Langer Tag des Hanfes

Der „Lange Tag des Hanfes“ fand am 19.10.2019, 9.30-17.00 Uhr an der Hochschule Merseburg statt.

Die Videoaufzeichnung der Veranstaltung finden Sie online:

  • Vorträge der Session 1 "Hanf in der Behandlung" und Session 3 "Hanf im Alltag" finden Sie unter

https://www.youtube.com/watch?v=FGjMQ71qZyM&t=2s

  • Vorträge der Session 2 "Hanf in der bioökologischen Wende" und Session 4 "Hanf in der Politik" finden Sie unter

https://www.youtube.com/watch?v=seZHoOO5yT0&feature=youtu.be

 

Gewusst, dass:

Hanf ein außergewöhnliches Heilmittel sein kann?

Hanf ein hoffnungsvoller Rohstoff im bioökologischen Strukturwandel sein kann?

Hanf im Alltag mehr als nur eine illegale Droge sein kann?

Hanf eine Herausforderung für eine moderne Drogenpolitik ist?

All das:

  • mit Beiträgen und Diskussionen
  • mit hanftigen Kostproben
  • mit ausgewählten (Verkaufs-)Exponaten
  • mit einem Programm, auch für Kinder

Kommen, hören, mitdenken, vernetzen!

Der Eintritt ist frei!

 

Programm

Die Session 1 und 2 sowie 3 und 4 finden jeweils parallel statt.

Ab 9.30 Uhr:

Programm

-Anerkannte Weiterbildung (Ärztekammer Sachsen-Anhalt 5 CME Punkte) -

Moderation: Peter Jeschke, Nervenfacharzt/Suchtmediziner, Zentrum für Suchtmedizin Halle-Silberhöhe

Ort: Hörsaal 2, Hochschule Merseburg

 

9.30-10.00 Uhr  - Cannabis als Medizin - Was man inzwischen weiß, was man wirklich wissen sollte“, Max Plenert, Dipl. phys., Bundesvorstand akzept e.V., Berlin

10.00-10.30 Uhr -Cannabis in der selbstinitiierten Behandlung - Einblicke in ein völlig unterschätztes Dunkelfeld“, Prof. Dr. phil. habil. Gundula Barsch, Hochschule Merseburg

10.30-11.15 Uhr - Über die zahlreichen Probleme des Arztes beim Verschreiben von Cannabis-Produkten. Zudem meine Erfolge und Misserfolge in der Cannabis-Therapie mit THC und CBD.“, Prof. Dr. med. Jürgen Aschoff, FA für Neurologie und Psychiatrie, Schmerztherapie, ehem. Klinikum Ulm (pensioniert), z.Zt. Vertretungstätigkeiten in Neuro- u Psychiatrie Praxen

11.15-12.00 Uhr -Cannabis – Chance bei Chancenlosen oder doch nur ein netter Versuch? – Zur Anwendung in der Psychiatrie und Neurologie“, Peter Jeschke, Nervenfacharzt/Suchtmediziner, Zentrum für Suchtmedizin Halle-Silberhöhe

 

Forum 12.30-ca. 14.00 Uhr

Hanf in der Behandlung: „Nachfragen, diskutieren, Erfahrungen austauschen -medizinisches wissenschaftliches Symposium und Diskussionsforum (CME-Zertifizierung durch die Ärztekammer Sachsen-Anhalt beantragt)

Moderation: Peter Jeschke, FA für Nervenheilkunde/Suchtmediziner

Ort: Hochschulbibliothek (Hauptgebäude A, 1. OG)

Ort: TaC (Theater am Campus), Hauptgebäude A, EG

 

9.30-10.00 Uhr - „Hanf ein fast vergessener Nutzstoff – was kann er in der bioökologischen Wende?“, Matthias Schillo, Rechtsanwalt in eigener Kanzlei, Berlin

10.00-10.30 Uhr -Nachhaltige Entwicklung von Fruchtfolgen unter Einbeziehung des Hanfes in der ökologischen Anbaupraxis“, Kai Pönitz, Dipl. Ing. agr, Hanfbauer, Seilershof

10.30-11.00 Uhr - "Anbau und Weiterverarbeitung von Faserhanf in DE", Marijn Roersch van der Hoogte, B.Sc., Hanffaser Uckermark e.G.

11.00-11.30 Uhr - Raus aus der Braunkohle und rein in den Hanf? Das Projekt BioenergiePlus!“, Alexander Littau, M. Sc. , Hochschule Merseburg

11.30-12.00 Uhr - „Potentiale und Herausforderungen für Hanf als ökologischer Baustoff", Felix Drewes, M.Sc., Centre for Alternative Technology (CAT), London; Shah Hemp Innov Ventures (SHIV), Nepal

12.00-12.30 Uhr - „Hanf schreibt Geschichten im Kleingewerbe und Mittelstand“, Saskia Pflipsen, B.Sc., DHV Halle Saalekreis

Speakers Corner:

13.00 – ca. 14.30 Uhr - Nachfragen, diskutieren, vernetzen  (Ort: Cafébar, Hauptgebäude A, 2. OG)

Ab 13.00 Uhr:

Programm

Ort: Hörsaal 2

 

13.00-13.30 Uhr -CBD in der Gesundheitsförderung und Pflege - Wundermittel oder Hype?“, Frank Jerusel, Inhaber „health is wealth“, Leipzig und Rebecca Ziegs, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Leipzig

13.30-14.00 Uhr - CBD in der Kosmetik – macht das Sinn?“, Rocío Mecinas, AnadTrading, Spanien

14.00-14.30 Uhr - „Hanf als Genussmittel: (Wie) geht ein Alltag mit dieser Droge?“, Felix Klinkhart, Hochschule Merseburg

14.30-15.00 Uhr - `Kiffer Paranoia´: Wahrheit oder Mythos?“, Dr. Jörg-Simon Schmid, Hochschule Merseburg

15.00-15.30 Uhr - Cannabis Social Club (CSC): Was, wie, für wen und warum?“, Angelika Saidi, Vorsitzende Cannabis Social Club Halle-Saalekreis (e.V.), Halle-Saalekreis

Speakers Corner:

15.45 – ca. 17.00 Uhr - Nachfragen, diskutieren, vernetzen (Ort: Hörsaal 2)

 

Ort: TaC (Theater am Campus), Hauptgebäude A, EG

 

13.00-13.35 Uhr - „Medizinisches Cannabis - Risiken im Straßenverkehr - strafrechtliche und rechtspolitische Aspekte.“, Rüdiger Maatz, Richter a. D. am BGH, Vorsitzender der Landessektion Nordbaden des Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e.V., Mitglied des Jur. Beirats des Deutschen Verkehrssicherheitsrats

 13.35-14.10 Uhr - „Cannabisprohibition und Verfassungsrecht. Ist die Kriminalisierung verfassungswidrig?“, Andreas Müller, Richter am Amtsgericht Bernau

14.10-14.45 Uhr - Zwangstherapie oder Coffeeshop:  Cannabis-Regulierungsmodelle in der EU“, Michael Knodt, Freier Journalist & Moderator

14.45-15.20 Uhr - Stimmen aus Übersee: Was können wir von Cannabis-Influencern lernen?“, Marvin Däumichen, M.A., Graduiertenstipendiat, Hochschule Merseburg

Speakers Corner:

15.20 – ca. 17.00 Uhr - Nachfragen, diskutieren, vernetzen (Ort: TaC (Theater am Campus))

Ab 17.00 Uhr:  Ausklang des Tages

 

Hinweis Foto- und Filmaufnahmen

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass während des "Langen Tag des Hanfes" Foto- und Filmaufnahmen gemacht werden. Die Foto- und Filmaufnahmen werden in Bildschirm- und Printmedien der Hochschule Merseburg zur Berichterstattung veröffentlicht sowie ggf. für neue Informationsmaterialien (Bildschirm und Print) der Hochschule Merseburg genutzt.

Anmeldung und Kontakt

Kontaktperson
Anja Bergner
Projektmitarbeiterin
Raum: Ga/0/06
Telefon: +49 3461 46-2700

Ansprechpartnerin

Kontaktperson
Prof. Dr. Gundula Barsch
Professur Drogen und Soziale Arbeit
Raum: Hg/E/03/12
Telefon: +49 3461- 462254

Service für die Anreise

von Merseburg Bahnhof:
- zu Fuß ca. 25 min (2 km)
- ca. 7 min Bus bis Haltestelle Agentur für Arbeit/Hochschule Linie 721/ Linie A (Mo-Fr)
mit dem Auto:
-
A38 Ausfahrt 26 Leuna/ Merseburg auf B91, später links abbiegen auf Geusaer Straße & anschließend links in den Ulmenweg - A38 Ausfahrt 24 Merseburg Nord auf L172, rechts abbiegen auf B91, rechts abbiegen auf Geusaer Straße, links abbiegen in den Ulmenweg

Kostenfreie Parkplätze finden Sie auf dem Hochschul-Campus (siehe Campusplan zum Download)

Nach oben