Kühlwasser-Reihe

Kühlwasser
Seminarreihe zu Wasser in Kühlkreisläufen und Maßnahmen zur Wasserbehandlung

6-teilige Seminarreihe

Weiterbildung rund um Kühlwasser, in der Sie Kenntnisse erwerben, die für den wirtschaftlich optimalen Umgang mit Wasser zu Kühlzwecken sowie für sichere, unfallfreie und ertragreiche Produktionsprozesse erforderlich sind.

In Kooperation mit der MOL Katalysatortechnik GmbH Merseburg

Inhalte:

  • Struktur des Wassers in Abhängigkeit vom Salzgehalt
  • Bilanzierung des Kühlwassers (Kennzahlen, wie z. B. LSI)
  • Mikrobiologische Vorgänge im Kühlwassersystem (Kennzahlen, wie z.B. gewichtete Mittelwerte von Koloniezahlen)
  • Korrosive Vorgänge im Kühlwassersystem (Kennzahlen, wie z. B. Korrosionsrate)
  • Kühlwasserbehandlung
  • Die Abflut als nutzbare Energiequelle

Zielgruppe:

Unternehmen und deren Mitarbeiter*innen, die Kühlwasser für ihre Produktion bzw. für ihre Produktionsprozesse nutzen (nicht Klär-/Abwasserreinigung) sowie Interessierte. Insbesondere Betreiber von Wasserkreisläufen mit Kühltürmen, aber auch an Planer*innen und Errichter*innen solcher Anlagen und Dienstleister.

Dozenten: Dr. Jürgen Koppe, Dr. Hartmut Lausch, Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) Carsten Koppe und Tina Lütje (MOL Katalysatortechnik GmbH)

Abschluss: Teilnahmebescheinigung

Einzelbuchung: Die Weiterbildung umfasst 6 inhaltlich abgeschlossene Seminare, die auch jeweils separat gebucht werden können.

Teilnehmende: max. 25 Teilnehmer*innen

Preise:  Gesamte Seminarreihe 550,-€ (6 Seminare), bei Einzelbuchung wird für das Seminar 100,- € pro Teilnehmer*in erhoben

Auch als Inhouse-Schulung möglich, Preis auf Anfrage.  

Zusatzleistung: Den Teilnehmer*innen wird Schulungsmaterial zur Verfügung gestellt.

Anmeldung und Kontakt

Kontaktperson
Anja Bergner
Projektmitarbeiterin
Raum: Ga/0/06
Telefon: +49 3461 46-2700

Termine:

Start der Seminarreihe im WS 19/20: 28.10.2019

Module/Inhalte

Inhalte:

  • Die Strukturelemente im flüssigen Wasser
  • Die Reaktionen zwischen den einzelnen Strukturelementen
  • Die Beeinflussung dieser Reaktionen
  • Die wirtschaftliche Nutzung am Beispiel von RO-Anlagen und Kühlkreisläufen

Lernziele/Kompetenzen (Auswahl):

  • Die Teilnehmer*innen erlangen grundlegendes Wissen zum flüssigen Wasser, wie Struktur-Wirkungsbeziehungen im flüssigen Wasser und deren (oftmals unerwünschten) Veränderungen infolge technischer Prozesse.
  • Sie werden mit den Möglichkeiten zur Minimierung der unerwünschten Veränderungen vertraut gemacht.
  • Sie können die Notwendigkeit und die Risiken der verschiedenen Wasserbehandlungsverfahren beurteilen.

Dozent: Dr. Jürgen Koppe (MOL Katalysatortechnik GmbH)

Zeitumfang: 2 Stunden

Termin: 28.10.2019, 15.00-16.30 Uhr

Ort: Hochschule Merseburg oder als Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen

Teilnehmende: max. 25 Teilnehmer*innen

Seminarpreis: Von den Teilnehmer*innen wird ein Entgelt von 100,- € pro Person erhoben.

Vorkommen, Analytik und Bewertung

Inhalte:

  • Lebensweise, Verbreitung und Vermehrung von Legionellen und Pseudomaden
  • Gefahren für die menschliche Gesundheit
  • Wechselbeziehung zwischen Legionella, Pseudomonaden und Biofilm
  • Wechselbeziehung zwischen Legionella, Pseudomonaden und Hydraulik, Kalk und Korrosion
  • Besonderheiten des analytischen Nachweises

Lernziele/Kompetenzen (Auswahl):

  • Die Teilnehmer*innen erhalten grundlegende Kenntnisse zu den Zusammenhängen zwischen dem hydraulischen Bedingungen, Fällungs- und Korrosionsprozessen und dem mikrobiologischen Zustand in technischen Wasserkreisläufen.
  • Diese Kenntnisse verbessern ihre Kompetenzen bei der Erarbeitung von Gefährdungsbeurteilungen für technische Wasserkreisläufe.
  • Sie werden mit den Möglichkeiten bzw. Notwendigkeiten zur Vermeidung von Gefährdungen der menschlichen Gesundheit durch Mikroorganismen vertraut gemacht.
  • Sie erhalten Hinweise auf die wichtigsten Festlegungen innerhalb des gültigen Regelwerkes zum hygienekonformen Betrieb von Kühlkreisläufen.

Dozent: Dr. Hartmut Lausch (MOL Katalysatortechnik GmbH)

Zeitumfang: 2 Stunden

Termin: 04.11.2019, 15.00-16.30 Uhr Das Seminar umfasst einen Termin.

Ort: Hochschule Merseburg oder als Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen

Teilnehmende: max. 25 Teilnehmer*innen

Seminarpreis: Von den Teilnehmer*innen wird ein Entgelt von 100,- € pro Person erhoben.

Inhalte:

  • Thermodynamik und Kinetik der Korrosion
  • Thermodynamik und Kinetik der Kalkbildung
  • Beschreibung dieser Vorgänge durch den LANGELIER-Index
  • Beeinflussung dieser Vorgänge durch Systemvorgaben (Verweilzeit, Eindickungszahl, pH)
  • Beeinflussung dieser Vorgänge durch Wasserbehandlungsverfahren (Filtration, Chemie, Physikalische Verfahren)

Lernziele/Kompetenzen (Auswahl):

  • Die Teilnehmer*innen erlangen grundlegendes Wissen zu Kalkbildungs- und Korrosionsvorgängen.
  • Sie können diese Kenntnisse für die Erarbeitung von Gefährdungsbeurteilungen ihrer wasserführenden Systeme nutzen.
  • Sie werden mit den Möglichkeiten und Grenzen der Kalkstabilisierung und Korrosionsinhibierung vertraut gemacht. 

Dozent: Dr. Jürgen Koppe (MOL Katalysatortechnik GmbH)

Zeitumfang: 2 Stunden

Termin: 11.11.2019, 15.00-16.30 Uhr Das Seminar umfasst einen Termin.

Ort: Hochschule Merseburg oder als Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen

Teilnehmende: max. 25 Teilnehmer*innen

Seminarpreis: Von den Teilnehmer*innen wird ein Entgelt von 100,- € pro Person erhoben.

Inhalte:

  • Stöchiometrische Grundgesetze
  • Beurteilung der Einflussfaktoren auf die energetische Effektivität
  • Wasserbilanz, Eindickung und Verweilzeit
  • Art und Umfang der analytischen Überwachung
  • Erstellung Interpretation von Stoffbilanzen
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Fällungs- und Korrosionsprozesse

Lernziele/Kompetenzen (Auswahl):

  • Sie erhalten grundlegende Kenntnisse zur Beurteilung der energetischen und stofflichen Effektivität einer Kühlturmfahrweise.
  • Diese Kenntnisse verbessern Ihre Kompetenzen bei der Erarbeitung von Gefährdungsbeurteilungen und Betriebshandbüchern für technische Wasserkreisläufe.
  • • Sie werden mit den Möglichkeiten bzw. Notwendigkeiten zur Vermeidung von Fällungs- und Korrosionsprozessen vertraut gemacht.
  • Sie erhalten Hinweise auf die wichtigsten gesetzlichen Festlegungen und Empfehlungen innerhalb des gültigen Regelwerkes zur analytischen Überwachung von Kühlkreisläufen.

Dozent: Dr. Hartmut Lausch (MOL Katalysatortechnik GmbH)

Zeitumfang: 2 Stunden

Termin: 18.11.2019, 15.00-16.30 Uhr Das Seminar umfasst einen Termin.

Ort: Hochschule Merseburg oder als Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen

Teilnehmende: max. 25 Teilnehmer*innen

Seminarpreis: Von den Teilnehmer*innen wird ein Entgelt von 100,- € pro Person erhoben.

Inhalte:

  • Welche Vorschriften gelten für den Betrieb von Rückkühlwerken?
  • Grenzwerte / Maßnahmewerte
  • Was ist eine Gefährdungsbeurteilung / Abgrenzung zur Risikobewertung?
  • Aufbau und Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung
  • Welche Personen dürfen eine Gefährdungsbeurteilung erstellen?
  • Dokumentation, Betriebshandbuch und Weiterbildung

Lernziele/Kompetenzen (Auswahl):

  • Den Teilnehmer*innen werden die rechtlichen Grundlagen für den hygienegerechten Betrieb vermittelt.
  • Der/Die Anwender*in erlernt die Abgrenzungen der einzelnen Normen untereinander.
  • Der/Die Anwender*in erlernt die Grundlagen einer Risikobewertung als Grundlage für die Gefährdungsbeurteilung, um diese dann selbst im eigenen Unternehmen durchzuführen. Vermittlung der Anforderungen an die Dokumentation.

Dozent: Dipl.-Wirtschaftsjurist (FH) Carsten Koppe (MOL Katalysatortechnik GmbH)

Zeitumfang: 2 Stunden

Termin: 25.11.2019, 15.00-16.30 Uhr Das Seminar umfasst einen Termin.

Ort: Hochschule Merseburg oder als Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen

Teilnehmende: max. 25 Teilnehmer*innen

Seminarpreis: Von den Teilnehmer*innen wird ein Entgelt von 100,- € pro Person erhoben.

Dozentin: Tina Lütje (MOL Katalysatortechnik GmbH)

Zeitumfang: 2 Stunden

Termin: 02.12.2019, 15.00-16.30 Uhr Das Seminar umfasst einen Termin.

Ort: Hochschule Merseburg oder als Inhouse-Schulung in Ihrem Unternehmen

Teilnehmende: max. 25 Teilnehmer*innen

Seminarpreis: Von den Teilnehmer*innen wird ein Entgelt von 100,- € pro Person erhoben.

Nach oben