Innomobil

Das INNOmobil, Foto:  Thomas Tiltmann
INNOmobil

DAS INNOmobil: DIE HOCHSCHULE AUF TOUR!

Begeistern, informieren und überraschen – immer und überall!


Die Hochschule Merseburg möchte wissenschaftliches Engagement und Bürger-Partizipation über ihren Standort hinaus in die Gesellschaft hineintragen. Jedoch haben nicht alle Bürger*innen die Möglichkeit an die Hochschule Merseburg zu kommen, um Wissenschaft vor Ort zu erleben. Deswegen fährt das INNOmobil seit 2020 mit Wissenschaft im Gepäck durch Sachsen-Anhalt.

INNOmobil - Wissenstransfer to go

Wissenstransfer to go
Wissenstransfer to go

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Wissenstransfer to go: Das INNOmobil der Hochschule Merseburg

Das INNOmobil zum HÖREN in der Podcast-Serie CUBE TALKS

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

INNOmobil allgemein

Im >>Podcast<< beleuchten wir, wie es zur Idee des INNOmobils sowie deren Umsetzung kam, welche Rahmenbedingungen Interessierte beachten sollten, damit unser Zugfahrgespann auch zu Ihnen kommen kann und welche Inhalte wir anbieten bzw. realisieren können.

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

INNOmobil als Museum

Studierende der Hochschule Merseburg haben eine Ausstellung zum Thema "Rechtsextreme Logiken früher und heute" entwickelt und in diesem Rahmen eine Sammlung an themenspezifischen, pädagogischen Exponaten erstellt. Der >>Podcast<< geht der Frage nach, für wen die Ausstellung interessant ist und wie sie in unser INNOmobil passt.

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere YouTube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von YouTube an den Betreiber in die USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

INNOmobil als Escape Room

Können Sie Fake News von seriösen Neuigkeiten unterscheiden? Haben Sie sich schon einmal in einem Escape Room befunden und sich frei gespielt? Was ist ein Flow Effekt? ...und was hat das Ganze eigentlich mit unserem INNOmobil zu tun? Wir klären im >>Podcast<< auf.

 

 

Die IDEE.

Angesichts der flexiblen und mobilen Gestaltung, kann das INNOmobil einerseits die verschiedenen Bedürfnisse direkt bei den Zielgruppen vor Ort bedienen und andererseits eine stärkere Verschränkung der Hochschule mit wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteuren ermöglichen.

Weitere Informationen

Die UMSETZUNG & Unsere KERNKOMPETENZEN.

Ein Methodenmix aus Design Thinking und Experteninterviews führte durch die Konzeptionsphase und identifizierte die drei Kernkompetenzen des INNOmbils: Mobilität, Flexibilität und Modularität.

Weitere Informationen

Unser ANGEBOT.

Das INNOmobil steht für unkomplizierte, flexible und niedrigschwellige Angebote, um viele Menschen mit innovativen Veranstaltungen begeistern zu können!

Weitere Informationen

INNOmobil on Tour - unsere Termine und Veranstaltungen.

In unserer Saison von März bis November sind wir in ganz Sachsen-Anhalt mit unserem INNOmobil unterwegs. Ob auf Festivals, in Kulturzentren oder in Schulen; ob im urbanen oder ländlichen Raum: mit Wissenschaft im Gepäck bringen wir die Themen aus der Hochschule in unsere Region.

Zu den Terminen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Kontaktieren Sie uns gerne!

Als interdisziplinäres Team der Hochschule Merseburg stehen wir Ihnen für Ihre Anfragen zu individuellen Bildungsangeboten gerne beratend zur Seite.

Zu den Ansprechpartner*innen

WARUM? – DIE IDEE.

Das INNOmobil ist ein Forschungstransfermobil der besonderen Art: Als Miniaturhochschule auf Rädern und modular ausgestattet mit modernen digitalen Technologien, Labor-Equipment und Lehrmaterialien ist das Mobil vielseitig einsetzbar und kann sich mit nur wenigen Handgriffen vom Arbeitsraum in ein Labor oder einen Messestand verwandeln. Somit kann das INNOmobil einerseits die verschiedenen Bedürfnisse und Anforderungen der sehr heterogenen Zielgruppen – vom Wirtschaftskontakt bis hin zur Kindergartengruppe – berücksichtigen und andererseits eine stärkere Verschränkung der Hochschule mit wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteure ermöglichen.

Das Konzept für das INNOmobil entstand deswegen im Dialog mit relevanten Zielgruppen, wie z.B. Schüler*innen und Forscher*innen.

 

Rückansicht INNOmobil, Foto: Susan Wille

Wie? – Die Umsetzung & unsere Kernkompetenzen.

Möglich wurde dieser innovative Entwicklungsprozess durch einen Methodenmix aus Design Thinking und Experteninterviews, durch den Anforderungen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden konnten. Insbesondere der Ansatz des Design Thinkings ist hervorragend geeignet, um neue Ideen zu entwickeln. Schließlich geht es dabei darum, Lösungen zu finden, die aus Nutzersicht zufriedenstellen. Orientiert wird sich bei diesem Vorgehen an der Arbeit von Designern: Ein bunter Mix aus Verstehen, Beobachtung, Ideenfindung, Verfeinerung, Ausführung und Lernen.

Daraus ergaben sich die im Fokus des Wissenstransfers rund um das INNOmobil stehenden drei Kernkonzepte:

Visualisierung im Konzeptionsprozess mit Kreativitätsmethoden, Foto: Ludwig Finster
  • Mobilität. Das INNOmobil soll so mobil sein, so dass es zu den jeweiligen Teilnehmer*innen vor Ort bewegt werden kann.
  • Flexibilität. Wichtig ist ein multifunktionales Design des Innenraums, da auf geringer Fläche Technolgie, Materialien und Teilnehmer*innen Platz finden müssen.
  • Modularität. Modulare Ausstattung gewährleistet die einfache Umrüstung, so dass je nach Zielgruppe das INNOmobil mit wenigen Handgriffen angepasst werden kann. So kann die Miniaturhochschule sowohl rollende Experimentierwerkstatt, mobiler Showroom und interaktiver Makerspace sein.

WAS? – UNSER ANGEBOT.

Unser Ziel ist es, einen erfolgreichen Dialog zwischen Wissenschaft und interessierter Öffentlichkeit anzustoßen. Das INNOmobil steht deswegen für unkomplizierte, flexible, niedrigschwellige und ganz unterschiedliche Transferformate (TransForm), um viele Menschen mit innovativen Inhalten begeistern zu können!

 

Themenfelder:

Der Fokus unseres Angebots liegt auf Mitmach-Formaten. Wir transportieren Wissenschaft zum Anfassen in Form simpler naturwissenschaftlicher Experimente, Upcycling- und DIY-Projekten oder der Konzeption eigener Computerspiele. Zum anderen bieten wir Transferformate zu gesellschaftlich relevanten Themen an. Dieses abwechslungsreiche Programm generiert sich aus den Aktivitäten aller drei Fachbereiche der Hochschule und schließt somit sowohl natur- und wirtschafts- als auch sozialwissenschaftliche Themen ein.

Inhalt: Demokratie ist ein hohes Gut, das es zu bewahren gilt. Aber warum? Was passiert ansonsten? Und was hat das alles mit mir zu tun? Die Demokratie-Ausstellung zeigt ganz anschaulich mit kleinen und großen, analogen und digitalen Exponaten welche Auswirkungen Faschismus und Rechtsextremismus haben.

Zielgruppen: Jugendliche von 14–18; Erwachsene, ggf. auch Senioren

Dauer: ca. 30 Minuten

Gut zu wissen: Die Demokratie-Ausstellung  "Rechtsextreme Logiken früher und heute" sowie der Selbstreflexionsworkshop "Demokratie?! Und was hat das mit mir zu tun?" sind miteinander thematisch verzahnt, können aber auch einzeln gebucht werden. >>Weitere Informationen im Podcast<<

Inhalt: Chemie-Experimentalvorlesung und Schülerlabore (insb. in Gymnasialen Oberstufen)

Zielgruppen: Insb. Abschlussklassen Gymnasium (12. und 13. Klasse), aber auch jüngere Altersgruppen möglich

Dauer: 2-3 Stunden, Wdhlg. bei mehreren Gruppen möglich

Inhalt: Escape-Room zur Sensibilsierung zu dem Thema "Fake-News"

Zielgruppen: Schüler*innen ab 12 Jahre, Erwachsene

Dauer: ca. 60 Minuten

Teilnehmer*innenanzahl: 2-8

Gut zu wissen: Ein Escape-Room-Spiel kann auch unabhängig von dem Kurz-Workshop gebucht werden. Dabei ist auch eine Remot-Variante mit über 8 Spieler*innen möglich. >>Weitere Informationen im Podcast<<

 

Inhalt: Der Kurz-Workshop schließt inhaltlich an den Escape-Room an und intensiviert den Wissenserwerb rundum das Thema "Fake-News".

Zielgruppen: Schüler*innen ab 12 Jahre, Erwachsene

Dauer: 60 Minuten

Gut zu wissen:>>Weitere Informationen im Podcast<<

Inhalt: Spieleentwicklung und Medienkompetenz – Kreative Maker-Workshops für Kinder und Jugendliche

Zielgruppe: Jugendliche ab 16 Jahren

Dauer: 4 Stunden (zzgl. Pausen), optional: Teilung in 2 bis 3 Workshop-Tage möglich

Inhalt: Workshops zum Thema Nachhaltigkeit – Recycling und Upcycling für Kinder und Jugendliche

Zielgruppen: Insb. Kinder von 5 bis 12 Jahren, aber auch darüber hinaus möglich

Dauer: 1 bis 5 Stunden, kann als durchgehendes Angebot bei Veranstaltungen genutzt werden

Inhalt: In dem Workshop können Gruppen Aktivitäten zu Bedingungen demokratischer Teilhabe durchführen. Die Teilnehmer*innen nähern sich zudem über Biographiearbeit an die Phänomene Diskriminierung und Verfolgung von Minderheiten an und haben Raum zur Selbstreflexion.

Zielgruppen: Jugendliche von 14–18; Erwachsene, ggf. auch Senioren

Dauer: 3 bis 5 Stunden

Gut zu wissen: Die Demokratie-Ausstellung "Rechtsextreme Logiken früher und heute" sowie der Selbstreflexionsworkshop "Demokratie?! Und was hat das mit mir zu tun?" sind miteinander thematisch verzahnt, können aber auch einzeln gebucht werden. >>Weitere Informationen im Podcast<<

Didaktische Beratung:

Sie sind an der Hochschule Merseburg tätig und möchten mit der Öffentlichkeit – beispielsweise Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, Wirtschaftsakteuren oder Kommunen – über Ihre Lehrinhalte und Forschungsergebnisse mobil in den Dialog treten? Oder Sie arbeiten in diesen externen Bereichen und haben Lust auf Input aus der Hochschule, in unserem besonderen Raum INNOmobil?

Wir beraten Sie gern zu möglichen Inhalten und Methoden zur Umsetzung solcher Transferformate – sei es eine bunte Projektwoche an einer Schule, ein Minicampus mit Ausstellungscharakter oder ein Workshop in Makerspace-Atmosphäre! Die Vermittlung von Wissen jenseits des „Elfenbeinturms“ liegt uns am Herzen – lassen Sie uns gemeinsam schauen, wohin die Reise mit dem INNOmobil gehen kann …

 

Saisonzeit:

Wir touren vom 15.03. bis zum 15.11. und außerhalb dieser Hauptsaison nach Absprache (vorbehaltl. aktueller Pandemieentwicklungen) durch Sachsen-Anhalt.

 

Qualitätssicherung:

Dokumentation und Evaluation tragen zur stetigen Verbesserung der Angebote bei. Das Feedback der Teilnehmer*innen, internen und externen Kooperationspartner*innen sowie des INNOmobil-Teams selbst sollen die Qualität der Veranstaltungsinhalte und -organisation sicherstellen.

 

Technische Daten:

  • Anhänger mit 3,5 Tonnen Gewicht, Transport durch Zugfahrzeug
  • Gesamtlänge: 7,70 m (inkl. Zugfahrzeug ca. 13 m)
  • Außenhöhe: 3,40 m
  • ca. 12 m² Innenraum
  • 3 Arbeitsplätze für je 3 Personen
  • 1 Dozent*innenplatz mit Ablagefläche
  • Transportsicherung auch für größere Gegenstände im Zugfahrzeug gegeben

Ausstattung und Besonderheiten:

  • Nach Thema bestückbare Module
  • Technische Grundausstattung:
    • Küchenzeile, Tische, Hocker, Regale, Whiteboards, Magnettafeln etc.
    • Internet, Beamer, Laptop, Lautsprecherbox inkl. Mikrofon
    • Heizung, Wasser etc.
  • Autonome Versorgung (Heizung, Wi-Fi, Wasser und Strom)
  • Nachhaltige Bauweise

TransForm - Die Transferformate des INNOmobils

Benennungen und Ausrichtungen der verschiedenen Transferformate des INNOmobils, Visualisierung: Susan Wille

Das INNOmobil im Innenhof der Hochschule Merseburg, Foto: Susan Wille

Vielseitiges Equipment für den Maker-Workshop „Ideen als Spiel“, Foto: Susan Wille

Innenansicht INNOmobil, Foto: Andreas Kröner

Ansprechpartner*innen

Hinter dem Projekt steckt ein interdisziplinäres Team der Hochschule Merseburg mit vielen Jahren Erfahrung in Wissenschaft, Lehre und Vermittlung. Mit viel Herzblut und Leidenschaft haben wir uns in einen dialogorientierten, innovativen Entwicklungsprozess begeben, mit dem Ziel Wissenschaft für Besucher*innen des INNOmobils ansprechend und erfahrbar zu gestalten.

 

Bei Interesse an unserem Angebot nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie, welches Transferformat zu Ihrer Einrichtung passt und sind offen für die Gestaltung individueller Bildungsinhalte.                                                         

Wir freuen uns über Feedback, Anregungen, Anfragen und Inspirationen an innomobil@hs-merseburg.de!

 

Anika Müller
Teilprojektleitung INNOmobil und wissenschaftliche Mitarbeiterin
Raum: Rz/A/0/38
Antonia Flint
Wissenschaftliche Mitarbeiterin INNOmobil
Raum: Rz/A/0/38
Telefon: +49 3461 46 2362
Sarah Gaidecki
Wissenschaftliche Mitarbeiterin INNOmobil
Raum: Rz/038
Telefon: +49 3461 46-2846
Kay Pester
Projektmitarbeiter Technik TransInno_LSA
Raum: Rz/A/0/38
Telefon: +49 3461 46-2387
Nach oben