Zertifikat Interkulturelle Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz
Zertifikat für Studierende und Mitarbeitende

Mit interkultureller Kompetenz punkten

Das Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz” ist ein extracurriculares Angebot der Hochschule Merseburg für ihre Studierenden und Mitarbeitenden: neben Sprachkenntnissen, Auslandsaufenthalten und interkultureller Sensibilisierung wird hiermit auch das eigene Engagement der Hochschulangehörigen hervorgehoben.

Modulaufbau des Zertifkats

Interkulturelle Kompetenz gilt in unserer heutigen globalisierten Welt als unverzichtbare Schlüsselkompetenz und ist dabei nicht nur für die Arbeitswelt relevant.

Das Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz” ist ein extracurriculares Angebot der Hochschule Merseburg für ihre Studierenden und Beschäftigten. Es besteht aus den vier Modulen: Auslandserfahrung, Fremdsprachenkompetenz, interkulturelle Sensibilisierung sowie interkulturelles und soziales Engagement. Für den erfolgreichen Erwerb des Zertifikats müssen drei von vier Modulen belegt worden sein.

 

 

FAQ zum Zertifikat Interkulturelle Kompetenz

Das Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz“ ist ein extracurriculares Angebot der Hochschule Merseburg und soll Studierende und Mitarbeitende anregen, ihre Schlüsselkompetenzen auszubauen. Es bündelt Angebote der Hochschule aus den Fachbereichen, dem International Office, dem Language Centre, der HoMe Akademie, den internationalen Partnerhochschulen sowie außerhochschulischen Einrichtungen.

Zudem bietet es die Möglichkeit, interkulturelles Interesse und ehrenamtliches Engagement der Hochschulangehörigen zu würdigen. Das Erwerben eines Zertifikats „Interkulturelle Kompetenz“ ist für Studierende hilfreich im Bewerbungsprozess und fördert die Zusammenarbeit in interkulturellen und internationalen Teams.

Das Zertifikatsprogramm steht allen Studierenden und Beschäftigten der Hochschule Merseburg offen. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Die einzelnen Modulkomponenten sind frei wählbar und können jederzeit während der Zeit an der Hochschule absolviert werden. Es empfiehlt sich, für einen erfolgreichen Erwerb des Zertifikates drei Semester einzuplanen.

Das Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz“ besteht aus vier Modulen:

Modul A: Auslandserfahrung
Modul B: Fremdsprachenkompetenz
Modul C: Interkulturelle Sensibilisierung
Modul D: Interkulturelles und soziales Engagement

Jedes Modul besteht aus mehreren Komponenten, die jeweils frei wählbar sind. Ein Modul gilt als erfüllt, wenn mindestens eine Komponente erfolgreich abgeschlossen wurde. Für den erfolgreichen Abschluss des Zertifikats müssen mindestens 30 Punkte aus drei von vier Modulen erworben werden.

Eine ausführliche Übersicht der Module samt einzelner Komponenten und Punkten ist hier für Studierende und Mitarbeitende einzusehen. Die angegebenen Punkte gelten als Orientierungshilfe und sind in individuellen Fällen in Absprache mit dem International Office/Language Centre modifizierbar.

Erbrachte Leistungen werden über das Anmeldeformular festgehalten und samt Nachweis inklusive der jeweiligen Berichte beim International Office eingereicht. Ein Bericht ist individuell gestaltbar und kann beispielsweise in Form eines schriftlichen Erfahrungsberichtes, eines Podcasts, als Social-Media-Beitrag, Poster oder Artikel für das HoMe-Magazin abgegeben werden.

Das Zertifikat wird bei erfolgreich erbrachter Leistung innerhalb von zwei Wochen ausgestellt. Hierbei ist zu beachten, dass mindestens 30 Punkte aus drei von vier Modulen erworben wurden. Ein Zertifikat gilt als mit herausragendem Erfolg abgeschlossen, wenn alle vier Module belegt wurden. Zertifikatspunkte sind in individuellen Fällen in Absprache mit dem International Office/Language Centre modifizierbar.

 

 

Ansprechperson

Dr. Gabi Meister
Leiterin International Office/Language Centre
Raum: Hg/G/1/21
Nach oben