Regionalwettbewerb der First Lego League

Regionalwettbewerb

First Lego League Regionalwettbewerb

Was ist FIRST LEGO League?

FIRST LEGO League (FLL) ist ein Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche im Alter von 9 - 16 Jahren in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heran führen möchte. FLL wurde 1998 durch die FIRST Foundation in den USA in Zusammenarbeit mit der LEGO Company ins Leben gerufen und wird jedes Jahr weltweit erfolgreich veranstaltet.

Ziele des Regionalwettbewerbs:

  • Kinder und Jugendliche frühzeitig für Wissenschaft und Technologie begeistern
  • Teamgeists fördern
  • Kinder und Jugendliche anspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen unter Zeitdruck zu bewältigen

So funktioniert FIRST LEGO League:

Grundlage der FIRST LEGO League ist ein Roboter-Wettbewerb, bei dem Kinder und Jugendliche mit einem selbst entwickelten Roboter knifflige Aufgaben lösen sollen. Dabei forschen sie innerhalb eines Teams zu einem vorgegebenen Thema und planen, programmieren und testen ihren Roboter, um im Wettbewerb zu bestehen.

Vorbereitung auf die Berufswelt:

Der Wettbewerb vermittelt Kindern und Jugendlichen einen Einblick in die bekannten Abläufe der Berufswelt. Es gilt ein Problem unter Zeitdruck zu lösen und begrenzte Ressourcen geschickt einzusetzen. Erfolgreich meistern lässt sich diese Aufgabe nur im Team.

Organisator

FLL Organisation in Deutschland

HANDS on TECHNOLOGY e.V.
Plautstraße 80
D-04179 Leipzig
Deutschland

 

 

Informationen zu den aktuellen Aufgaben finden Sie hier.

Jedes Team meldet sich bis ... 2020 online hier zum Wettbewerb an.

Voraussetzungen:

Anmelden können sich alle Teams, die folgende Punkte erfüllen:

  • 2 bis 10 Teammitglieder
  • Alter der Teammitglieder ist zwischen 9 und 16 Jahren (NEU: Stichtag der Altersgrenze ist der jeweils 01.01. des Kalenderjahres, in dem die Missions veröffentlicht werden).
  • erwachsener Coach, der Team in Vorbereitungszeit und am Wettbewerbstag betreut

Bei Teilnahme am Wettbewerb entstehen einem Team folgende Kosten:

  • 137,00 Euro Teilnahmegebühr
  • 129,00 Euro FLL Spielfeldset (optional)
  • 12,00 Euro Porto Versand + Verpackung des FLL Spielfeldsets (optional)

Teamsponsoren:

Jedes FLL Team kann Sponsoren suchen und Kontakt zu Firmen aufzunehmen. Ein Sponsor kann für Ausgaben, wie z.B. ein Robot-Set, die Team-Shirts, anfallende Fahrtkosten o.ä. aufkommen.

 

Jedes Team, bestehend aus je 2 bis 10 Mitgliedern sowie einem Erwachsenen, konstruiert und programmiert 8 Wochen lang einen Roboter auf der Basis von LEGO-Mindstorms. Als Höhepunkt treffen sich alle FLL - Teams und schicken ihre Roboter bei den Regionalwettbewerben ins Rennen.

 

 

Wettbewerbsaufgabe

Anfang August 2020 erfolgt die Ausschreibung der internationalen Wettbewerbsaufgabe .

Austragungsort
Hochschule Merseburg
Eberhardt-Leibnitz-Straße 2
06217 Merseburg

Da es bei der FLL 2 Arten von Legotischen gibt, sind das die Tischmaß vom Regionalwettbewerb in Merseburg.

Wandhöhe / Bande : 10 cm
Länge, Innenmaß 238 cm
Breite, Innenmaß: 115 cm

Somit muss die Spieldfeldmatte, wie in der vorgegebenen Aufbauanleitung der Spielfeldmatte, platziert werden.

Bauanleitung FLL Spieltisch
 

Wenn ihr bei der Forschungspräsentation euren eigenen Laptop nutzt, denkt bitte ggf. an Adapter für VGA / DVI / HDMI

2019/2020

"CITY SHAPER Gestaltet das Bauen der Zukunft" war das Motto des diesjährigen Regionalwettbewerbs der FIRST® LEGO® League. Eigens dafür kamen ca.150 Schüler*innen aus Sachsen-Anhalt und Thüringen am Freitag, den 10. Januar an die Hochschule Merseburg, um sich den neuen Herausforderungen zu stellen.

Mit Fantasie, Ehrgeiz, Spaß und Teamgeist traten 15 Teams mit ihren Robotern gegeneinander an und lösten knifflige Aufgaben innerhalb kürzester Zeit. Vier Kategorien entschieden am Ende darüber, welches Team als Siegerteam die Hochschule verlassen durfte. Zu den Kategorien gehörten:: Robot-Game, Roboterdesign, Forschungsauftrag und Teamwork. Die Addition der Punkte in den einzelnen Kategorien entscheidet über die Endplatzierung. 

Ziel der Veranstaltung ist es, das Interesse an Wissenschaft und Technik bei Kindern und Jugendlichen frühzeitig zu wecken. Durch den Wettbewerbscharakter werden technische Fähigkeiten und soziale Kompetenzen gefördert, aber auch der Spaß und die Lust am eigenen Forschungsprojekt sollen dabei nicht zu kurz kommen.

Das BEanING-Projektteam der Hochschule Merseburg fördert diese Anliegen und organisiert die Durchführung des Regionalwettbewerbes an der Hochschule Merseburg.

 

 

Arbeitsgemeinschaft

Roboter-AG

Treffpunkt:

  • wöchentlich mittwochs von 16:00 - 18:00 Uhr - Nicht in den Ferien!
  • Forschungsgebäude 132a, 1. Etage, Raum 207

Anmeldungen

Veranstalter

Kontaktperson
Prof. Dr. Heike Mrech
Professur für Produktionssysteme und CAM
Raum: Hg/D/4/13

Kontakt

Nach oben