Nacht der Forschung

Unsere Nacht der Forschung

Ein Abend im Zeichen der Forschung

Unsere Forschenden entwickeln anwendungsorientierte Lösungen für konkrete Problemstellungen aus der Praxis - Sie möchten wissen, was das genau bedeutet?

Dann kommen Sie zur Nacht der Forschung an die HoMe! Hier stellen unsere Wissenschaftler*innen Ihre Projekte, (Zwischen-) Ergebnisse und Fragestellungen aus der Forschung vor, geben interessante Einblicke in ihre täglichen Herausforderungen und erzählen spannende (Erfolgs-) Geschichten.

Seien Sie dabei und lassen Sie sich begeistern!

Nacht der Forschung 2022

Nach zweijähriger Pause hieß es endlich wieder "Vorhang auf für unsere Forschenden"! Am 13.10.2022 begrüßten wir Hochschulangehörige, Kooperations- und Projektpartner*innen sowie Interessierte im Theater am Campus - TaC - zu unserer Nacht der Forschung.

 

Im Rahmen unserer Nacht der Forschung, die von Prof. Dr. Markus Krabbes (Rektor der Hochschule Merseburg) sowie Prof. Dr. Doreén Pick (Prorektorin für Forschung, Wissenstransfer und Existenzgründung) eröffnet und moderiert wurde, wurde gleich zu Beginn deutlich, dass die Forschung an der Hochschule Merseburg einen besonderen Stellenwert einnimmt.

Das Publikum vor Ort im TaC sowie im virtuellen Livestream konnten spannenden Berichten aus der aktuellen Forschung aus allen unserer drei Fachbereiche folgen.

 

Vorträge

Im ersten Vortrag berichtete Prof. Dr. Doreén Pick über das Thema "Corporate Digital Responsibility". Dabei beleuchtete sie ökonomische und datenschutzrechtliche Aspekte des Sammelns personenbezogener Daten von Kindern und Jugendlichen im Internet, beispielsweise über Apps und browserbasierte Spiele und erörterte, welche Verantwortung die Unternehmen dafür eigentlich tragen (sollten).

Dirk Heymel sprach im Anschluss über das Forschungsprojekt pool-in-loop. Das Team der Forschenden arbeitet hier an der Entwicklung einer nachhaltigen und energieeffizienten Methode des chemischen Recyclings und an der Schließung der Prozessketten zu einer zukunftsorientierten Kohlenstoffkreislaufwirtschaft.

Zum Abschluss der Vortragsreihe gab Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß (Prorektor*in für Studium und Lehre) noch eine kurze "Einführung in die Sexualpädagogik", mit einem historischen Überblick über die Konzepte der Sexualpädagogik sowie einem Einblick in aktuelle Entwicklungen.

Elevator Pitch

Nach den fachlichen Vorträgen folgte der Höhepunkt des Abends: der Elevator Pitch unserer Forschungspreis Nominierten (die Sie als Videos auch HIER noch einmal ansehen können).

In zwei Kategorien - Studierende und Mitarbeitende - stellten die Forschenden ihre Forschungsfragen, -projekte und -ergebnisse im Rahmen von fünfminütigen Pitches vor.

Den Auftakt machte Maria Glaubitz, Studierende des Masterstudiengangs Chemie- und Umweltingenieurwesen. Sie sprach über Ihre Forschung in Bezug auf Bioraffinerien bzw. ihre Masterarbeit mit dem Thema "Prozessentwicklung und -optimierung der Separation von Furanderivaten aus einer dehydratisierten Hemicelluloselösung", die in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP entstand. 

Anschließend sprach Selina Beller, Studierende der Wirtschaftsinformatik über Automatisierte Preisgestaltung bzw. ihre Bachelorarbeit, mit der sie die zentrale Fragestellung "Wie kann eine Wirtschaftssimulation entworfen und implementiert werden, in der ein Reinforcement Learning Algorithmus lernt, automatisiert dynamische Preise zu setzen?" - in Zusammenarbeit mit der Relaxdays GmbH - erforscht hat.

Jana Weichsel, Studierende der Sozialen Arbeit, referierte über ihre Forschung zum "Umgang mit scheinbar unmotivierten Klient*innen in der sozialpädagogischen Familienhilfe" und zeigte auf, welche Voraussetzungen für Motivation und Verhaltensänderung erfüllt sein müssen.

Den Abschluss in der Kategorie Studierende bildete das Projektteam der Maschinenbau Studierenden Nikita Falke, Leopold Naumann und Tom Greiner, die ihren "konstruktiven Entwurf einer Vorrichtung zum Abschießen von Tennisbällen“ auf sehr anschauliche und unterhaltsame Art vorstellten.

 

Die Kategorie Mitarbeitende eröffnete Prof. Dr. Johannes Herwig-Lempp (Fachbereich Soziale Arbeit. Medien. Kultur) mit der Vorstellung seiner Publikation zur Systemischen Sozialarbeit.

Anschließend berichtete Thomas Rothgänger (Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften) über den Inhalt und die Bedeutung des "Ökologischen Screenings im Rahmen der Konzeptphase des pool-in-loop Projektes".

Das Finale gestaltete Prof. Dr. Goran Kaluderovic (Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften) mit seiner Forschung und vielversprechenden Ergebnissen aus dem Bereich der Tumorzellenbekämpfung.

Anschließend hatte das Publikum die Wahl und sowohl die Gäste vor Ort als auch online im Livestream stimmten für ihre Favoriten ab.

#WissKomm

In der Zwischenzeit gaben Forschende und Wissenstransfer-Expert*innen einen inspirierenden Einblick in verschiedene Formate der Wissenschaftskommunikation.

Susanne Wendel-Heidrich begeisterte das Publikum mnit Ihrer Masterarbeit zum Thema "Life changing sex", die sie als Science Slam aufbereitet und präsentiert hat.

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Science Slam | Susanne-Wendel Heidrich | Life changing sex | Nacht der Forschung 2022

Forschungspreisverleihung

Das furiose Finale unserer Nacht der Forschung bildete schließlich die feierliche Übergabe unserer Forschungspreise!

Die Preisträger*innen sowie die Pitches zu Ihren Forschungsprojekten finden Sie >>> HIER <<<

 

 

 

Rückblick

Die Nacht der Forschung 2019 fand im Rahmen der 20. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz an der Hochschule Merseburg statt.

Programm:

  • „Optimierung von API-Dokumentation: Was wir von Entwicklern lernen können“ (Prof. Dr. Michael Meng)
  • Science Talk "Innovative Hochschule -Ein Blick (zurück) nach vorn (Innovative Hochschule)
  • "Barrieren des Vertriebs regionaler Lebensmittel – Perspektiven produzierender Unternehmen und Implikationen für das Management" (Prof. Dr. Doreén Pick)
  • "Vom Sofa in die Praxis" (Innovative Hochschule)
  • „Verwertung von Potentialen der Forschung für Ausgründungen“ (HoMe Gründerservice)

Forschungskolloquium – Vortragsreihe

  • Hintergrund: Die WissenschaftlerInnen der HoMe gewährten Einblicke in ihre aktuellen Forschungsarbeiten und in stellten diese in konstruktiver Atmosphäre zur Diskussion.
  • Inhalte: Ergebnisse aus Forschungssemestern, internationale Netzwerke und Forschungsprojekte
  • Umfang & Format: 15 Minuten Vortrag mit Diskussion
  • Themen: Schließung von Kohlenstoffkreisläufen durch die katalytische Spaltung | Charakterisierung des Alterungsverhaltens von Polymerwerkstoffen für den industriellen Einsatz | Digitale Kultur | Effekte der US-amerikanischen Regulierungsmodelle zu Cannabis: Stand 2016 | Duft- und Riechstoffe aus Sicht des Chemikers | Der Wegweiser der Spermien – Der mystische Maiglöckchenduft

Postersession mit Elevator Pitch

  • Hintergrund: Oftmals sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Daher illustrierten unsere WissenschaftlerInnen via Poster Ihre abgeschlossenen, aktuellen oder geplanten Forschungsaktivitäten.
  • Inhalte: Forschungsprojekte unf kooperative Promotionen
  • Umfang & Format: 1 Poster und 90-sekündige mündliche Zusammenfassung des Themas vor Ort
  • Themen: Projektvorstellung: „Integrativer Cannabisgebrauch“ – Die gesundheitsorientierte Anwendung von Cannabis in Freizeit und Medizin | Checkpoint S – Die digitale Substitutionsbegleitung | The Economic Value of Business Cycle Forecasts for Potential Investors – Evidence from Germany | Lernbezogene Emotionen im E-Learning | Zeiteffiziente Prüfmethoden zur Bewertung des Langzeitkriechverhaltens von Kunststoffen | Strömungs- und Maschinentechnik der hydrokinetischen Turbinen | Auf dem Weg zu künstlichem Gewebe

Thesen zu „Forschungsutopien – Forschung 2042“

  • Hintergrund: Wie stellen sich die WissenschaftlerInnen der HoMe Forschung im Jahr 2042 vor? Welchen Stellenwert hat Forschung und warum? Wer forscht? Welche Forschungsschwerpunkte/-themen sind bedeutsam und warum? Wie werden Ergebnisse dargestellt? Welche Technologien und Techniken spielen eine Rolle? Wie funktioniert Vernetzung?
  • Inhalte: Zukunftsvisionen und -thesen, ob Forschungs-Utopie oder -Dystopie
  • Umfang & Format: Die Vortragenden brachten auf multimedialem Weg und über Ländergrenzen hinweg ihre Zukunftsvorstellungen im Hinblick auf Forschungsaktivitäten den Gästen näher. Dabei waren sie realistisch, illusionär, optimistisch oder auch pessimistisch.
  • Themen: Grenzenlose Forschung – Gespräch mit Prof. em. Clifford Conner, live aus New York | Ethische Grundlagen der Künstlichen Intelligenz | HoMe Scientificus 2042: Interdisziplinäre Forschung an der Hochschule Merseburg

Ist die Zukunft 3D? – 3D-Scanner und -Drucker an der Hochschule Merseburg

Eindrucksvoll beantworteten die Vortragenden in verschiedenen Formaten – Impulsvortrag, Ausstellung und Live-Vorführung – die übergestellte Frage entschieden mit einem „Ja!“. Die Verlosung von drei 3D-gedruckten Albert Einstein-Büsten rundete den Programmblock ab.

 

Die strategische Ausrichtung von Forschung, Entwicklung und Innovation der Hochschule Merseburg orientiert sich an den gesamtgesellschaftlichen Erfordernissen der Region. Daher zielen die Forschungsaktivitäten an der Hochschule Merseburg darauf ab, anwendungsorientierte Lösungen für konkrete Problemstellungen der Praxis zu finden.

Einen aktuellen Einblick in die spannenden Projekte bieten die Wissenschaftler unseren Praxis- und Netzwerkpartnern, politischen Vertretern, Studierenden sowie der interessierten Öffentlichkeit am jährlichen Tag der Forschung, der zuletzt – in seiner inzwischen 23. Auflage – am 10.11.2016 unter dem thematische Schwerpunkt Wissens- und Technologietransfer stattfand.

Inhaltlicher Schwerpunkt

Den Interessenten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft bot sich ein vielseitiges Programm, das neben einem Überblick zu den Leistungen des Wissens- und Technologietransfers auch die Präsentation niedrigschwelliger und komplexer Forschungskooperationen mit regionalen Unternehmen beinhaltete.

Angesichts des zehnjährigen Jubiläums kam dem Kompetenznetzwerk für Ange­wandte und Transferorientierte Forschung (KAT) eine zentrale Stellung im Programm zu. Als KATalysator für wirtschafts­nahe Innovationen fördert und intensiviert das Netzwerk die Überführung zukunfts­weisender Lösungen aus den Hochschulen des Landes in die regionale Wirtschaft.

Posterpräsentation

Eine Posterausstellung umrahmte das Programm. Die teilnehmenden Forscher erhielten somit die Möglichkeit, tiefergreifende wissenschaftliche Sachverhalte darzustellen. Viele Gäste nutzten die Gelegenheit, die vielseitigen Themen der drei Fachbereiche zwischen und nach der Vortragsreihe direkt mit den Forschern zu diskutieren.

Veröffentlichung des Forschungsberichts 2016

Traditionell wird am Tag der Forschung der Forschungsbericht feierlich veröffentlicht. In kurzweilig angelegten Artikeln erklären die verschiedenen Forscher fundiert und präzise ihre wissenschaftlichen Themen. Ein Blick in die aktuelle Ausgabe lohnt sich gewiss! Für alle Interessenten: Die gedruckte Fassung liegt in der Hochschule Merseburg aus; eine digitale Version ist unter dem folgenden Link verfügbar.

Laborrundgang

Im Anschluss an die Veranstaltung nutzten unsere Gäste als Ausklang die anregende Atmosphäre zum Netzwerken. Wer noch etwas über die Hochschule Merseburg und ihre Ausstattung erfahren wollte, schloss sich der Führung von Prof. Dr. Mrech (Prorektorin für Studium und Lehre) an. Die Interessenten erhielten hierbei einen exklusiven Blick in die Labore Fertigungsautomatisierung und Digitale Fabrik.

Erste Übertragung des Tags der Forschung im Livestream

Für alle Interessenten, die nicht vor Ort teilnehmen konnten, übertrug die Hochschule Merseburg erstmalig das gesamte Vortragsprogramm des Tags der Forschung in Echtzeit via Livestream.

Kontakt

Vanessa Sever
Forschungsmarketing KAT | TransInno_LSA
Raum: Rz/A/0/37
Telefon: +49 3461 46-2371

               

Nach oben