Familiengerechte Hochschule

Was bewegt Sie? Wobei benötigen Sie Unterstützung? Welche Erfahrungen haben Sie bisher gemacht? Bitte melden Sie sich, wir unterstützen Sie sehr gern!

Es ist ein besondere und herausfordernde Zeit für alle Menschen, in einem besonderem Maße vor allem auch für Familien mit Kindern. Sie haben bereits in den vergangenen Wochen mit viel Energie, Organisationstalent und Zuversicht den Alltag gestaltet, um auch weiterhin den Bedürfnissen und Wünschen der Familienangehörigen gerecht zu werden.

Für diese Engagement spreche ich meine größte Wertschätzung und Anerkennung aus.

Dennoch bleibt es eine große Herausforderung, Studium, Beruf und Familie gut mit einander zu vereinbaren, in der jetzigen Situation noch mehr denn je. Es treten viele Fragen auf, die geklärt werden müssen, die insbesondere auch für studentische Eltern relevant sind. Zwei (von mehreren) Fragen sind sicherlich: Wie kann ein Semester unter diesen erschwerten Bedingungen angemessen und gut realisiert werden? Welche Unterstützungsangebote gibt es?

Diese Sommersemester kann für studentische Eltern durch folgende Aspekte eine größere Flexibilität ermöglichen:

  •  digitale (ortsunabhängige) und asynchrone (zeitunabhängige) Lehrveranstaltungen
  •  individuelle Betreuung und flexible Prüfungsformate

Darüber hinaus kann ein Nachteilsausgleich oder ein Urlaubssemester beantragt werden.

In den mitteldeutschen Bundesländern gelten unterschiedliche Regularien für die Einrichtungen der frühkindlichen Bildung und in Schulen.

Die jeweiligen Landesbestimmungen können Sie hier nachlesen: Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Für weitere Rückfragen und individuelle Beratungsgespräche stehe ich Ihnen jederzeit telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft, Zuversicht und alles Gute!

Ihre Katja Labow

 

Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend

Das Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend hat zahlreiche Unterstützungsangebote für die Bewältigung der Herausforderungen in Zeiten der Corona-Pandemie zusammengestellt, dazu gehören u.a. die Angabe der vielfältige Hilfe-Telefone sowie finanzielle Hilfen. Detaillierte Informationen zu allen Unterstützungsangeboten erhalten Sie auf den Websiten des Bundesministeriums: BMFFSJ

 

Online-Angebote für die Kinderbetreuung

Digitale Angebote der Didacta

Mitglieder des Didacta-Verbandes unterstützen Kitas, Schulen und Familien in der Coronakrise mit zahlreichen Materialien, Medien, Webinaren und technischen Lösungen. Eine Auflistung der Angebote gibt es hier.

Kita-Fachtexte von FRÖBEL

Seit einigen Jahren betreibt FRÖBEL in wissenschaftlicher Begleitung durch die Alice-Salomon-Hochschule die Website Kita-Fachtexte, ein Portal für frühpädagogische Fachtexte, das mittlerweile über 160 Texte beinhaltet. Alle Texte können kostenfrei heruntergeladen werden.

Digitales Angebot der Stiftung Lesen

(Vor-)Lesen, Spielen und Lernen in Zeiten von Corona: Was können Eltern tun, wenn Kindern zur Zeit die Decke auf den Kopf fällt? Die Stiftung Lesen hat mit der Seite „(Vor-)Lesen, Spielen und Lernen in Zeiten von Corona“ einen Service für Eltern, Kinder und Lehrer eingerichtet.

Webzeugkoffer des Paritätischen Gesamtverbands

Der Paritätische hat auf seiner Homepage Tipps, Tricks und Tools zur Nutzung von sozialen und digitalen Medien zusammengestellt.

Kita-Onlinekongress

Veranstalter und Verlage haben den Kita-Onlinekongress entwickelt, um Fachinformationen, Vorträge und neue Produkte zu kommunizieren. Das Angebot ist auf www.kita-onlinekongress.de während der Kita-Schließzeit frei zugänglich – ohne Anmeldung oder Registrierung.

 

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik?

Schreiben Sie mir eine E-Mail, rufen Sie mich an oder lassen Sie uns in einem persönlichen Gespräch über Ihr Anliegen reden. Ein kleiner Hinweis: Die Kommunikation (unabhängig vom Medium) wird vertraulich behandelt.

Kontaktperson
Katja Labow
Koordinatorin Familiengerechte Hochschule Gleichstellungsbeauftragte der Verwaltung
Raum: Hg/G/3/01
Telefon: +49 3461 46-2845

Häufig gestellte Fragen und unsere Antworten:

Unsere neue Broschüre:

Hauptgebäudplan:

Individuelle Studienorganisation

Sie sind oder werden Eltern? Wunderbar!

Sie übernehmen Verantwortung für zu pflegende Angehörige? Eine sehr wichtige und wertschätzende Aufgabe!

Ich unterstütze Sie, Ihr Studium und Ihren Familienalltag individuell und familiengerecht zu organisieren.

Denn durch die alltägliche Fürsorge für die eigene Familie oder die Anforderungen durch eigene Einschränkungen ist eine besondere Planung des angestrebten oder bereits begonnenen Studiums nötig. Bei der Vereinbarung aller Ihrer eigenen, familiären und studentischen Bedarfe sowie bei der Lösung der nun anfallenden Fragen zu Zeitplanung, Unterstützungsmöglichkeiten und alle anderen notwendigen Beratungsthemen möchte ich Sie sehr gern unterstützen.

Unterstützung und Verständnis sind Ihnen gewiss, ob Sie Ihr Kind eher von der KiTa abholen müssen, Termine bei Ärzt*innen anstehen oder Ihre Großeltern Ihre Aufmerksamkeit benötigen. Ich versuche, gemeinsam mit Ihnen scheinbar Unvereinbares so passend und einfach wie möglich zu gestalten.

 

 

    Beratungsangebote

    Individuelle Beratung

    Mutterschutz für Student*innen - Was muss ich dazu wissen?

    Die Mutterschutzfristen - 6 Wochen vor der Geburt sowie 8 Wochen nach der Geburt  - gelten seit Beginn des Jahres 2018 auch für Student*innen. Das bedeutet, dass Student*innen in dieser Zeit Rechte in Anspruch nehmen können, die auf der einen Seite dieser besonderen Zeit Rechnung tragen und auf der anderen Seite keine Nachteile im Studium entstehen lassen. Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist die Mitteilung über eine Schwangerschaft bei Studierenden-Service-Point wichtig. Im Zusammenhang mit dieser Mitteilung ist eine Entscheidung sinnvoll, ob und in welcher Form das Studium fortgesetzt wird.

    Fortsetzung des Studiums

    • Studentin: Mitteilung über bestehende Schwangerschaft an den Studierenden-Service-Point
    • Studierenden-Service-Point: Aufforderung gegenüber Fachbereich/Betriebsärzt*innen zur Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen und Schutzmaßnahmen
    • verschiedene Verantwortliche: Prüfung und ggf. Festlegung von Maßnahmen sowie Kommunikation gegenüber der Student*in

    Unterbrechung des Studiums

    Beendigung des Studiums

     

    Eltern-Kind-Arbeitszimmer

    In der aktuellen Pandemie-Zeit bleibt das Eltern-Kind-Zimmer bis auf Weiteres geschlossen.

    Das Eltern-Kind-Arbeitszimmer wurde im Jahr 2018 im Studierendenhaus eröffnet und wird zukünftig im Haus der Gremien allen Hochschulangehörigen mit Kindern im Hochschulalltag kostenfrei zur Verfügung. Das vollständig eingerichtete Zimmer (u.a. mit Küche, Couch und Arbeits- und Spielbereich)  lädt ein, gemeinsam Zeit zu verbringen, z.B. beim gemeinsamen Essen, Ausruhen, Spielen, Studieren und Arbeiten. Die Nutzung ist nach der Anmeldung im Homeportal unter der Rubrik Familie möglich. Anregungen zur weiteren Verbesserung des Eltern-Kind-Arbeitszimmers nehme ich jederzeit sehr gern entgegen. 

    Ich wünsche Ihnen eine angenehme Zeit im Eltern-Kind-Arbeitszimmer.

     

    Spieleboxen mit vielfältigen Spielmaterialien

    Im regulären Hochschulbetrieb stehen die Spieleboxen allen Hochschulangehörigen zur Verfügung. In die aktuellen Pandemie-Zeit ist die Ausleihe leider nicht möglich.

    Die KiTa hat geschlossen, die Tageseltern haben Urlaub und der/die Kinderbetreuer*in hat leider auch keine Zeit? Dann bringen Sie Ihr Kind bzw. Ihre Kinder sehr gern mit auf den Campus der Hochschule Merseburg.

    Neben der ForschungsKita CampusKids und dem Eltern-Kind-Arbeitszimmer gibt es ab sofort die neu gefüllten Spieleboxen mit vielfältigen Spielmaterialien für verschiedene Altersgruppen, die allen Hochschulangehörigen mit Kindern zur Verfügung stehen.

    Derzeitig können Sie in den Fachbereichen Soziale Arbeit.Medien.Kultur, Wirtschaftswissenschaften und Informationswissenschaften sowie und in der Allgemeinen Studienberatung genutzt werden und bei Bedarf, u.a. bei Tagungen jederzeit ausgeliehen werden.

     

    Zwei Menschen lesen ein Buch

    Gemeinsam Zeit verbringen

    Nachteilsausgleich

    Student*innen mit erhöhtem familiärem Aufwand, der sich aus besonderen Situationen oder Problemen ergeben kann, haben die Möglichkeit, einen Nachteilsausgleich in der Studien- und Prüfungsorganisation zu beantragen. Festgeschrieben ist dies in der Rahmenstudien- und Prüfungsordnung §13 Abs. 7.

    ---

    "Macht ein*e Student*in glaubhaft, dass sie/er wegen einer körperlichen Behinderung oder einer erheblichen körperlichen, gesundheitlichen oder vergleichbaren Beeinträchtigung, die längerfristig ist und die außerhalb der in der Prüfung zu ermittelnden Kenntnisse und Fähigkeiten liegt, nicht in der Lage ist, Studien- und Prüfungsleistungen ganz oder teilweise in der vorgesehenen Form oder Frist zu erbringen, kann der Prüfungsausschuss auf schriftlichen Antrag und in Absprache mit dem Student*innen und den Prüfer*innen Maßnahmen festlegen, durch die gleichwertige Studien- und Prüfungsleistungen innerhalb einer verlängerten Frist oder Bearbeitungszeit oder in anderer Form erbracht werden können. Vergleichbare Beeinträchtigungen liegen unter anderem bei schwangeren oder alleinerziehenden Student*innen vor."

    ---

    Zum Nachteilsausgleich, den Sie beim Prüfungsausschussvorsitzenden Ihres Studiengangs beantragen können, berät Sie gern der Behindertenbeauftragte des Senats, Dr. René Angelstein.

     

    Kontaktperson
    Dr. René Angelstein
    Dezernent für Akademische Angelegenheiten
    Raum: HG/F/1/03

    Sonderstudienplan

    Für die bessere Vereinbarung von Familie und Studium besteht auch die Möglichkeit, mit einem Sonderstudienplan das Studium fortzuführen. Dies beinhaltet z. B. veränderte Studien- und Prüfungszeiten. Bitte reichen Sie dafür einen formlosen Antrag im Dezernat für Akademische Angelegenheiten ein. Dem Antrag ist eine ausführliche Beschreibung beizufügen, welche Änderungen im bestehenden Studienplan eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Studium darstellen würden. Nach der Genehmigung des Antrages wird der individuelle Sonderstudienplan gemeinsam erarbeitet. Dies könnte u.a. die Teilnahme an Block- und Wochenendveranstaltungen (statt Lehrveranstaltungen am späten Nachmittag) oder andere Prüfungszeiten sein. Die konkrete Realisierung ist von dem Fachbereich, den Hochschullehrer*innen sowie den damit verbundenen Ressourcen und Rahmenbedingungen abhängig. 

     

    Urlaubssemester

    Student*innen können aufgrund von Familienaufgaben Urlaubssemester beantragen. Der Antrag auf Beurlaubung im Folgesemester ist im Rückmeldezeitraum zum kommenden Semester, spätestens jedoch bis zum Ende des laufenden Semesters zu stellen. Das Erbringen von Studien- und Prüfungsleistungen ist prinzipiell für alle Student*innen während des Urlaubssemesters gestattet. Aufgrund verschiedener Regularien in den jeweiligen Fachbereichen ist eine vorherige Absprache empfehlenswert.

     

     

     

     

    Angebote des Studentenwerks

    Begrüßungsgeld zur Geburt

    Bei der Geburt des eigenen Kindes kann das Studentenwerk 100 € Begrüßungsgeld zahlen. Dafür müssen Sie lediglich Student*in unserer Hochschule sein und die Geburtsurkunde, Immatrikulationsbescheinigung sowie den Antrag an das Studentenwerk schicken. Die Vergabe erfolgt dann im Rahmen der verfügbaren Semesterbeiträge.

    Kostenfreies Mittagessen für Kinder

    Das Studentenwerk schenkt Ihnen als Student*in unserer Hochschule auf Antrag einen kostenfreien Mittagsteller in der Mensa. Dieses Angebot gilt jeweils für ein Semester und kann bis zum Schuleintritt Ihres Kindes geltend gemacht werden. Dazu schicken Sie den Antrag, eine Kopie Ihrer Immabescheinigung und der Abstammungsurkunde Ihres Kindes ans Studentenwerk. Sie bekommen dann einen Kindertellerausweis zugeschickt. Damit können Sie ganz regulär in Kombination mit Ihrer Student*innen-Karte in unserer Mensa zusätzlich zu Ihrer Mahlzeit einen kostenfreien Mittagsteller für Ihr Kind erhalten.

    Beratung

    für Schwangere bzw. Personen mit Kindern bietet Ihnen das Studierendenwerk Halle gern zu folgenden Themen: Finanzierung, Studienorganisation, Krankenkasse, Vaterschaftsanerkennung und Kinderbetreuung.

     

    Weiterführende Informationen

    Ein oder mehrere Kind(er) kommt(en).

    Herzlichen Glückwunsch!

    Um Ihnen die dazugehörige Bürokratie so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir für Sie Informationen zu den notwendigen Behördengängen vor und nach einer Geburt sowie wichtige Merkblätter und Broschüren zum Download zur Verfügung gestellt.

     

     

     

     

    Nach oben