Netzwerke

Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen

Die Hochschule Merseburg bereitet aktuell die Mitgliedschaft im Netzwerk "Familie in der Hochschule" vor. Dieser Hochschulverbund, in dem sich aktuell Akteur*innen aus über 120 Institutionen engagieren, stellt für die Hochschule eine wichtige Möglichkeit dar, die Rahmenbedingungen und Maßnahmen zur verbesserten Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Studium voranzutreiben. Wir freuen uns sehr auf dieses Netzwerk!

Weitere Informationen finden Sie unter: www.familie-in-der-hochschule.de

Für eine bedarfsgerechte und zweckmäßige Gestaltung der Familiengerechtigkeit und Offenheit der Hochschule Merseburg in allen betreffenden Bereichen sind wir immer auf Rückmeldungen angewiesen. Wir freuen uns also sehr über Ihre Anregungen und Ihre Ideen, die Sie gern über unsere Kontaktdaten an uns senden können.

 

 

Historie zum audit familiengerechte hochschule

Verbunden mit der geplanten Mitgliedschaft steht die Entscheidung der Hochschule, das Audit zum frühjahr 2020 zu beenden. Viele Erkenntnisse aus dem mehrjährigen Auditierungsprozess werden in den bestehenden Hochschulstrukturen überführt und weiterentwickelt. Seit 2011 wurde die Hochschule Merseburg regelmäßig mit dem Signet der berufundfamilie gGmbH ausgezeichnet, welches sie als familiengerechten Studien- und Arbeitsort ausweist. Die feierliche Zertifikatsverleihung zur zweiten Re-Auditierung als familiengerechte Hochschule fand am 20. Juni 2017 in Berlin statt. Die aktuelle Auditierungszeitraum umfasst die Jahre 2017 bis 2020. Der aktuelle Zwischenbericht aus dem Jahr 2018 wurde positiv bestätigt.

Das Signet zertifiziert die Hochschule Merseburg und die von den Akteur*innen übernommene gesellschaftliche Verantwortung, Geschlechtergerechtigkeit innerhalb der Institution und die Teilhabe von Student*innen und Mitarbeiter*innen mit Familienaufgaben zu fördern. Die berufundfamilie gGmbH führte als unabhängiges Unternehmen die Überprüfung auf Familiengerechtigkeit durch. Die Hochschule Merseburg war eingebunden in einen jeweils dreijährigen Prozess der kontinuierlichen Weiterentwicklung spezifischer familiengerechter Lösungen für Student*innen und Mitarbeiter*innen.

Schwerpunkte waren dabei unter anderem:

  • die Weiterentwicklung der Arbeitszeit-, Arbeitsorganisations-, und Arbeitsort-Regelungen

  • die Fixierung des Nachteilsausgleichparagraphen für Student*innen und Anpassung der Anforderungen an das Qualitätsmanagement

  • Professionalisierung der CampusKids 

  • Öffentlichkeitsarbeit und Sensibilisierung 

Kontaktperson
Katja Labow
Koordinatorin Familiengerechte Hochschule Gleichstellungsbeauftragte der Verwaltung
Raum: Hg/G/3/01
Telefon: +49 3461 46-2845
Nach oben