BEanING

BEanING
MINT-Nachwuchsförderung

Verschiedene Veranstaltungsformate informieren über MINT- Themen, Berufsfelder und Berufsbilder

  • BEanING fördert von der Grundschule bis zum Bachelorabschluss.
  • Kinder und Jugendliche werden gezielt an den Ingenieurberuf herangeführt.
  • Erfolgsaussichten für eine Fachkräftegewinnung im MINT Bereich werden verbessert.
  • Methoden, Werkzeuge und Strategien werden für die Gewinnung von Studienanfängern entwickelt.
  • Eine Reduzierung der Studienabbrecher in den Natur- und Ingenieurwissenschaften wird erzielt.

Veranstaltungshinweis

Das Auge als Vorbild: Lass deinen Roboter auf Farben reagieren

Programmierworkshop für Schülerinnen am GirlsDay im Rahmen des Projektes „Zukunft FEMININ“

Wusstest du, dass Farben maßgeblich unsere Gefühle im Alltag bestimmen und darauf Einfluss haben, ob wir gute oder schlechte Laune haben?

Die Industrie nutzt dafür das Prinzip der Farben, um bei uns Menschen bestimmte Reaktionen hervorzurufen. Dies kann in dem Fall auch ein ideales Manipulationswerkzeug sein. Denn Farben senden Signale auf unseren menschlichen Organismus aus. Kaufentscheidungen können dadurch maßgeblich beeinflusst werden. Ein knallroter Apfel sieht doch wesentlich appetitlicher aus als ein blassgelber, richtig?

Roboter sind in der Regel davor gefeit. Aber wir können Roboter darauf programmieren, bestimmte Reaktionen und Handlungen bei dem Erkennen von Farben auszuführen. In der industriellen Produktion kommt dieses Verfahren sehr häufig zum Einsatz. Zum Beispiel in der Landwirtschaft oder in der Recycling- und Verpackungsindustrie, wo Roboter Samen oder Altglas sortieren müssen.

In dem Programmierworkshop lernst du das Prinzip der Sensorik kennen. Durch den Einsatz von Farbsensoren programmieren wir Roboter so, sodass diese mit ihrer Umgebung interagieren können. Das kann das Umfahren von Hindernissen oder das Folgen von Linien sein – finde es heraus!

Der Workshop richtet sich an Schülerinnen ab der 9. Klasse aus Sachsen-Anhalt.

Mehr Informationen zum GirlsDay-Programm am 28.03.2019 an der Hochschule Merseburg sowie zum Anmeldeverfahren findest du hier.

Das Projekt FEMININ wird aus Mitteln des Ministeriums für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt und aus dem Operationellen Programm des ESF unterstützt.

 

„Mischen und Trennen - ganz einfach?“

Juniorvorlesung, 6. April, 10:00 - 11:15 Uhr, Hörsaal 5, für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 und für Familien.

Reinstoffe unterscheiden sich von Stoffgemischen. Während Reinstoffe durch Filtrieren und Zentrifugieren nicht in andere Bestandteile zerlegt werden können, ist das bei Stoffgemischen, wie beispielsweise Gartenerde oder Abgase, möglich.
Sogar im Müll sind viele Stoffe enthalten, die recycelt werden können. Durch Anwendung physikalischer Trennverfahren erhält man aus Stoffgemischen die einzelnen Reinstoffe.

  • Aber was sind Reinstoffe?
  • Und wie funktioniert eigentlich eine Waschmaschine, die den   Schmutz von der Kleidung trennt?
  • Woran erkannt man, ob reines Wasser oder Salzwasser vorliegt?
  • Warum schwimmt Öl oben, wenn es mit Wasser vermischt wird?

Diesen und weiteren spannenden Fragen rund um das Thema industrielle Trenntechnik wird in einer Experimentalvorlesung zum Staunen und Mitmachen mal näher auf den Grund gegangen. Erste Grundlagen über Trennverfahren und deren Anwendung werden vermittelt und anschaulich erklärt.

Anmeldungen

Keine Nachrichten verfügbar.
Kontaktperson
Prof. Dr. Heike Mrech
Professur für Produktionssysteme und CAM
Raum: Hg/D/4/13
Nach oben