Forschung

Meine derzeitigen Forschungsschwerpunkte sind Digitale Kultur, Kultursoziologie, Medientheorie, Organisationssoziologie sowie Design- und Techniktheorie. 

Aktuelle Forschungsprojekte

Komplexlabor Digitale Kultur

Das Komplexlabor Digitale Kultur versteht sich als Experimentier- und Erfahrungsraum. Es bündelt verschiedene Forschungs- und Transferprojekte, indem es einen Fluchtpunkt in der Auseinandersetzung mit Digitalität vorgibt. Wir gestalten daher im Komplexlabor experimentelle Anordnungen, um konkrete Praxiserfahrungen zu generieren und diese in vermittelnde Formate zu transformieren. Damit verfolgen wir das Ziel, hinsichtlich Digitaler Kultur zu sensibilisieren und aufzuklären. 

Neben der Konzeption von Vermittlungsformaten wie Vorträgen und Workshops etc. erkunden wir einzelne Aspekte Digitaler Kultur in unserer begrifflich-theoretischen Forschung. Zudem nutzen wir auch künstlerische Auseinandersetzungen mit Digitalität, um vorbegrifflich einen Zugang zu den relevanten Problemen ermöglichen zu können.

Zur Website des Komplexlabors Digitale Kultur

Aufbau des Komplexlabors Digitale Kultur

Zeitraum: 01/2018 - 12/2022

1. Kontinuierlicher Wissensaufbau und Erhalt der Expertise durch das Testen und Experimentieren in den verschiedenen Feldern digitaler Kultur.

2. Vernetzung von Personen, Vereinen, öffentlichen Institutionen und Unternehmen hinsichtlich der Relevanz von digitaler Kultur in ihrer Lebenswelt.

3. Sensibilisierung hinsichtlich der zentralen Fragen digitaler Kultur

4. Unterstützung – in Form von konkreten Projekten, Workshops, und Infomaterialien – beim Einüben in digitale Kultur.

Dies ist ein Teilprojekt von TransInno_LSA der Förderinitiative "Innovative Hochschule"


 

Ernsthaft Spielen und digitale Medienpädagogik

Zeitraum: 10/2018-09/2019

Die Beschäftigung mit Gaming/Spielen, insbesondere digitalen Spielen, ist für Medienpädagog*innen zentral, da sie ängstlichen Eltern oder verständnislosen Lehrer*innen erklären müssen, wann Spiele sinnvoll sind und an welchen Punkten diese Begeisterung in eine als pathologisch zu bezeichnende Sucht umschlägt. Wir wollen in diesem Projekt die Begeisterung für digitale Spiele zum Ausgangspunkt nehmen, aber in erster Linie auf ernsthafte Spiele (serious games) fokussieren, um einen Werkzeugkoffer zum spielerischen Experimentieren und Forschen anzuschaffen. Dieser soll sowohl in der Lehre (v.a. BA KMP) als auch in Schulprojekten des FB SMK eingesetzt werden. 


 

Forschungsnetzwerk Digitale Kultur

Zeitraum: 10/2018-09/2019

Das Projekt „Forschungs- und Erfahrungsnetzwerk Digitale Kultur“ soll einen Forschungsverbundantrag mit schon bestehenden und neuen Partnern erarbeiten, um sowohl das im Aufbau befindliche „Komplexlabor Digitale Kultur“ wissenschaftlich zu unterfüttern als auch den künftigen Forschungsschwerpunkt der Hochschule Merseburg im Bereich „Digitalisierte Welten“ zu adressieren.

Archivierte Forschungen und Projekte

Visuelle Kommunikation (01/2018 - 10/2018)

Das Projekt integrierte den Bereich VR/AR in die Lehre der Medienpädagogik. Mithilfe von VR-Brillen wurden die theoretischen Konzepte von Immersion, VR und AR greifbarer, erlebbarer und spürbarer gemacht. Das Projekt verstand sich zugleich als Testballon für konkrete VR/AR-Anwendungen in der Lehre und transferorientierten Forschung.
Hierfür gab es im Oktober 2018 einen halbtägigen Auftakt-Workshop für KMP-Studierende mit Maksim Bronsky vom "Komplexlabor Digitale Kultur". 

Blogartikel zum Workshop

Calli@HoMe (10/2017 - 12/2018)

Das Projekt hat ein Weiterbildungs- und Workshopkonzept im Bereich "Digital Literacy" mit Calliope Minicomputer für Schulen entwickelt. Der Workshops überzeugt spielerisch vom Nutzen und Sinn des Erwerbs von einfachen Programmierkompetenzen schon bei Kindern ab der 3. Klasse. Das Weiterbildungsangebot soll langfristig an der Hochschule etabliert werden und als fester Bestandteil auch der weiteren Vernetzung mit Schulen (aus der Region) dienen. 

Zusammenfassung des Workshops

Makerspace (10/2017 - 09/2018)

Das Projekt hat die an der HoMe vorhandenen 3D-Drucker und Möglichkeiten des Rapid Prototyping für Studierende des FB SMK erfahrbar und erlebbar gemacht. Darauf aufbauend wurde ein Konzept für eine Weiterbildungsmaßnahme für Lehrer*innen didaktisch aufbereitet und in einem ersten Workshop getestet. Damit konnten die technischen Ressourcen der Hochschule für kreative Anwendungen geöffnet werden.

Aktionstag "Rechtspopulismus und Digitale Kultur" am 7.6.2018

Die Aktionstage Netzpolitik 2018 fanden in Merseburg unter dem Motto: "Rechtspopulismus und Digitale Kultur" statt. Neben zwei thematischen Vorträgen am Vormittag, fanden am Nachmittag verschiedene Workshops (bspw. zu Calliope Mini-Computern, Maker-Kultur, Identitäre Bewegung, Code Literacy u.v.m.) statt. Gerahmt wurden die Diskussionen zum Thema mit verschiedenen künstlerischen Interventionen.

Organisiert wurde der lokale Aktionstag durch das Komplexlabor Digitale Kultur der Hochschule Merseburg.

Aktionstage Netzpolitik

Gestalterische Interventionen auf dem Campus der Hochschule Merseburg.

Konzipiert im Rahmen des Seminars "Visuelle Kommunikation und Designforschung" im WiSe 17/18 des Masterstudiengangs Angewandte Medien- und Kulturwissenschaften (AMKW) und realisiert im SoSe 18 mit Unterstützung des FB SMK.

Dokumentation der Gestalterischen Interventionen
Nach oben