Henriette Wolf

Auf die Qualle gekommen: Story über ein ungewöhnliches Hobby

Quallen gehören nicht unbedingt zu den beliebtesten Tieren. Viele suchen das Weite, wenn sie eine oder mehrere Quallen im Meer, im Fluss oder im Badesee entdecken.

Henriette Wolf haben die Tierchen dagegen schon im Kindesalter fasziniert. „Ich fand Quallen schon immer cool“, bemerkt Henriette, die als Kind während eines Ostseeurlaubs erstmals mit Quallen in Berührung gekommen ist. Seitdem lässt sie das Thema nicht mehr los.
 

Foto: Henriette Wolf

Heute studiert die gebürtige Sangerhäuserin Informationsdesign und Medienmanagement (IDMM) an der Hochschule Merseburg. Nach ihrem Bachelor in Kultur- und Medienpädagogik (KMP) wollte Henriette mehr über Fotografie, Grafik und Illustration lernen und sich weiter spezialisieren und qualifizieren. „Da hat sich IDMM an der Hochschule Merseburg einfach angeboten, und ich bin sehr happy mit dem Studiengang, da es ein komplett neues Studium mit neuen Schwerpunkten und Inhalten ist“, erzählt Henriette im Gespräch. Neben dem Studium war sie in den letzten Jahren u. a. im StuRa, im Fachschaftsrat Soziale Arbeit.Medien.Kultur und im Studentenclub Wärmi aktiv. Zurzeit konzentriert sie sich aber auf ihr Studium, betreut im Praxissemester den Social Media-Auftritt eines IT-Unternehmens und plant, im Wintersemester 2022/23 ihre Masterarbeit anzugehen.
 

Aber zurück zu den Quallen

Durch das Studium, durch ehrenamtliche Tätigkeiten und diverse Hobbies ist die Begeisterung für Quallen in den zurückliegenden Jahren etwas in den Hintergrund geraten, aber nie ganz verblasst. Erst der mit Corona verbundene Zeitgewinn hat bei Henriette wieder dazu geführt, sich intensiv in die Thematik zu stürzen, Quallen zu halten und auf TikTok über ihre Erfahrungen zu berichten und andere an ihrem Hobby teilhaben zu lassen.

Aktuell hält sie Ohrenquallen, da diese am anspruchslosesten sind und sich für das heimische Aquarium eignen. Denn das Halten von Quallen ist eine Kunst für sich, erläutert Henriette. „Sie sind unglaublich sensibel und extrem anfällig gegenüber äußeren Einflüssen.“ Ein rundes Aquarium, keine Dekoartikel oder Pflanzen im Becken, ein idealer Salzgehalt und pH-Wert sowie eine perfekte

 

Wassertemperatur, je nach Quallenart, sind nur einige von vielen Voraussetzungen, die beim Halten von Quallen als Haustiere beachtet werden müssen.

Über die Besonderheiten berichtet Henriette auch auf ihrem TikTok-Kanal. Sie erklärt dort, was die Quallen den ganzen Tag über so machen, wie sie gefüttert werden und wovon sie sich ernähren. Außerdem zeigt sie, wie ein Aquarium beschaffen sein und geputzt werden muss, wie sich Quallen bewegen, gibt Tipps und lässt ihre Followerinnen und Follower an ihrem Hobby teilhaben. Dass das Thema so gut ankommt, hatte sie anfangs auch nicht gedacht und eher aus Spaß darüber berichtet. Mittlerweile haben über 280.000 Follower ihren TikTok-Kanal abonniert und ihre Videos erfreuen sich großer Beliebtheit.

 

Ihre Videos führten dazu, dass Henriette Unmengen an Fragen zum Thema Quallen erhielt. Das brachte sie dazu, das im Masterstudium verankerte Modul User Experience Design bei Prof. Dr. Marco Zeugner, Professor für Multimediale Sachkommunikation, zu nutzen, um eine App mit Informationen zu Quallen zu bauen und zu konzipieren. Die App ist eine Art Informationssammlung, gibt Tipps und leistet „Erste Hilfe“. Fragen wie:

  • Welches Zubehör und welche Expertise brauche ich eigentlich, um Quallen zu halten,
  • was gibt es für Aquarien,
  • wie mische ich mein Salzwasser und
  • was muss beim Futter beachtet werden?

sind Bestandteile der App. Zudem gibt es eine Rubrik zu „Krankheiten“ und ihren Erkennungsmerkmalen und Behandlungsmöglichkeiten.

Nach ihrem Studium kann sich Henriette gut vorstellen, als „Content-Creatorin“ zu arbeiten, da sie durch den Erfolg ihres TikTok-Kanals auf den Geschmack gekommen ist und Spaß daran hat, Content zu erzeugen und Videos zu produzieren. Allerdings kann sie sich auch vorstellen, sich beruflich in Richtung Grafikdesign, Werbung oder PR zu orientieren.

Foto: Henriette Wolf

 

Denn darauf bereitet ein Studium des Masterstudiengangs Informationsdesign und Medienmanagement an der Hochschule Merseburg vor und gibt den Studierenden das theoretische und praktische Handwerkszeug für das spätere Berufsleben mit.

Bereut hat sie den ganzen Aufwand nicht. Denn „Quallen sind einfach faszinierende Tiere und von ihren Bewegungen, Formen und Farben einzigartig. Zudem sind sie irgendwie außerirdisch, filigran, mystisch und schön zugleich“, gerät Henriette zum Abschluss ins Schwärmen.

 

TikTok: www.tiktok.com/@thejellyfishexperience

App („How to Jellyfish“): Ist noch nicht als Download verfügbar. Sie soll aber in den kommenden Monaten in den gängigen Stores zur Verfügung stehen.

 

Nach oben