henn, Frau Kathrin Schaper-Thoma (Geschäftsführerin der MITZ GmbH), Herr Christian Ballerstedt (Investitionsbank Sachsen-Anhalt), Herr Frank Jesper (Saalesparkasse) und Herr Peter Knobloch (Vorstand Saalesparkasse und stellvertretender Vorsitzende des Förderkreis MITZ e.V.), zog sich anschließend zur Beratung zurück.

Johannes Rapp, Studierender der Hochschule Merseburg, konnte die Jury besonders überzeugen und wurde für sein Logistik-Display-System mit dem ersten Platz und einen Geldpreis von 500€ (gestiftet von der MITZ GmbH und dem Förderkreis MITZ e.V.) ausgezeichnet. Den zweiten Platz und einen Geldpreis von 300€ (gestiftet vom HoMe Gründerservice) erhielt Lukas Falk von der Hochschule Magdeburg-Stendal mit dem Projekt InfraSen für die innovative Entwicklung eines digitalen Leitpfostensystems zur Warnung vor Wildwechsel. Auf dem dritten Platz setzte sich Lars Blumberg, Studierender der Hochschule Merseburg, mit einem Konzept für smarte Gewächshäuser zur Entgegenwirkung der Lebensmittelverschwendung, gegen die anderen Finalist*innen durch. Dieser erhielt einen Geldpreis über 200€ (ebenfalls gestiftet vom HoMe Gründerservice).

Platz 4 belegte Kornelia Nake mit ihrem Konzept zu inklusiven und niedrigschwelligen Traumatherapie-Angeboten, während Platz 5 an Robin Schneider für seine Idee zu einer Akademie für wirtschaftliche und finanzielle Bildung vergeben wurde. Beide wurden mit einem Sachpreis ausgezeichnet.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmer*innen, Finalist*innen sowie der Jury!

 

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen:

News vom 22.11.2021

 

Das sind die Gewinner des ZUKUNFTSPREIS 2021!

gestiftet von

Kontakt

Finale 18.11.2021

Die Finalist*innen stehen fest!

Jetzt für den Zukunftspreis 2021 bewerben!

Bewerbungen sind bis einschließlich 31. August 2021 möglich.

Kontaktperson
Maria Riemer
Public Relations & Marketing I Gründercampus HoMe
Raum: RZ/41

Gefördert durch

Nach oben