viridi CAN H6

creating natural products

In unseren spannenden & informativen Workshops im viridiCANH6-Labor für Jung und Alt erfahren Sie nicht nur eine Menge über Nutzhanf, sondern stellen auch eigene Hanfprodukte her.

Naturkosmetikworkshops mit Hanf

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

20f75ca5dee82d404c9fabfed2c413ca

Naturkosmetikworkshops mit Hanf

In diesem Workshop wird Ihnen auf anschauliche Weise gezeigt, was alles in einer Hanfpflanze steckt und wie vielseitig all ihre Bestandteile verarbeitet und verwendet werden können. Sie erhalten Hintergrundwissen zum Thema Nutzhanf und lernen im Naturkosmetik-Workshop, wie man sich mit natürlichen Zutaten eigene Körperpflegemittel selbst herstellen kann. Unter Anleitung werden gemeinsam Pflegeprodukte aus natürlichen Zutaten, unter anderem natürlich mit Hanf, hergestellt.

Die Hochschule Merseburg hat in den letzten Jahren ein informelles Netzwerk zum Thema Hanf initiiert und entwickelt und seit 2020 den neuen Forschungsschwerpunkt „Nachhaltige Prozesse“ ausgewiesen. Im Zentrum der Forschung und Entwicklung steht das Bemühen, eine lokalisierte Bioökonomie auf Basis nachwachsender Rohstoffe zu etablieren. Hanf (Cannabis) zählt als Pflanzengattung zur Familie der Hanfgewächse und gehört zu den ältesten Nutz- und Heilpflanzen der Erde.

In diesem Workshop wird Ihnen auf anschauliche Weise gezeigt, was alles in einer Hanfpflanze steckt und wie vielseitig all ihre Bestandteile verarbeitet und verwendet werden können. Sie erhalten Hintergrundwissen zum Thema Nutzhanf und lernen im Naturkosmetik-Workshop, wie man sich mit natürlichen Zutaten eigene Körperpflegemittel selbst herstellen kann. Unter Anleitung werden gemeinsam Pflegeprodukte aus natürlichen Zutaten, unter anderem natürlich mit Hanf, hergestellt.

Im Workshop wird bewusst auf Chemie und synthetische Produkte bei der Herstellung verzichtet. Am Ende nimmt jede*r Teilnehmer* 2 bis 4 selbstgemachte Pflegeprodukte mit nach Hause und kann sich selbst von ihrer Wirkung überzeugen. Im Workshop werden zum Beispiel folgende Produkte hergestellt: Badekugeln, Badepralinen, Shampoo-Bar, Körperpeeling, Massageöl, Lippenbalsam.

Das nötige Know-How, die Rohstoffe und das Equipment stellen wir Ihnen zur Verfügung.

 

Workshopinformationen

Zielgruppe: Alle interessierten Personen, welche mehr über das Thema Nutzhanf und Naturkosmetik erfahren möchten und selbst einmal verschiedene Rezepte ausprobieren möchten.

Teilnehmende: mind. 6 bis max. 8 Personen

Zeitumfang: ca. 2,5 - 3 Stunden

Ort: viridiCANH6 – Labor Hochschule Merseburg (Eberhard-Leibnitz-Str. 2, 06217 Merseburg), Forschungsgebäude - Fo/1/37

Entgelt: 69,-€ pro Person; Studierende zahlen 25,-€, wenn noch Plätze frei sind.

Private Events / Firmenevents:

Individuelle Workshop-Termine, egal ob in den Räumlichkeiten der Hochschule oder als Online-Format, sind für Gruppen und Teams möglich. Dauer und Inhalte nach Absprache. Gerne nehmen wir Ihre Anfragen entgegen.

Anmeldung und Kontakt

Kontaktperson
Anja Bergner
Projektmitarbeiterin
Raum: Ga/0/06
Telefon: +49 3461 46-2700

Termine

- Oktober -

Samstag 23.10.21, 10.00 Uhr

Freitag 29.10.21, 16.00 Uhr

- November -

Mittwoch 03.11.21, 16.00 Uhr

Samstag 13.11.21, 10.00 Uhr

Freitag 19.11.21, 16.00 Uhr

Samstag 27.11.21, 10.00 Uhr

Bitte gewünschten Workshoptermin und Uhrzeit bei der Anmeldung angeben.

 

Impressionen

 

Lasst uns zusammen in die spannende DIY – Welt der Naturkosmetik eintauchen und selbst individuelle Naturprodukte herstellen. Garantiert mit Erlebnis-Faktor.

Das viridiCANH6 – Team freut sich auf Euch.

 

 

"Als Hanfingenieur baue ich Häuser aus Hanf und weiß um dessen postivien Eigenschaften für Bewohner und Umwelt. Zu lernen, dass Hanf eine so heilsame und pflegende Wirkung auf die Haut und den Körper hat, ist eine tolle Ergänzung! Danke für den wirklich sehr interessanten Workshop und die tollen Produkte"- Henrik Pauly

Henrik Pauly

"Ich habe den Kurs online gemacht und es hat wirklich gut geklappt. Die Zutaten kamen vorab an und ich konnte mich einlesen. Die Anleitung war sehr gut und die Herstellung dadurch relativ einfach. Ich bin verblüfft von der Kraft der Natur, vor allem von Hanf!" - Felix Drewes

Unser Hanflabor

Das Labor mit verschiedenen Maschinen, unter anderem zur Herstellung von Hanfsamenöl, welches zur Kosmetikherstellung genutzt wird, ist innerhalb des Projektes BioenergiePLUS aufgebaut worden. Gefördert wurde das bereits abgeschlossene Pilotprojekt BioenergiePLUS vom Modellvorhaben „Unternehmen Revier“. Im Projekt wurde das wirtschaftliche Potential der Nutzpflanze Hanf für den bevorstehenden Strukturwandel der mitteldeutschen Kohleregion hin zu einer Bioökonomie untersucht. In diesem wirkten Prof. Lutz Klimpel, Prof. Gundula Barsch, Prof. Dietmar Bendix und Prof. Alfred Frei der Hochschule Merseburg mit.  

Nutzhanf und seine Verwendung

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Teil 1 - Allgemeine Erklärungen

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Teil 2 - Geschichte des Hanfes

Die Nutzpflanze Hanf und seine Verwendung als Lebensmittel

Der Hanf ist eine der vielseitigsten Nutzpflanzen des Menschen. All seine Bestandteile lassen sich in verschiedenen Industriezweigen einsetzen. Am bekanntesten ist dabei die Verwendungder Blüte als Genussmittel und medizinischer Wirkstoff, doch auch darüber hinaus gibt es viele Einsatzgebiete. Die aus den Stängeln gewonnenen Hanffasern liefern die Grundlage für Seile, technische Textilien und Kleidung. Die Schäben, die bei der Entholzung des Stängels anfallen, können als Dämmmaterial, Brennmaterial und Tierstreu genutzt werden.

 

Regionaler Bezug

Noch im 18. Jahrhundert war Hanf in der Landwirtschaft und im alltäglichen Leben in der Region um Merseburg weit verbreitet. Der Naturwissenschaftler und Kammeralist Julius Bernhard von Rohr (1688 - 1742) lebte viele Jahre in Merseburg. Er war Kammerrat des Herzogs von Sachsen-Merseburg, Domherr beim Domkapitel Merseburg und der erste deutsche Gastrosoph. Von Rohr beschrieb 1722 in seinem Buch „Obersächsische Hauswirtschaftsbuch“ detailliert den Hanfanbau und dessen Verarbeitung zu Seil, Tuch und Öl.

Nach oben